Jemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

Während Walter Ulbricht es damals vehement abstritt eine Mauer gegen den „imperialistischen Westen“ errichten zu lassen scheint es nun noch eine neue Mauer zu geben.

Der amerikanische Präsident Trump bekräftigte erneut eine Mauer zwischen Mexiko und den USA zu errichten. Ja die Großmacht muss sich schützen. Muss sich schützen vor armen Menschen die in dem einstmaligen Land der unbegrenzten Möglichkeiten eine Chance sehen Arbeit und Lohn zu bekommen.

Aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten scheint, so ist jedenfalls mein Eindruck, ein Land des begrenzten Horizontes zu werden.

12 Kommentare zu “Jemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

  1. Saxxi sagt:

    Seit 1994, als sich die USA unter der Präsidentschaft von Clinton, von der praktisch offenen Grenze zu Mexiko verabschiedet hat, wird versucht Mauern, Zäune und sonst etwas zu bauen. Seit 2010 verstärkt durch Zäune, die über hunderte Kilometer gehen. Es ist also keine neue Idee des Herrn Trump und er wird das Einwanderungsproblem so nicht lösen.
    Was wird passieren: Die Schleuser agieren mit noch mehr krimineller Energie, es wird noch mehr Opfer geben.
    Was er aber erreichen wird: Es werden für die Dauer des Baues Arbeitsplätze/Scheinarbeitsplätze geschaffen. Obwohl das möglicherweise ganze Dekaden dauern kann, seine Amtszeit lang sicher.

    Gefällt 2 Personen

  2. Karla sagt:

    Als Westberlinerin kann ich Mauer errichten nicht ertragen. Dabei war das 3 Jahre vor meiner Geburt, sorry.

    Gefällt 1 Person

  3. rabohle sagt:

    Nach Abschaffung der Versicherungen ist dann ja Geld für Backsteine da. Und wer dann wohl im Trump-Clan die Auto’s wäscht und die Gärten pflegt?

    Gefällt mir

  4. WernerBln sagt:

    Der Vergleich hinkt nun aber wirklich.
    „Während Walter Ulbricht es damals vehement abstritt eine Mauer gegen den „imperialistischen Westen“ errichten zu lassen“
    Stimmt, der hat es abgestritten, obwohl die Einsatzpläne schon standen. Trump hat es angekündigt und versucht es umzusetzen. Fazit: Walter hat dreist gelogen und Donald versucht seine Ankündigung umzusetzen!

    „einstmaligen Land der unbegrenzten Möglichkeiten“
    Stimmt in vergangenen Zeiten, die Bezeichnung stammt aus vergangenen Jahrhunderten, allerdings läuft es heute offensichtlich da nicht mehr so grenzenlos toll. Da und nicht nur da stellt sich m.E. schon die Frage, wieviel Zuwanderung ein Land verträgt.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.