Eine kleine Fußballnachlese

Schalke 04 konnte durch einen 2:0 Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach bis auf 2 Punkte an die Fohlen heranrücken und bleibt somit im oberen Tabellendrittel präsent.

1899 Hoffenheim musste sich der Frankfurter Eintracht mit 1:2 geschlagen geben und die Eintracht machte einen wesentlich frischeren Eindruck dabei als zum Ende der Vorrunde.

Etwas Luft hat sich, wenn auch sehr schmerzhaft, der SV Werder Bremen im Abstiegsduell in Düsseldorf verschafft. Die Bremer gewannen mit 0:1, durch ein Tor von Moisander der später wegen all zu heftigen Protestes vom Platz gestellt wurde. Noch schmerzlicher könnte jedoch die Verletzung des Neuzuganges Vogt sein. Bleibt zu hoffen, dass er nicht zu lange ausfällt.

Der SC Freiburg konnte in Mainz mit 1:2 gewinnen und setzt damit seine erfolgreiche Vorrunde fort. Für Mainz wird es keine ruhige Karnevalszeit werden.

Das gelang auch dem FC Köln. Er musste anfangs einige bange Minuten überstehen um dann immer besser ins Spiel zu finden und den VfL Wolfsburg mit einer 3:1 Niederlage nach Wolfsburg zurückschickte. Es war der vierte Sieg infolge der Domstädter und schon geht es Richtung Mittelfeld und das Selbstvertrauen dürfte nun auch da sein.

Ein verrücktes Spiel wurde in Augsburg geboten. Der FC Augsburg führte gegen den BVB bereits mit 3:1 und sah wie der Sieger aus. Doch dann kam die norwegische Geheimwaffe Erling Haaland, der ja so geheim nicht ist, und hat mit seinen drei Treffern für einen gelungenen Rückrundenstart des BVB gesorgt und für seinen Trainer, dass die Diskussionen um ihn nicht gleich wieder losgehen.

Apropos losgehen, Trainer Nagelsmann von RB Leipzig dürfte seinen Mannen beim Pausentee klar gemacht haben, dass die Rückrunde schon mit der 1. Halbzeit begonnen hatte. Und schon kamen sie so ins Spiel, wie man es von RB mittlerweile gewönnt, ist. Union hatte dem in der 2. Halbzeit nicht mehr viel entgegenzusetzen und verlor nach einer 0:1 Halbzeitführung dann doch noch 3:1 in Leipzig.

Für Bayern München lohnte sich der Ausflug nach Berlin. 0:4 fertigte man völlig verdient Hertha ab. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben. Meinen ursprünglichen Text habe ich lieber gelöscht.

Ebenfalls chancenlos war der SC Paderborn gegen Bayer 04 Leverkusen und mit sich mit 1:4 geschlagen geben.

 

 

Gut so Michael Preetz

Wer in meinem Blog regelmäßig liest weiß, dass ich dem Manager von Hertha BSC sehr zurückhaltend gegenüber stehe. Doch wenn er Lob verdient, dann soll er es auch bekommen.

Bei dem „Allwissenden“ aus Kalifornien hat Salomon Kalou mittlerweile keine Chance mehr und wurde aussortiert. Weder scheint er zu wissen, welch guter Geist der Mannschaft Salomon Kalou ist. Noch scheint ihm klar zu sein, dass er auch ein Liebling der Ostkurve ist. Salomon Kalou hat sich durch seine Art in Berlin viele, ja sehr viele Freunde gemacht. Und auch Manager Preetz hält sehr viel von ihm.

Deshalb möchte M. Preetz, nachdem Salomon Kalou seine Karriere beendet hat auch, dass er als Markenbotschafter für Hertha eingesetzt wird. Was immer dann seine Aufgabe sein wird, finde ich es gut, dass M. Preetz einen verdienten Spieler nicht fallen lässt wie eine heiße Kartoffel.

Und wo immer es Salomon Kalou hin verschlagen sollte, er liebäugelt ja mit den USA, so würde ich mich freuen, diesen tollen Typen wieder in Berlin begrüßen zu können. Bis dahin mach‘s gut und viel Glück und Erfolg für die nächsten Jahre. Du wirst Hertha und seinen Fans fehlen.

