Moment mal: Widerspruch?

Und wieder fällt Thomas de Maizière auf. Jedenfalls durch starke Worte, nicht durch Taten. Kaum hat sich die Koalition auf ihre Rettung geeinigt, wobei natürlich für die eigentliche Problematik kaum Fortschritte erzielt wurden, schon gibt es neuen Ärger.

Ist dieser Innenminister nun so naiv oder sollte er einfach im Auftrag des Dreigestirns Merkel, Gabriel und Seehofer einen Versuchsballon starten, um die Reaktionen zu testen? Seine Vorschläge den syrischen Flüchtlingen nur noch ein Bleiberecht von einem Jahr zu gewähren und somit einen Nachzug von Angehörigen zu verhindern wurden jedenfalls flux widersprochen.

Allerdings, und das obwohl ich von diesem Innenminister nicht allzu begeistert bin, glaube ich nicht, dass er mit solchen Vorschlägen ohne Rücksprache vorprescht. Sollte er es dennoch getan haben, wäre es ein erneuter Beleg für den desolaten Zustand dieser Regierung.