Die Paketboten sind unter uns

Kennt ihr noch die Sarottireklame der 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts? Sie ging auszugsweise so, hier ein Stückchen, da ein Stückchen …

So fühle ich mich seit Wochen, wenn ich jemanden aus der Bundesregierung höre. Blickt ihr eigentlich noch durch bei diesen Paketen die einem täglich um die Ohren fliegen? Ich gebe zu, so langsam den Überblick zu verlieren und das schlimme daran ist, ich glaube, genau das wird bezweckt. Man schüttet uns mit Hilfspaketen zu und hofft, dass wir die Hälfte vergessen.

Man hat ja auch schon vergessen, ich jedoch nicht, wer am lautesten tönte, dass wir kein Gas mehr von Putin kaufen. Und nun, wo tatsächlich kaum noch Gas aus Russland kommt, hat der Wirtschaftsminister, der mit seiner Außenministerin am lautesten tönte, nur ein Rezept, die Bürgerinnen und Bürger sollen halt weniger duschen und frieren, jedoch des fünf- bis sechsfache des Preises vor einem Jahr zahlen. Das ist zumindest schon mal ein Paket, das wir zu tragen haben. Zusammen mit den eher hilflosen Sprüchen, des für mich unfähigsten Wirtschaftsministers, den die Bundesrepublik je hatte.

Taliban ihr seid solche Helden

Am Jahrestag der Übernahme der Macht durch die Taliban demonstrierten Frauen gegen Burka und ihre allgemeine Situation. Sie haben, seitdem die Taliban die Macht übernahmen, keinerlei Rechte mehr und sind in den Augen der Taliban minderwertig.

Die Demonstration der Frauen hat die Taliban offensichtlich so erschreckt, dass sie schossen, um die Demonstration aufzuheben. Oh ihr Taliban ihr seid solche Helden. Man könnte natürlich auch schreiben, ihr habt was an der Birne.

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-1073993.html

Ruhe bei Hertha? Denkste!

Am vergangenen Sonnabend einen Punkt gegen Frankfurt ergattert und es könnte mal etwas Ruhe einkehren bei der alten Dame. Auch wenn die nächsten beiden Spiele in der Liga nicht gerade Anlass zur Euphorie geben.

Doch beim Abschlusstraining am letzten Freitag vor dem Spiel am Sonnabend hat es wohl mächtig Ärger zwischen Rune Jarstein und dem Torwarttrainer A. Menger gegeben. Es sollen von Rune böse Worte gegen den Torwarttrainer gefallen sein.

Keiner derer die es mit Hertha halten, war dabei, da das Abschlusstraining ohne Publikumsbeteiligung stattfand. Nur ist das Erstaunen, nicht nur bei mir, sehr groß, dass ein ausgeglichener, eher ruhiger Typ wie Rune derart ausrastet.

Mit seiner Erfahrung wird er wissen, wie ein Torwarttraining auszusehen hat und Herr Menger ist eh nicht so unumstritten. Ist wohl eher als Spezi von F. Bobic den als guter Torwarttrainer bekannt. Auch aus Köln, seiner letzten Station, kamen keine euphorischen Lobeshymnen.

Das Talent von Marcel Lotka erkannte er eben auch nicht und so ging ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent weg von Hertha. Nicht das erste.

Aber da der Geschäftsführer Sport F. Bobic, R. Jarstein sofort suspendierte, bleibt ein komischer Nachgeschmack. Vielleicht sollte er darüber nachdenken, weshalb ein ruhiger, ausgeglichener Mensch wie Rune so ausrastete.

Ach Herr Habeck

Er hat ja tolle Ideen, wie man Gas sparen kann. Fünf Minuten duschen reichen und im Büro reichen 19 Grad im Winter.

Herr Habeck ich bin schon einige Jahre raus aus dem Arbeitsleben, musste mich während meiner Dienstzeit jedoch auch um Arbeitsrecht und alles, was mit gesetzlichen Vorgaben für das Büro wichtig ist, beschäftigen. Sollten sich die  Vorgaben zur Raumtemperatur seitdem nicht verändert haben, so ist die gesetzliche Vorgabe der Mindesttemperatur für eine leichte Bürotätigkeit 20 Grad.

Das weiß natürlich nur jemand der sich schon mal richtig mit Bestimmungen befasste, oder eben ins Arbeitsleben eingebunden ist oder war.

1200 Tote im Mittelmeer

Es war nur eine kleine Meldung in meiner Tageszeitung. Im ersten Halbjahr des Jahres 2022 sind ca. 1200 Menschen bei ihrem Fluchtversuch über das Mittelmeer ums Leben gekommen.

Wie geschrieben es war nur eine kleine Meldung. Denn sie sind mittlerweile nur noch Flüchtlinge 2. Klasse. Getreu dem Motto, ach ja, die gibt es ja auch noch.

Da läuft was schief!

You’ll Never Walk Alone scheint einer der Lieblingssätze des Bundeskanzlers zu sein. Doch ich frage mich, wer wird hier eigentlich verscheißert?

Shell hat seinen Gewinn verfünffacht. Nun langen die Strom- und Gasanbieter kräftig zu. Vattenfall erhöht hier in Berlin seine Preise um 12,9 Prozent. Nicht um 3 oder 4 nein um 12,9 Prozent. Auch diese Erhöhung wird sich wieder auf andere Preise auswirken.

Hier wird mit einer fadenscheinigen Begründung an Preisschrauben gedreht und versucht massive Gewinne aus dem Krieg in der Ukraine zu ziehen.

Und die Bundesregierung mischt kräftig mit. Auf all diese Erhöhungen erhöht sich natürlich auch der Gewinn aus der Mehrwertsteuer. Aber das bekommen wir ja alles gönnerhaft durch Herrn Lindner zurück. Natürlich sozial ausgewogen, die Reichen mehr, die Armen weniger.

Ich bin gespannt, wie lange das noch gut geht.

Aufgelesen


„Für einen Verein wie Hertha BSC geht es immer vorrangig darum, 40 Punkte und damit den Klassenerhalt zu erreichen.“

Fredi Bobic, Geschäftsführer Sport von Hertha BSC