Ich hab da mal eine Frage

Seit Jahrhunderten gehört läuten der Kirchenglocken zu den Kirchen. Nun gibt es immer wieder Beschwerden. Menschen die in der Umgebung von Kirchen wohnen stören sich vermehrt am läuten der Glocken und das insbesondere, wenn die Glocken nachts läuten um die Uhrzeit zu verkünden.

Und das ist meine Frage, fühlt ihr euch auch durch Glockenläuten gestört?

Ich bin gespannt, wie ihr das seht.

Vor dem 18. Spieltag

Endlich rollt der Ball wieder. Es wurde aber auch Zeit. Denn die Fußballlosezeit wird dann doch zu häufig von den Spielern und Vereinen dazu genutzt um sinnloses in die Welt zu streuen. Egal nun geht es ja wieder los und das gleich mit einem interessanten Verfolgerduell am heutigen Abend in Schalke. Dort empfängt der Tabellenfünfte Schalke 04 den Tabellenzweiten und „Vizeherbstmeister“ Borussia Mönchengladbach. Und dieses Spiel gibt es dann auch gleich im ZDF zu bestaunen. Mal schauen wie beide Mannschaften die „Winterpause“ verkraftet haben.

In Sinsheim gibt es am Sonnabend fast ein Lokalderby. Dort treffen 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt aufeinander. Gespannt darf man sein, ob die Spieler der Eintracht die doch leeren Akkus zum Jahresende wieder aufladen konnten.

Fortuna Düsseldorf empfängt den SV Werder Bremen. Und hier geht es dann schon wieder darum, wer den besseren Start in die Rückrunde hat. Denn die Operation Punktesammeln dürfte für beide Mannschaften oberstes Gebot sein.

Wesentlich sorgenfreier fährt der SC Freiburg nach Mainz. Die Mannschaft spielte wohl eine der besten Vorrunden der Vereinsgeschichte. Doch für Mainz geht es ebenfalls um jeden Punkt. Denn auch sie sind den gefährlichen Plätzen im Keller sehr nahe.

In Augsburg gibt Borussia Dortmund seine Visitenkarte ab. Und vielleicht auch die Punkte? So richtig weiß man die Borussia nicht einzuschätzen. Auch wenn sich der BVB selbst wohl noch immer für den kommenden Deutschen Meister hält. Ein Selbstläufer dürfte das in der Fuggerstadt nicht werden.

Konnte der FC Köln den fulminanten Endspurt des letzten Jahres ins Jahr 2020 hinüber retten? Dann dürfte es für den VfL Wolfsburg ein schweres Stück Arbeit werden, die Punkte aus Köln zu entführen.

Und um 18:30 Uhr am Sonnabend greift dann der „Herbstmeister“ RB Leipzig ins Geschehen ein und empfängt Union Berlin. Hier sollte RB klarer Favorit sein und die Mission „Deutsche Meisterschaft“ fortsetzen?? Na mal abwarten.

Und die „Fans“ von Union wollen wieder Schweigen um gegen das von ihnen verhasste RB Leipzig zu protestieren. Dazu kann ich nur noch schreiben, wer vor der Saison eine komplette Mannschaft zusammen kauft, der sollte sich an die eigene Nase fassen. 7000-8000 Fans von Union wollen nach Leipzig fahren. Frage, wenn ihr diesen Verein so verachtet, weshalb unterstützt ihr ihn dann mit euren Eintrittsgeldern? Denkt mal darüber nach, falls möglich.

Noch hat RB 17 Spiele inkl. Union vor der Brust. Mitfavorit sind sie für mich auf alle Fälle.

Am Sonntag geht es dann bei herrlichem Frühlingswetter im Januar, so ist es jedenfalls angekündigt, für Hertha um einen erfolgreichen Rückrundenstart. Und der Gegner liegt Hertha, ist es doch kein geringerer als der amtierende Deutsche Meister Bayern München. Aber genau gegen sie hat Hertha schon lange nicht mehr verloren. Man mag es kaum glauben. Und nun mit dem „Heilsbringer“ aus Kalifornien was soll da schief gehen. Vorausgesetzt die Trainerlizenz von Klinsmann trifft rechtzeitig ein, sonst darf er Hertha am Sonntag nicht coachen. Aber wie sagte er in seiner bekannt lockeren Art so schön? „Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgend einer Schublade. Die werden wir schon wieder finden“. Ist klar, so geht es ja jedem Arbeitnehmer und Angestellten, die „unwichtigen“ Papiere liegen irgendwo rum und man wird sie schon mal wiederfinden. Man kann nicht alles mit einem Spruch und netten Lächeln wegzaubern. Hier hat er Mist gebaut oder in seiner Selbstüberschätzung geglaubt einen Jürgen Klinsmann fragt man nicht nach seinen Arbeitspapieren.

