Deutsche Charts vor 50 Jahren

Somit wären wir im Oktober des Jahres 1968 angelangt. Offensichtlich wurde in diesem Monat der Platz 1 zweimal vergeben. Ich habe jedenfalls nichts an der Platzierung geändert. Erstaunlich finde ich, dass z. B. Heintje fast das gesamte Jahr in den Charts vertreten war. Ist mir damals nicht so aufgefallen. Na gut, deutsche Schlager waren, bis auf wenige Ausnahmen ohnehin nicht mein Ding.

Quelle:

Nr Chart-Hit Musiker
1. Hey Jude (Beatmusik) Beatles
1. Help Yourself Tom Jones
3. Fire The Crazy World Of Arthur Brown
4. I´ve Gotta Get A Message To You Bee Gees
5. Do It Again Beach Boys
6. Du sollst nicht weinen Heintje
7. Yummy Yummy Yummy Ohio Express
7. Street Fighting Man Rolling Stones
9. Lieber mal weinen im Glück Renate Kern
10. Arrivederci Hans Rita Pavone
11. Mony Mony Tommy James & The Shondells
12. Komm und bedien dich Peter Alexander
13. Sunshine Girl Herman´s Hermits
14. Lady Willpower Gary Puckett & Union Gap
14. Mama Heintje
16. Last Night In Soho Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
17. Sehnsucht Alexandra
17. Mathilda Udo Jürgens
19. Cotton Fields Udo Jürgens
19. Moscow Wonderland

Als Song des Monats Oktober 1968 möchte ich Moscow von Wonderland hier reinstellen. Wonderland war die neue Band von Achim Reichel, der bei den Rattles ausgeschieden war.

Es ballert in der Liga

Das ging am Freitag schon fulminant los. Eintracht Frankfurt fertigte Fortuna Düsseldorf mit 7:1 ab und zeigte, man hat den Weggang des Trainers Niko Kovač gut verkraftet und der neue Trainer Adi Hütter scheint die Mannschaft schon gut zu führen.

In Leverkusen rettete ein Geisteskranker Bellarabi, so die Aussage eines der Hüter des Grundgesetzes vom FC Bayern München, seinen Verein Bayer 04 Leverkusen vor einer peinlichen Heimpleite und schoss buchstäblich in letzter Minute den Ausgleich zum 2:2 Endstand. Und Rudi Völler gab nach dem Spiel eine Trainergarantie. Na ja!

Es würde schwer werden für den neuen Trainer des VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund, das war eigentlich klar. Aber ein 0:4 ist schon eine Hypotheke und am nächsten Spieltag in Hoffenheim wird es wohl auch nicht viel einfacher werden. Denn der nächste Auswärtsgegner Hoffenheim zeigte gegen den FC Nürnberg eine, zumindest in der 2. Halbzeit gute Leistung, und entführte mit 1:3 3 Punkte aus dem Frankenland.

In Augsburg war dann auch großes Jubiläum. 111 Jahre kickt der Verein nun schon und an diesem Tag war alles auf Retro eingestellt. Da wollte der Schiedsrichter und der Kellerschiedsrichter auch etwas zur Unterhaltung beitragen. Eine strittige Situation um einen Elfmeter wurde so lange angeschaut, bis auf Abseits entschieden wurde. Das war letztendlich in Ordnung, nur, dass man dafür fast 4 Minuten benötigte ist schon eigenartig. Aber Sieger gab es dort keinen. Man trennte sich 0:0.

Und der VfL Wolfsburg scheint sich wieder in seine Lieblingsgefilde zu begeben. Kam er doch Bayern München als Aufbaugegner gerade recht. Ich kann es nur nach den Ausschnitten im Fernsehen beurteilen, doch da sah es so aus, als ob Wolfsburg kaum etwas zum Spiel beitragen wollte und verlor demzufolge völlig verdient mit 1:3 und hätte der Torhüter der Wolfsburger nicht einige Male hervorragend reagiert, so wäre es wohl eine sehr deftige Niederlage geworden. Nur auf der Bank der Bayern sahen die Reservisten recht sparsam durch die Gegend.

