Gebt Populisten keine Chance!

FlaggePopulisten möchten Europa von innen heraus aufweichen und das nationalistische Denken bei den Wählerinnen und Wählern stärken. Sie zeigen sich ja so gerne als Saubermänner und Sauberfrauen der Nation. Lösen alle Probleme mit populistischen Floskeln, bieten jedoch nie Lösungen an. Die AfD in Deutschland würde Deutschland liebend gerne aus der EU holen und die DM wieder einführen. Wohl wissend, dass Deutschland mit am meisten an der EU verdient. Das wird natürlich lieber verschwiegen.

In Italien regieren Populisten und das Land geht wohl den Weg in den Fastbankrott, wie es im Moment aussieht. Jedoch den populistischen Vogel haben wohl die Populisten in Österreich abgeschossen. Der ehemalige Vizekanzler hätte „sein“ Volk für ein paar Wählerstimmen mehr sogar an Russland verscherbelt. Geht es eigentlich noch schmutziger? Man habe ihm eine Falle gestellt, so sagte er in seinem Rücktrittsgelaber. Mag sein, nur wenn er, so besoffen wie er wohl war, in solch eine Falle tappt, ist er selber schuld.

Deshalb hoffe ich, dass diesen Populisten am nächsten Sonntag eine klare Abfuhr erteilt wird. Ich kann nicht glauben, dass so viele Menschen auf das verlogen scheinheilige Gelaber hereinfallen. Sie haben keine Lösungen der Probleme. NEIN sie sind mittlerweile selbst ein großer Bestandteil dieser Probleme. Und dem gilt es Einhalt zu gebieten. Wählt sie aus den Parlamenten, bevor es ihnen gelingt, ihren nationalistischen Virus noch weiter zu verbreiten.

Stuttmann48.jpg

Wenn Hollywood Regie führt

Mit 41 Toren war der letzte Spieltag der 1. Fußballbundesliga ein sehr torreicher. Lag es daran, dass einige Mannschaften schon mit ihren Gedanken im Urlaub waren?

Nun Hertha BSC traf gestern mit Bayer 04 Leverkusen auf einen Gegner, der unbedingt einen CL-Platz erreichen wollte. Und dem hatte die Hertha nicht viel entgegenzusetzen. Was die beiden Jungnationalspieler Kai Havertz und Julian Brandt auf dem Rasen zaubern, ist schon feiner Fußball und das 1:3 von J. Brandt alleine, war das Eintrittsgeld wert. Und ich muss es leider nochmals schreiben, weshalb Rune Jarstein die Nummer 1 im Hertha-Tor ist, das hat man auch gestern gesehen. Besonders beim 0:1 war T. Kraft mehr als zögerlich und durfte sich von Grujic auch eine gewaltige Standpauke dafür anhören. Pal hätte sich wohl doch einen schöneren Abschied vorgestellt, doch an diesem Tag wäre Bayer wohl auch von einer Hertha in Bestform kaum zu schlagen gewesen. Das erkannten auch die Zuschauer im Stadion und feuerten Hertha auch beim Stande von 1:4 noch frenetisch an. Alle Achtung, kann ich da nur schreiben.

So endet die Saison mit Platz 11 für Hertha und mit 43 Punkten hat man die Punktzahl der vergangenen Saison wieder erreicht. Doch irgendwann muss die Mannschaft nun einen weiteren Schritt vollziehen.

Der größte Applaus erscholl jedoch, als an der Anzeigentafel der zwischenzeitliche Ausgleich der Eintracht in München angezeigt wurde. Nur konnte die Eintracht nicht mehr zum Spiel beitragen, das die Bayern sicher nach Hause brachten. 5:1 hieß es am Schluss und Hollywood hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können. Die scheitenden Oldies Ribery und Robben wurden eingewechselt und schossen die Tore zum 4 bzw. 5:1.

Aber auch in Bremen schrieb Hollywood wohl das Drehbuch beim Spiel Werder Bremen gegen RB Leipzig. Auch hier schoss der eingewechselte Oldie Claudio Pizzaro den Siegtreffer zu 2:1 für Werder Bremen. RB Leipzig war mit einer B-Mannschaft angetreten und auch dort sollte man darüber nachdenken, wie fairer Sport geht. Für Werder und die Mannschaften vor Werder ging es noch um einiges. Hier sollte man den Wettbewerb nicht verzerren. Pokalendspiel hin oder her.

Mainz rang Hoffenheim nach einem 0:2 Rückstand noch mit 3:2 nieder und hat Hoffenheim somit den Weg nach Europa vernagelt. Die Eintracht wird es dankend zur Kenntnis genommen haben.

Durch den Sieg der Bayern war der 0:2 Erfolg des BVB nur noch ein Saisonabschluss mit 3 Punkten. Meister sind die Bayern. Dortmund jedoch hatte die Meisterschaft schon vor dem letzten Spieltag vergeben.

