RRRRuuuuummmmsssssssssss!!!

Da war die Tür zugeknallt. Mit einem lauten Knall hatte sich M. Özil aus dem Kreis der Nationalmannschaft verabschiedet. Na ja verabschiedet wäre jetzt eigentlich stark übertrieben. Aber gut er ist wieder auf der Insel und war wahrscheinlich auch reif dafür.

Und wo war der Bundesjogi? Wo war seine Stellungnahme dazu? Er konnte wahrscheinlich wegen Überlastung nicht vor die Mikrofone treten, um etwas zu sagen. Er ist ja seit Monaten mit einer Analyse beschäftigt. Wobei man sich so langsam fragt, was dauert da eigentlich so lange? Was kaspert er so lange herum? Wahrscheinlich hofft er, dass nach dem Start der Bundesliga der Focus der meisten eh bei ihrem Verein liegt und seine Stellungnahme dann doch eher untergeht.

Nun haben sich ja einige Spieler zum Thema Özil geäußert. Der Tenor all dieser Aussagen lässt zumindest einen gewissen Verdacht aufkommen. Man hat sich wohl, ich schreibe es mal vorsichtig, auf eine Linie geeinigt. Ob Neuer, Werner oder Kroos, irgendwie klingen sie, bis auf Kroos alle gleich.

Und keiner der alten Recken tritt freiwillig aus der Nationalmannschaft zurück. Und nun hat auch noch Gündogan verkündet, er spielt weiter in der Nationalelf. Das dürfte die Pläne des Bundesjogi, falls er denn je einen Plan zur Erneuerung hatte, nicht gerade einfacher machen. Wollte er die Mannschaft nicht verjüngen? Hat es Zweck an den alten Haudegen festzuhalten oder sollte er vielleicht doch einigen nahelegen sich die nächsten Jahre doch eher auf ihre Vereine zu konzentrieren?

Doch wie sieht eine Verjüngung der Mannschaft aus? Gomez trat zurück. Und wer könnte an seine Stelle treten? Petersen? Mit knapp 30 Jahren wohl eher kein Nachwuchstalent. Wagner spielt nach eigenen Aussagen nie wieder in der Nationalelf, auch er wäre mit über 30 kein Nachwuchsspieler. Davie Selke von Hertha BSC? Zweifellos einer mit Perspektive, aber Nationalmannschaft? Da muss man abwarten. Der einzig gesetzte dürfte im Moment Timo Werner sein. Und dessen Leistungskurve zeigte in letzter Zeit auch nicht gerade nach oben.

Wie auch immer, es wird Zeit, dass der Bundestrainer aus seiner Höhle kommt, und sagt wie er sich die Perspektive der Mannschaft vorstellt. Für meine Begriffe hat er sich viel zu lange versteckt. Souveränität sieht anders aus. Oder glaubt er, durch die ständige Präsenz in der Werbung, ist er genug in der Öffentlichkeit?

Moment mal: Spurwechsel?

Wow da hat man ja wieder ein Schlagwort gefunden. Seit Tagen geistert es durch die Medien. Spurwechsel, was ist ein Spurwechsel? Woher kennt man Spurwechsel? Na klar diese nervenden Autofahrer, die laufend die Spur wechseln, weil sie glauben, dadurch schneller ans Ziel zu kommen.

Doch damit hat es nichts zu tun. Sondern es geht um Asylsuchende, deren Asylantrag abgelehnt wurde, die jedoch mittlerweile über gute Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen und sogar noch eine Berufsausbildung hinter sich haben. Hier hatte der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Daniel Günther CDU) die Idee, diese nicht abzuschieben, sondern, was ja durchaus vernünftig wäre, ihnen ein Bleiberecht zu sichern. SPD, GRÜNE und ja sogar die FDP finden das einen vernünftigen Ansatz. Nur die Bundeskanzlerin und ihr Innenminister natürlich nicht.

Und der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier fürchtet, dass man damit ein falsches Zeichen setzen könnte. Nach dem Motto, wenn es mit dem Asyl nicht klappt, versuchen wir es eben über einen erlernten Beruf. Und hat folgendes vorgeschlagen, man könne ja eine Sonderregelung treffen. Diese Regelung würde eben nur die betreffen, die bereits im Land sind und für die, die Voraussetzungen zutreffen. Ich finde, diesen Vorschlag sollte man ernsthaft diskutieren. Und nicht gleich wieder in die üblichen Schnappatmungen verfallen.