Recht dumm schaute man wohl auch in Gelsenkirchen aus der Wäsche. Werder Bremen entführte mit einem 0:2 3 Punkte aus dem Station. Und schon ist die kleine Serie der Schalker gerissen. Bremen zeigte sich als eine der Mannschaften der Stunde und war von seinem Trainer hervorragend eingestellt. Platz 2 ist der Lohn und mal ehrlich wer hätte das nach dem 8. Spieltag erwartet?

Moment mal: CSU und CSU …

… gibt neue bayerische Regierung!

Jetzt werden sich einige fragen, CSU und CSU? Ich weiß schon wie die andere Partei heißt, Freie Wähler. Die entstand jedoch aus der CSU heraus. Als einige sauer waren, dass für sie kein Pöstchen in der CSU frei war oder mit der CSU und der politischen Linie nicht einverstanden waren, gründeten sie eben eine neue Partei.

Und das erweist sich doch als sehr praktisch. Vielleicht war es sogar weitsichtig? Denn so hatte man, sollte das unerwartete eintreffen und die CSU in Bayern tatsächlich auf einen Koalitionspartner angewiesen sein, den gleich zur Hand. Und das, ohne die politische Ausrichtung groß verändern zu müssen.

Ich muss gestehen eine sehr clevere Strategie und wieder könnte die SPD davon etwas lernen. Jetzt ist auch klar weshalb der bayerische Ministerpräsident und Wahlverlierer M. Söder am Wahlabend so entspannt, ja fast belustigt vor die Mikrofone trat. Sorgen brauchte er sich keine zu machen, dass der Urnenpöbel ihm in die Suppe spuckte. Nein er lächelte nach dem Motto, ihr Dummerchen habt gewählt und geglaubt es ändert sich was. Das könnt ihr euch abschminken.

Schon alsbald flötete er seine Wunschkoalition heraus. Nein nicht mit den GRÜNEN, da müsste er ja eventuell tatsächlich ernsthaft regieren und etwas verändern in seinem sich so nett eingerichteten Paradies. Das war ihm, dem größten Politiker den Bayern je hervorgebracht hat, jedenfalls sieht er sich so, dann doch zu lästig.

So gibt es das „Traum-Duo“ Söder, Aiwanger. Na dann viel Spaß. Ach ja fast hätte ich es vergessen. Der Fernsehrichter Alexander Hold (SAT1), der tatsächlich Richter ist, kam auch in den Landtag. Das wäre doch ein Kandidat für den Posten des Justizministers in Bayern. Da wäre jemand mit dem nötigen Sachverstand auf dem Posten. Aber man soll es ja nicht übertreiben, oder?

Bayern München …

… die Pressekonferenz

Heute nun traten sie vor die Kameras und rechneten mit den bösen, bösen Medien ab. Ich mag jetzt nicht darauf herumreiten wie verächtlich und verletzend sich die Herren Rummenigge und besonders Uli Hoeneß in den letzten Jahren äußerten. Doch wenn Herr Rummenigge sich bemüßigt fühlt, auf den Artikel 1 des Grundgesetzes hinzuweisen wäre es sicherlich nicht verkehrt, wenn er sich einige Interviews der Führungsriege des FC Bayern anschauen würde.

Ich finde es bemerkenswert, welch dünne Haut man im Vorstand des FC Bayern München an den Tag legt, wenn es mal nicht so gut läuft und sich die Medien dann auch noch erdreisten kritisch über Spieler zu schreiben.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass auch mir einiges nicht gefällt, was teilweise in den Medien über den Verein und seine Spieler geschrieben wurde. Doch das was hier von den hohen Herrn des Vereins vorgeführt wird, ist unpassend, finde ich jedenfalls.

 

Es war einmal …

Es gab mal eine Partei, die hatte sich den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben. Als Parteimitglieder damals zu DM-Zeiten forderten, der Liter Benzin müsste 3 Mark kosten ging ein Aufschrei der Empörung durchs Land und sie wurden als ökonomische Spinner und noch schlimmer verschrien.