Aber sollte Hertha gegen Bayern punkten, ja vielleicht, man darf ja mal träumen, gewinnen so ist alles wieder im Lot und der Allwissende hat wieder alles richtig gemacht. Dabei sollte nicht vergessen werden, Hertha braucht wie andere Mannschaften jeden Punkt um nicht in den gefährlichen Strudel zu geraten und das Sommermärchen reloaded nicht zur Götterdämmerung mutiert.

In Paderborn empfängt der SC  die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Und auch der SC Paderborn ist noch nicht abgeschlagen am Tabellenende. Bis Platz 16 sind es gerade mal 3 Punkte. Also ist auch für sie noch nichts verloren. Und wer weiß, vielleicht ist ein Sieg gegen Bayer der Auftakt zu einer Aufholjagd. Aber so weit sind wir noch nicht.

Es bleibt jedenfalls spannend und ich bin gespannt wer im Mai oben steht und wer den bitteren Weg in die Zweitklassigkeit antreten muss. In fünf bis sechs Wochen sind vielleicht schon Tendenzen zu erkennen. Nun aber freuen wir uns erst einmal auf den 18. Spieltag.

 

 

Frühling mitten im Winter

Gestern gab es in Berlin und Brandenburg einen herrlichen Frühlingstag und das am 15.01., also eigentlich im tiefsten Winter. 14 Grad wurden gemessen und bei solch einem Wetter zieht es einen natürlich raus in die Natur.

Der Himmel über Brandenburg

15012020.jpg

Zwei, die den Tag genossen

15012020_1.jpg

Und dieser Sonnenuntergang wurde uns auf der Heimfahrt beschert.

15012020_2.jpg

Moment mal: Ich habe es versucht …

… ich gab mir Mühe …

… doch es muss raus!

Der amerikanische Präsidentendarsteller ließ, nachdem er einen iranischen General ausschalten ließ, verlauten, dass er, wenn die Iraner so frech sein sollten um einen Vergeltungsschlag zu unternehmen, 52 Ziele im Iran, darunter auch wertvolle kulturelle Stätten im Visier hätte. Man hat sich an die tiefgeistigen Zwitscherergüsse dieses Präsidentendarstellers mittlerweile gewöhnt und auch daran, dass man daran keine allzu großen Ansprüche stellen darf.

Seine Mitarbeiter waren dann auch sehr bemüht, ihm und den Menschen klar zu machen, dass kulturelle Stätten natürlich nicht angegriffen werden. Da das seit 2015 ein Kriegsverbrechen darstellt. Ein Präsident wüsste das, ein Präsidentendarsteller natürlich nicht.

Auf diese Nachricht jedoch wurde im Iran höchste Alarmbereitschaft ausgerufen und die Luftabwehr in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Was dann geschah, ist ebenso unglaublich wie das Gezwitscher aus dem Weißen Haus. Wenn man die Luftabwehr in höchste Alarmbereitschaft versetzt so sollte man konsequentermaßen auch den Luftraum über seinem Land sperren. Soll heißen weder dürfen Maschinen den Iran an- oder überfliegen. Und die Spitze ist, wenn man eine Maschine vom Flughafen in Teheran starten lässt um sie 2-3 Minuten später abzuschießen. Dann ganz frech behauptet die Maschine sei höchstwahrscheinlich durch einen technischen Defekt abgestürzt. Und diese Behauptung auch dann noch versucht aufrecht zu erhalten, als eigentlich jeder wusste, sie wurde abgeschossen. Dann war es auf einmal ein bedauerliches Versehen. Gut immerhin wurde es dann doch noch eingestanden, das hat die iranische Regierung dem russischen Staatschef voraus, man erinnere sich an den Abschuss einer niederländischen Maschine über der Ostukraine, doch die Begründung ist schon wieder mehr als abenteuerlich. Ich bringe die Erklärung mal auf eine kurze Zusammenfassung. Man erkannte einen Flugkörper und musste in Sekundenschnelle entscheiden, ob man reagiert. Dummerweise viel jedoch auch der Telefonkontakt zu Vorgesetzten aus und so nahm das Drama, das 176 Menschen das Leben kostete, seinen Lauf. Blöd nur, dass man doch eigentlich hätte sehen müssen, dass das Flugobjekt im eigenen Land gestartet war. Darüber wurde komischerweise gar nicht gesprochen.