Denn weshalb soll man Menschen abschieben, die sich sprachlich wie beruflich bereits in der Bundesrepublik integriert haben? Natürlich mit der Einschränkung, dass keine strafbaren Handlungen zur Ablehnung des Asylantrages führten. Und damit meine ich nicht, dass mal ein Brötchen geklaut wurde.

Deutsche Charts vor 50 Jahren

Und da wären wir im August des Jahres 1968 angelangt. Immer wenn ich mir die Charts anschaue, bin ich erstaunt, dass Heintje eigentlich fast durchgängig auftaucht. War er tatsächlich so präsent in diesem Jahr? Doch es gab natürlich Songs, die sich mir einprägten. Wahrscheinlich schon deshalb, weil das Jahr 1968 für mich ein Jahr voller Veränderungen war. Und bei vielen Songs dieses Jahres werden bei mir Erinnerungen wach.

Doch die sind hier nicht von Belang. Es geht schließlich um die internationalen Hits des Monats August aus dem Jahr 1968. Auffallend ist, es gab im Monat August zwei erste und zwei sechzehnte Plätze.

Quelle:

Nr Chart-Hit Musiker
1. Du sollst nicht weinen Heintje
1. Jumpin´ Jack Flash Rolling Stones
3. Yummy Yummy Yummy Ohio Express
4. Delilah Tom Jones
5. Lady Sunday Small Faces
6. My Name Is Jack Manfred Mann
7. Help Yourself Tom Jones
8. Mony Mony Tommy James & The Shondells
9. Cotton Fields Udo Jürgens
10. Harlekin Siw Malmqvist
11. Young Girl Union Gap
12. The Hurdy Gurdy Man Donovan
13. A Man Without Love Engelbert
14. Sehnsucht Alexandra
15. Mama Heintje
16. Honey Bobby Goldsboro
16. Arrivederci Hans Rita Pavone
18. Delilah Peter Alexander
19. Flower-Power-Kleid Wencke Myhre
20. Wunderbar ist die Welt Roy Black

Nun kennt jeder, der hier mitliest oder kommentiert, meine Abneigung gegen einen großen Teil der deutschen Schlager. Schon deshalb habe ich mich heute für den Platz 14 entschieden, um ihn hier reinzustellen. Denn Alexandra war eine der deutschen Sängerinnen, deren Lieder mir nicht auf den Keks gingen. Leider ist sie durch einen schweren Unfall viel zu früh verstorben.

Alexandra und Sehnsucht.

 

 

Die Alpen kommen nach Berlin

Nein so früh am Tag habe ich natürlich noch nichts getrunken. Ich trinke eh kaum Alkohol. Aber es ist nun mal so. Forscher haben herausgefunden, dass sich die Alpen pro Jahr um 1,3 Millimeter nach Norden bewegen. Also in rund 600 Millionen Jahren wird Berlin direkt vor den Alpen liegen. Ist das nicht herrlich? Allerdings werden die Alpen dann auch viel höher als heute sein. Sie wandern nämlich nicht nur, sondern sie werden auch höher.

Ist ja auch nicht schlecht bei dieser Erderwärmung. Dann liegt vielleicht in Achttausend Metern Höhe noch etwas Schnee. Bayern wird es dann jedoch nicht mehr geben. Gut damit könnten einige wahrscheinlich auch heute schon ganz gut leben, besonders ohne deren Politiker. Aber zur übertriebenen Freude gibt es keinen Anlass, denn auch vor Berlin werden die Alpen nicht halt machen.

Aber bis dahin fließt noch viel Wasser die Spree hinunter und von uns wird das kaum jemand erleben. Schade eigentlich. So bleibt der Weg bis zu den Alpen bis auf Weiteres ein weiter. Jedoch wird er in jedem Jahr etwas kürzer werden.

Den Artikel könnt ihr HIER nachlesen.

Nein der ist nicht schwul genug!

Halt Leute das ist nicht von mir, so geschehen in österreichischen Behörden. Es gibt Meldungen da weiß man nun wirklich nicht mehr, soll man loslachen oder den Kopf schütteln oder vor Wut über so viel Dummheit oder Ignoranz in die Tischkante beißen.

Die ganze Geschichte könnt ihr HIER nachlesen. Ich habe keine Lust sie nochmals aufzudröseln. Nur so viel wie hier ein Beamter über einen Schwulen urteilt, das sind schon abenteuerliche Erkenntnisse. Ich habe im Lauf meines Lebens einige Schwule kennengelernt und die meisten davon hätten dessen Prüfungskriterien auch nicht bestanden.