Drei Mark für einen Liter Benzin zu bezahlen, dazu war niemand bereit. Lieber würde man die Partei zum Teufel jagen und selbst wenn sie weiter bestehen würde, so etwas gibt es einfach nicht. Diese Spinner wissen doch nicht was es heißt sich sein Geld sauer zu verdienen. Das waren noch die harmlosesten Sprüche. Nun ca. 25-30 Jahre später gibt es diese Partei noch immer. Klar nicht mehr so radikal wie einst, da man sie als Vaterlandsverräter bezeichnete. Nein sie schickt sich an, die Alternative zur SPD zu werden und ihr mehr und mehr den Rang einer Volkspartei abzulaufen.

Und wie sieht es heute am 18.10.2019 an den Zapfsäulen aus? Der Liter Superbenzin schwankt zwischen 1,49 € und 1.52 €. Und wenn man das nun auf die gute, alte DM umrechnet was kommt dann heraus? Genau das! Aber komisch, jetzt regt sich kaum noch jemand darüber auf. 1,52 € hört sich eben viel besser an, als 3 DM.

Ja, ja die Menschen sind schon komisch.

Endlich wird mal wieder …

… Fußball gespielt.

Na ja gut am Dienstag wurde auch gekickt und der Stuhl des Bundestrainers notdürftig mit Schnellkleber mühsam zusammen gehalten.

Doch am Wochenende rollt der Ball in der Fußball-Bundesliga wieder. Gab es nicht mal eine Vereinbarung, dass in der Woche in der ein Länderspiel stattfindet keine Freitagsspiele der Bundesliga stattfinden? Mir war jedenfalls so. Aber mittlerweile scheint auch das dem gnadenlosen Kommerz geopfert zu werden.

Wie erfrischend ist es doch da einen Trainer zu erleben, den im Moment, so scheint es, nichts aus der Ruhe bringen kann. Ich meine Pal Dardai von Hertha. Im drohen 3 Innenverteidiger auszufallen und wenn an dieser Stelle andere Trainer zumindest eine leicht mitleiderregende Miene aufsetzen würden, macht er noch, mit seinem bekannt verschmitzten Lächeln einen Scherz. Er meinte über seinen Co-Trainer Rainer Widmayer, immerhin ist der schon 51 Jahre, „sein Stellungsspiel ist überragend, er kann uns sicher helfen“. Nun so weit wird es dann doch nicht kommen, jedoch muss die Abwehr der Hertha im Sonntagsspiel gegen den SC Freiburg wohl total umgebaut werden.

 

Auf Schalke erwartet die Bremer wohl ein heißes Tänzchen. Denn Schalke möchte seine Siegesserie gerne fortsetzen. Jedoch muss Werder nach den bisher gezeigten Leistungen nicht bange sein.

 

Für Stuttgarts neuen Trainer Weinzierl sind der 8. und 9. Spieltag bestimmt keine ruhige Eingewöhnungsphase. Am Sonnabend kommt der bisherige Tabellenführer Borussia Dortmund und in der darauf folgenden Woche geht es nach Hoffenheim. Man darf gespannt sein, wie nach diesen beiden Spielen der Trainer angenommen wird.

 

In Wolfsburg treten die Bayern an und hoffen endlich aus ihrer Minikrise zu kommen. Gleiches hofft natürlich auch der VfL. Er hat seit fünf Spielen auch nicht mehr gewinnen können.

 

Frankfurt gegen Düsseldorf und Nürnberg gegen Hoffenheim, da ist eigentlich jedes Ergebnis möglich. Heim- oder Auswärtssieg oder eben Punkteteilung.

 

Leverkusen sollte gegen Hannover auch mal wieder überzeugen oder es wird für den nächsten Trainer der 1. Liga wohl kritisch werden. Bei Augsburg gegen Leipzig glaube ich eher an einen Auswärtssieg.

