Was ist falsch an der Geschichte?

In loser Folge erzähle ich kleine Geschichten, die einen dicken Fehler enthalten, manchmal auch zwei. Mal sind diese leichter, mal schwerer zu finden. Also ich bin gespannt, hier ist die kleine Geschichte.

 

William Frederik Cody besser bekannt als Buffalo Bill wurde von dem Journalisten Ned Buntline interviewt und wurde von diesem zum Helden eines Heftromans gemacht. Einige Jahre nach der Begegnung mit Ned Buntline stand Buffalo Bill in seiner Show über den „Wilden Westen“. Den Begriff „Wilder Westen“ hatte sich Cody alias Buffalo Bill vorher von den amerikanischen Behörden schützen lassen. Diesen Begriff gab es vorher noch nicht. Er sollte die Vorlage für unzählige Hollywoodfilme werden. Die Show war so erfolgreich, dass er damit in die alte Welt, sprich Europa, fuhr und in vielen europäischen Städten auftrat. So wurde er einer der ersten großen Showstars des jungen Amerika. Er legte großen Wert darauf, dass seine Shows authentisch waren. Deshalb traten in seiner Show echte Indianer auf, ja auch ein großer Häuptling trat in seiner Show auf. Geronimo ein Häuptling der Apachen zierte sich erst, lies sich dann aber doch überzeugen in der Show aufzutreten.

Doch wie es eben oft läuft Cody alias Buffalo Bill verdiente Millionen und wurde größenwahnsinnig. Er musste Insolvenz anmelden und ritt von da an zwar noch immer in der Show, gehört hat sie ihm allerdings nicht mehr.

 

Ja wo ist denn nun der oder die Fehler, die oder der sich eingeschlichen hat? Nun bin ich gespannt.