 

 

Und in Deutschland treibt es viele Kommunalpolitiker aus dem Amt oder sie lassen sich für keine Posten mehr aufstellen, weil sie von rechten Terroristen, ja genau, das ist für mich Terror, so fertig gemacht werden, dass sie lieber auf eine Kandidatur verzichten, als sich und ihre Familien in Gefahr zu bringen. Und, dass Gefahr droht, weiß man nicht erst seit einigen Monaten. Dieser braune Mob schreckt mittlerweile vor nichts mehr zurück und es wird allerhöchste Zeit ihn zu stoppen. Damals bei der RAF ging das, zum Glück, sehr rasch. Weshalb braucht es bei rechter Gewalt über ein Jahrzehnt und man ist noch immer nicht in der Lage, diese gewaltbereiten Dumpfbacken in ihre arg beschränkten Schranken zu weisen? Was muss eigentlich noch geschehen, bis man aufwacht? Fast täglich gibt es rechte Pöbeleien im kleinen. Werden Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe angepöbelt oder angegriffen, werden Menschen, die sich um Flüchtlinge kümmern, verunglimpft und oftmals körperlich attackiert.

Das ist eben so wenig hinnehmbar wie die vermehrten Angriffe auf Feuerwehr und Polizei. Sie sind offenbar zu den Prügelknaben der Nation erkoren worden. Es ist mir unbegreiflich wie man Menschen, die nur ihren Dienst machen, aus reinem Spaß an der Freude beschimpfen, beleidigen, ja sogar angreifen kann. Die Frauen und Männer der Feuerwehren, die Menschen in Not helfen, ja teilweise Leben retten, werden von irgendwelchen hirnlosen Typen angegriffen. Sorry das kann ich nun überhaupt nicht mehr nach vollziehen. Wie geistig beschränkt oder verroht muss man eigentlich sein um sich zu solchen Taten hinreisen zu lassen? Gestern wurde in Berlin ein Feuerwehrbeamter, der in Uniform zu seiner Nachtschicht wollte, auf einem Berliner U-Bahnhof, von fünf Typen, zusammen geschlagen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und konnte seinen Dienst nicht antreten.

Bleibt nur zu hoffen, dass Überwachungskameras diese Typen aufgenommen haben und sie dadurch überführt werden können.

So, das musste jetzt einfach mal raus.

Musik-Quiz – ein kleine Bilanz

Als ich im Juli des Jahres 2015 hier bei WordPress mit dem Musik-Quiz begann, ahnte ich nicht, dass diese Reihe bis Ende 2019 laufen würde. Doch dann wurden es doch über 4 Jahre, mit einer kurzen Unterbrechung. In dieser Zeit habe ich 195 Titel angespielt und ca. 96 Prozent der Titel wurden von euch erraten. Und das, so konnte ich ja anhand der Titel, die nicht erraten wurden feststellen, auf ehrliche Weise und nicht unter Zuhilfenahme von einer Songerkennungsapp.

Nun wollte ich nicht bei 195 Titeln stehen bleiben und habe deshalb ein kleines Songpotpourri zusammengestellt, um auf 200 Titel zu kommen. Danke, dass ihr so lange mitgemacht habt. Doch mit dem heutigen Quiz ist dann endgültig Schluss. Ende Januar läuft mein Premiumvertrag mit WordPress aus und ich werde ihn nicht verlängern. Dann wird sich auch einiges am Erscheinungsbild und der Erreichbarkeit des Blogs ändern. Doch dazu gibt es dann einen gesonderten Beitrag.

Hier ist sie nun die letzte Rätselaufgabe für euch. Erkennt ihr die Songs? Ich denke ja:

Fast vergessene Schlager

Manchmal ist es schon komisch, gerade musste ich an einen früheren Kumpel denken. Der hatte es doch tatsächlich fertig gebracht, seiner damaligen Frau dieses Lied als Single zum Hochzeitstag zu schenken. Ganz ehrlich das ist kein Quatsch. Das ist jedoch schon fast 45 Jahre her. Ich muss, so glaube ich, nicht erst betonen, dass diese Ehe nicht mehr lange hielt.