 

Und zum Abschluss des 8. Spieltages muss dann noch Mainz 05 bei Borussia Mönchengladbach antreten und da traue ich Mainz, auch wenn sie das Tor wohl nicht mehr treffen in den letzten Wochen, durchaus einen Punkt zu.

 

Nach Hamburg nun auch Berlin?

Am 12.10. postete ich Folgendes:

https://sigurd6.com/2018/10/12/moment-mal-einfach-nur-widerlich/

Und nun soll es solch eine Denunzierungsseite auch für Berlin geben. Wie weit darf es diese AfD noch treiben bis einige endlich aufwachen und merken welch ein schmutziges Spiel diese Partei treibt?

Was wird der nächste Schritt sein? Jeden der sich öffentlich gegen diese Partei stellt in ein Lager zu verfrachten? Das ist zu weit hergeholt? Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Wenn man all das was in den letzten Jahren an widerlichen Vorfällen geschehen ist, Revue passieren lässt, kann das durchaus kommen.

Es ist ratsam, dass die Demokraten in diesem Land endlich Gesicht zeigen und wie letzten Sonnabend in Berlin zeigen, dass diese Typen eben nicht Deutschland sind und in diesem Land keine Chance haben.

Und der AfD argumentativ entgegentreten wo immer sie öffentlich auftritt. Es heißt schon lange nicht mehr wehret den Anfängen. Aus diesem Stadium sind wir leider schon raus.

Und damit eines klar ist, ich habe nichts gegen Parteien, die nicht meine politische Auffassung teilen. Aber ich habe etwas gegen Parteien, die mit solchen Mitteln wie der öffentlichen Denunzierung von Menschen arbeiten. So etwas darf nicht das Mittel von politischen Auseinandersetzungen sein. Weder von Links, noch von Rechts.

 

Stell dir vor …

… du gehst in deine Botschaft …

… und wirst aus Versehen gefoltert und ermordet. Ja sogar, wie man hören konnte, zerstückelt. Wahrscheinlich wollte man den unbequemen saudischen Journalisten in der saudischen Botschaft in der Türkei nur in handliche Stücke packen um ihn unbemerkt entsorgen zu können.

Dumm nur die Türken haben es gemerkt und gepetzt. Das bringt nun auch Deutschland in gewisse Nöte. Ist Saudi Arabien doch ein verlässlicher Abnehmer von deutschen Rüstungserzeugnissen. Natürlich nur zum Gebrauch im äußersten Notfall und dann nur nach Rücksprache mit der Bundesregierung ob es denn nun tatsächlich ein Notfall ist.

Im Jemen z. B. werden bestimmt keine deutschen Waffen eingesetzt. Da handelt es sich ja nicht um einen Notfall. Sondern man lässt eben mal schnell tausende von Zivilisten über die Klinge springen um seinen Prestigekampf gegen den Iran zu führen.

Nein die Saudis sind schon ein braves Völkchen. Schließlich dürfen seit einiger Zeit sogar Frauen den Führerschein machen. So eine Regierung kann nicht schlecht sein, oder? Da glaubt man dann auch, dass der Journalist rein zufällig ermordet wurde. Vielleicht war es aber auch ein grauenhafter Selbstmord und er viel dabei in eine Kreissäge.

In eigener Sache

Wie ihr wohl schon gemerkt hattet, hat sich an meinem Blog bisher nichts geändert. Obwohl mein Premium-Vertrag bereits vor einer Woche abgelaufen ist und ich bereits einige Male von WordPress darauf hingewiesen wurde, dass meine Web-Adresse hinfällig wird.

Auch hat sich an meinem Datenvolumen für Audio – und Bilddateien noch nichts verändert. Nun hatte ich eben in den Unterordnern meiner Website nachgeblättert und hier ist nun vermerkt, dass meine aktuelle Webadresse bis zum 27. April 2019 gültig sei. Ich verstehe so langsam gar nichts mehr.

Na egal ihr werdet ja merken, wenn ihr mich unter der aktuellen Adresse nicht mehr findet. Aber man staunt schon.