Apropos Wettbewerbsverzerrung, beim Spiel VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg bleibt einem auch ein fader Beigeschmack. Auch wenn ich das nur schwer beurteilen kann, da ich ja nur die Ausschnitte im Fernsehen sah. Aber 8:1 ist schon ein Ergebnis bei dem ich als Manager des FC Augsburg, auch wenn es praktisch für die Mannschaft nur darum ging den Saisonabschluss hinzubekommen, aus dem Anzug springen würde. So sollte man sich nicht präsentieren.

Die Spiele Freiburg-Nürnberg, Düsseldorf-Hannover und Schalke-Stuttgart hatten eh nur noch Freundschaftsspielcharakter.

 

Fast vergessene Schlager

Auch diese Rubrik wurde in den letzten Monaten sehr stiefmütterlich behandelt. Bisher hatte ich in dieser Rubrik meist Schlager aus meiner späten Kindheits- bzw. frühen Jugendzeit hier reingestellt. Das war sozusagen eine Aufarbeitung eines Kindes- bzw. Jugendtraumas. Denn wir konnten uns dieser Schlager damals kaum entziehen. Und heute habe ich mit diesen Schlagern auch meist meinen Frieden geschlossen.

Ihr müsstest euch mal in die 1950er und 1960er Jahre zurückversetzen. Wie sah es damals im Rundfunk aus? Ich kann natürlich nur vom Bayerischen Rundfunk schreiben und das war echte Folter für uns. Klar wir bekamen auch AFN und Radio Luxemburg, diesen jedoch nur mit erheblichem Aufwand, rein. Doch diese Sender konnten wir nur hören, wenn die Erwachsenen nicht zu Hause bzw. nicht im Raum waren. Und es wurde damals auch noch sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Familie sich abends gemeinsam im Zimmer befand. Sei es, um zu spielen, Unterhaltungen zu führen oder eben Radio zu hören. Komisch, manchmal fand ich das sogar gemütlich, auch wenn die Musik mich doch arg strapazierte. Doch eigentlich kannten wir es ja nicht anders. Das war vor der Zeit der Beatles oder der Rolling Stones. Jedoch schon zur Zeit von Elvis oder Chuck Berry. Nur die „Negermusik“ wie sie damals genannt wurde, durften wir nicht hören, wenn die Erwachsenen das Radio anmachten.

Und genau aus dieser Zeit sind mir in den letzten Tagen, weshalb ist mir eigentlich auch nicht klar, wieder einige Schlager eingefallen. Und damit ihr auch etwas davon habt, gibt es in den nächsten Wochen so richtig was auf die Ohren. Aber Vorsicht, für etwaige Nebenwirkungen kann ich keine Haftung übernehmen.

Also dann möge die Musi beginnen. LETZTE WARNUNG! 😀

Aufgeschnappt


Sollte der Grünen-Chef Robert Habeck einmal Kanzler werden,

so würde er über eine Auswanderung nachdenken.

So sagte es der AfD-Chef Jörg Meuthen in einem Interview.

 

Also ich würde Robert Habeck jetzt nicht unbedingt wählen. Jedoch bei dieser Perspektive …

Vor dem 34. Spieltag

Wir biegen in die Zielgerade ein und dürfen gespannt sein, welche der Mannschaften ihr Ziel erreicht. Sicher ist vor dem letzten Spieltag bisher nur, dass zwei Mannschaften, der FC Nürnberg und Hannover 96 das Klassenziel, den Klassenerhalt nicht geschafft haben.

Auch wenn ich glaube, dass die Meisterschaft feststeht, so ist sie offiziell natürlich noch nicht vergeben. Und da wären wir auch schon bei den Paarungen des letzten Spieltages.

Bayern München empfängt Eintracht Frankfurt. Für die Bayern geht es darum, die Meisterschaft zu vollenden, während die Eintracht unbedingt einen Sieg in München benötigt um noch Chancen auf einen EL oder gar CL-Platz zu haben. Diese Partie könnte ein echter Knaller werden. Da beide Mannschaften auf Sieg spielen werden, so glaube ich.

Und nicht weniger interessant dürfte die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund werden. Der BVB muss gewinnen um die Minimalchance auf den Titel zu erhalten und Borussia Mönchengladbach darf eigentlich auch keine Punkte hergeben um in den internationalen Rängen zu bleiben.

Hertha BSC empfängt Bayer 04 Leverkusen und ich hoffe, dass Hertha sich ähnlich engagiert, zeigt wie Fortuna Düsseldorf vergangene Woche beim BVB. Denn auch in diesem Spiel geht es noch um Europa. Zumindest für Bayer 04 Leverkusen. Und für Hertha geht es auch darum, sich ordentlich aus der Saison zu verabschieden. Oder möchte die Mannschaft dann doch noch etwas Zündstoff für die Jahresversammlung am Sonntag geben?

Eine hauchdünne Chance hat auch Werder Bremen im nächsten Jahr international zu spielen. Doch dazu muss man RB Leipzig schlagen und einige Vereine vor Werder verlieren.

Und auch der VfL Wolfsburg ist ein Kandidat für die internationalen Plätze. Und dürfte deshalb gegen den FC Augsburg nochmals alles geben.