5 Jahre WordPress

wordpress.pngWie schnell doch die Zeit vergeht. Soeben erhielt ich eine Benachrichtigung, dass ich mich heute vor 5 Jahren bei WordPress registriert habe.

Das geschah damals zu einer Zeit, als blog.de erstmals schwächelte, viele Bloggerinnen und Blogger können sich bestimmt noch an die blauen Männchen erinnern, die die Störungen bei blog.de anzeigten, und ich mir vorsichtshalber einen Ausweichblog einrichtete. Diesen habe ich dann allerdings erst, wie viele andere die von blog.de kamen, ab August des Jahres 2015 als neuen Blog genutzt und mich von blog.de verabschiedet, bevor die im Dezember des Jahres 2015 den Laden endgültig dichtmachten.

Moment mal: Ihr Heuchler!!

Wenn die Bundeskanzlerin nach China fliegt, so muss das Thema Menschenrechte unbedingt angesprochen werden. Fliegt sie nach Russland oder in andere Staaten in denen die Menschenrechte nur als eine Empfehlung wahrgenommen werden, so ist das Thema ebenfalls auf der Tagesordnung und wird meist mal eben kurz gestreift.

Ja die Menschenrechte stehen ganz, ganz hoch, ja noch viel höher bei den Politikern und Politikerinnen der EU im Kurs …, so sollte es jedenfalls sein. Doch wie verträgt es sich dann, dass die ach so edlen Hüter der Menschenrechte den Haien im Mittelmeer tagtäglich Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, aus ihrer Heimat flüchten, zum Fraß vorwerfen? Das ist zu hart? Nein es muss wohl mal so drastisch geschrieben werden, damit einmal klar wird, wie mit diesen Menschen umgegangen wird.

Nachdem wieder ein Schiff tagelang im Mittelmeer umherirrte und sich alle Länder weigerten, es in einen Hafen einlaufen zu lassen, hat Malta sich dann doch noch erbarmt. Doch erst als einige Staaten bereit waren die geretteten in ihren Ländern aufzunehmen.

Und ich schreibe es nochmals ganz drastisch, jedes Land der EU, das sich konsequent weigert Flüchtlinge aufzunehmen, macht sich mitschuldig am Tod derer die im Mittelmeer ertrinken. Wenn das die Politik der EU ist, Schiffe von Hilfsorganisationen das Leben so schwer zu machen, dass sie keine andere Wahl haben als ihre Hilfe einzustellen, eine Hilfe von Rettung aus Seenot, dann ist das eine verachtenswerte Politik. Und dann sollte keiner dieser ach so feinen Politikerinnen und Politiker das Wort Menschenrecht jemals wieder in den Mund nehmen.

Ich kann und möchte das nicht hinnehmen. Und wenn ich auch nicht viel erreichen kann, so kann man wenigstens seinen Mund aufmachen und Stellung beziehen. Nicht, dass es dann wieder heißt, davon haben wir nichts gewusst.

So das musste mal wieder raus.

Musik – Quiz

So nun ist schon wieder Dienstag und somit nochmals Quiz-Zeit. Vor einer Woche hatte ich noch einige Kurzstücke zusammengestellt um sie in den nächsten Wochen zu veröffentlichen. Jedenfalls s lange es eben noch geht. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Stücke eigentlich zu leicht sind. Aber egal ihr findet die Lösung ja ohnehin immer.

Daher stelle ich sogleich die üblichen Fragen. Wie heißt der Song und wer spielt ihn? Viel Spaß beim Raten.

Stadionumbau endgültig verworfen?

Der RBB meldet heute exklusiv, dass die Umbaupläne für das Olympiastadion wohl endgültig vom Senat verworfen wurden. Innensenator Geisel hat die Kosten, für einen Umbau, auf runde 200 Millionen Euro geschätzt. Wenn man die Kalkulationen der letzten Großprojekte Berlins kennt, so dürfte es sich dann um eine sehr konservative Schätzung handeln.

Somit dürfte Hertha BSC wohl kaum etwas anderes übrig bleiben als die Pläne für ein eigenes, reines Fußballstadion voranzutreiben. Oder man findet sich mit den „widrigen“ Umständen des Olympiastadions ab. Jammern auf hohem Niveau nennt man das wohl.