Nicht zu vergessen ist 1899 Hoffenheim die bei ihrem Gastspiel in Mainz auch noch um internationale Plätze spielen. Ihr Trainer Nagelsmann würde sich bestimmt gerne mit dem Erreichen eines EL-Platzes verabschieden.

In diesen Spielen sind also noch einige Entscheidungen zu erwarten und da werden die Informationsdrähte bestimmt heiß laufen.

Die Partien Schalke 04-VfB Stuttgart, SC Freiburg-1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf-Hannover 96 haben dagegen nur noch „Freundschaftsspielcharakter“. In diesen Partien geht es eigentlich nur noch um die Endplatzierung.

 

Und dann heißt es am Sonnabend tschüss zu sagen. Mit dem Trainerteam Dardai/Widmayer endet eine 4-jährige ruhige Zeit bei Hertha BSC. Dank an die Beiden, die in dieser Zeit hervorragende Arbeit leisteten. Hertha kam nie in Abstiegsnöte und das war in der Ära Preetz auch schon anders. Rainer Widmayer wünsche ich für sein Wirken in Stuttgart alles Gute. Und bei Pal hoffe ich, dass er nach seiner Schaffenspause Hertha BSC auch weiterhin zur Verfügung steht. Er ist seit 1997 bei Hertha BSC und es wäre schön, wenn da noch einige Jahre dazu kommen würden.

Und nicht zuletzt, mit Fabian Lustenberger geht ein weiterer langjähriger Herthaner in seine Heimat zurück. Er kam 2007 zur Hertha und war damals der absolute Wunschspieler von Favre. Ob er damals dachte, dass er 12 Jahre für Hertha auflaufen würde? Wenn meine Information stimmt, so kommt er auf 307 Einsätze für Hertha. Nur 5 Spieler, Pal Dardai (373), Holger Brück (356), Michael Sziedat (353), Andreas Schmidt (336) und Hans Weiner (331), kamen auf mehr. Er hat sein privates Glück in Berlin gefunden und zieht mit ihr nun nach Bern. Mach‘s gut Lusti und alles, alles Gute.

 

Europawahl 2019

Flagge.jpgDie EU das unbekannte Wesen, so könnte man in Abwandlung eines alten Filmtitels den Zustand der EU bei den Wählerinnen und Wählern beschreiben. Dabei kann ich nicht verstehen, wie man bei dieser Wahl gleichgültig sein kann.

Viele denken die in Brüssel oder Straßburg machen doch eh was sie wollen. Ja damit liegt man gar nicht so falsch. Doch sollte man den Zusammenschluss der europäischen Staaten zu einer EU nicht als selbstverständlich betrachten. Diese Wahl so glaube ich, ist die wichtigste Wahl seit Bestehen der EU. Überall in Europa sind zerstörerische Kräfte am Werk und das könnte zu einer Zerreißprobe werden. Und wenn über 70 Jahre Frieden im Herzen Europas nicht ein starkes Argument für die Berechtigung der EU sind, dann weiß ich auch nicht.

Natürlich gibt es vieles zu verbessern oder zu entkernen. Brüssel sollte sich mit seiner Bevormundung etwas zurücknehmen.

Doch das sollte am 26. Mai keine Rolle spielen. Leute geht zur Wahl und zeigt, wir brauchen ein starkes und wir brauchen vor allem ein demokratisches Europa. Gebt Bauernfängern und Populisten keine Chance und stärkt die Parteien, die sich klar zu Europa bekennen. Und nicht die, die sich ins Europäische Parlament wählen lassen, um Europa zu spalten.

Diese Wahlen sind wichtig, wie wichtig das wird sich erst in den nächsten Jahren herausstellen. Doch dann könnte es zu spät sein, wenn wir dieses Europa eben denen überlassen, die es spalten möchten.

Fast vergessene Songs

Es ist eine Weile her, dass ich diese Rubrik bediente. Also ist es mal wieder soweit. Fast vergessen sind die Songs der Beach Boys, so glaube ich, nicht. Aber sie werden heute nur noch selten im Rundfunk gespielt. Sie wurden 1961 gegründet und hatten in den 1960er und 70er Jahren einige Welterfolge.

Der heute schon legendäre Westküsten-Sound kam in dieser Zeit gut an. Und so wurden die Beach Boys eine der erfolgreichsten Gruppen der USA. Die Gründungsmitglieder Dennis und Carl Wilson starben in den Jahren 1983 und 1998. Ihr Bruder Brian tritt noch heute auf.

Und nun hatte ich die Qual der Wahl einen Song heraus zu suchen. Aber ich habe mich für zwei Songs entschieden, die mir gut gefallen. Ich hoffe euch auch.

Was gefällt euch besser?

Wieder habe ich ein Original und ein Cover herausgesucht und frage euch, welche Version euch denn nun besser gefällt. Es handelt sich um den Song Oh very Young von Cat Stevens. Der in einer Coverversion von Susan Egan nachgesungen wird. Ich muss gestehen, dass ich diese Sängerin nicht kenne.

So nun könnt ihr schreiben, welche Version denn bei euch besser ankommt. Ich bin gespannt.

Original:

Cover: