Wieso gibt es eigentlich …

… keine Sexhotline für Frauen? Bevor sich einige fragen, ist der jetzt völlig durchgeknallt nein bin ich nicht, und wie ich darauf kam, werde ich Euch jetzt mal schreiben.

Als ich am Sonnabend im ZDF das „Aktuelle Sportstudio“ wegen des Abendspiels der Fußball-Bundesliga guckte, hatte ich nach dem Ende noch einmal durchgezappt und sah in einem Kanal, ich weiß gar nicht mehr welcher es war, Werbung für Sexhotlines. Frauen rekelten sich dort hin und her und immer wieder wurde man aufgefordert, Ruf doch mal an! Natürlich war die Werbung an Männer gerichtet.

Deshalb frage ich mich weshalb nur an Männer und nicht auch an Frauen? Haben die eventuell keinen Bedarf? Ich weiß es nicht und kann auch nicht beurteilen, wie Frauen auf sich rekelnde Männer in eindeutigen Posen reagieren.

Allerdings habe ich auch schnell weiter gezappt da mir diese Werbung, da ich ohnehin eine Werbephobie habe, tierisch auf den Keks ging.

Cowboy und Indianer oder doch Ritter?

Ach waren das noch unbeschwerte Zeiten als Kinder im Fasching sich als Cowboy bzw. Indianer verkleideten. Ja der bayerische Innenminister Herrmann geht seit Jahren als schwarzer Sheriff verkleidet zur Fastnachtsitzung „Fastnacht in Franken“ und weshalb auch nicht?

Doch so normal scheint es dann doch nicht mehr zu sein. Es gibt Bedenken, dass Spielzeugwaffen Kinder auf den falschen Weg bringen könnten. Mal ehrlich Millionen von Kindern haben mit Spielzeugpistolen und Pfeil und Bogen gespielt oder sich Schwerter um die Ohren geschlagen. Und sind sie deshalb schlechte Menschen geworden? Mag sein, dass einige später tatsächlich auf die schiefe Bahn gerieten, das lag jedoch bestimmt kaum an diesen Spielsachen.

Vielleicht sollten sich manche Eltern einfach mal etwas zurücknehmen und Kinder ganz einfach Kinder sein lassen. Die im Sandkasten buddeln auch mal Sand essen und sich gegenseitig abknallen und ja auch mal schlagen. Ohne, dass Mutti oder Papi gleich einen Herzkasper bekommen. Vielleicht würden aus solchen Kindern dann ganz normale Erwachsene werden. Die ihre Kindheit genießen konnten und nicht in die Musik- oder Ballettschule gesteckt werden, weil sie doch so begabt sind. Glauben jedenfalls die Eltern.

Meine Güte wie haben wir es damals nur geschafft, die Kindheit zu überleben. Was wir alles anstellten, ich glaube da würden heutige Eltern einen Nervenzusammenbruch bekommen.

Fast vergessene Schlager

Nun haben wir die aller tollsten der tollen Tage. Soll heißen der Karneval ist am Siedepunkt angelangt. Und als was waren wir früher gerne verkleidet? Klar doch als Cowboy und Indianer. Heute sind diese Verkleidungen ja sehr umstritten. Dazu werde ich wahrscheinlich auch noch einen Thread ablassen, aber das nur als Marginalie. Mir ist da ein Song von Gus Backus aus den frühen 60er Jahren eingefallen. Der scheint heute schon fast oder ganz vergessen.

Und Tschüss ihr Integrierfreudigen

Wenn sich Flüchtlinge integrieren möchten, deutsch lernen und pünktlich zur Arbeit kommen scheinen sie in Bayern und wahrscheinlich nicht nur da, unerwünscht. Jedenfalls könnte man es bei solch einer Vorgehensweise wie in diesem Bericht gezeigt glauben.

Afghanistan ist laut unserem Innenminister ein sicheres Herkunfstland. Nur, weshalb gibt es dann für Touristen die in Afghanistan Urlaub machen möchten eine Reisewarnung? Ist der Innenminister hier, wie so oft, völlig uninformiert? Ich werde mir jetzt lieber jeden Kommentar dazu verkneifen.

Unpolitisch?

Kann man eigentlich unpolitisch sein? Es soll Menschen geben die können das tatsächlich. Ach ich beneide sie. Könnte ich das doch auch. Ich würde mich nicht mehr über „unsere“ Politiker aufregen sie wären mir egal. Die Weltpolitik würde an mir vorübergehen, ohne mich zu nerven, ja in letzter Zeit extrem zu beunruhigen und so manches politische Ereignis würde ich überhaupt nicht wahrnehmen.

Wäre das nicht ein herrlich, erstrebenswertes Leben? Nein für mich nicht. Ich lese täglich mehrere Zeitungen, meist die Printausgaben und nur vereinzelt die Onlineausgaben. Ich gehöre eben zu der Generation, die noch Papier in der Hand halten müssen und schließlich war das ja auch mal mein Beruf.

Was habe ich in dieser Woche wieder über den amerikanischen Präsidenten gelacht. Ich kann mir mittlerweile nicht vorstellen, dass er am Ende des Jahres diese Funktion noch betreibt. Denn selbst den Republikanern ist aufgefallen, dass er seine Meinung noch öfter wechselt als der bayerische Ministerpräsident. Ich hätte nie gedacht, dass das jemand schaffen könnte.

Und dann noch die Ankündigung des türkischen Diktators Erdogan im März nach Deutschland zu einer sogenannten Wahlveranstaltung zu kommen. Sein treuer Vasall Yildirim hat den Boden für das gelingen der Abschaffung der Demokratie in der Türkei je bereits bereitet. Er wirbt überall voller Freude für den Wegfall seines Amtes und der unumschränkten Macht Erdogans. Doch weshalb wird in Berlin diesem Treiben kein Ende bereitet? Wenn Erdogan zu einem Staatsbesuch kommt, na gut auch mit Diktatoren sollte man sprechen. Jedoch Werbung für seine Diktatur in Deutschland mit Billigung der Bundesregierung zu machen, das geht gar nicht.

Ach und die Maut. Da braut sich mal wieder was zusammen. Gefühlte 1800mal überarbeitet und wahrscheinlich schon Unmengen an Geld verschluckt ist das Prestigeobjekt der CSU offensichtlich ein echter Rohrkrepierer. Jetzt wurde ganz überraschend bekannt, was die Vögelchen seit Jahren vom Reichstag pfeifen. Bei der Berechnung der Maut hat man sich bei den Einnahmen doch glatt verrechnet. Neinnnnn wie kommt denn das? Irgendwie könnte man fast den Eindruck gewinnen, dass dem zuständigen Minister, freundlich geschrieben, der Durchblick fehlt.

 

In der Hoffnung, dass Euch der Durchblick für das Wochenende nicht fehlt, wünsche ich Euch ein schönes erholsames. Ach es ist ja auch noch das letzte Karnevalswochenende. Na dann lasst es krachen, soweit ihr Karnevals- oder Faschingsfreunde seit.

Wie heißt der Lieblingsspruch?

Ich hatte es irgendwo schon erwähnt, mein Lieblingsspruch ist:

„Ist das Kunst oder kann das weg?“

Ich finde den so zutreffend denn bei manchem Kunstobjekt könnte man tatsächlich denken es wurde von der Müllentsorgung vergessen.

Nun würde mich interessieren, ob Ihr vielleicht auch einen Lieblingsspruch habt. Ich bin gespannt.

Warum gibt es eigentlich keine Benimm-App?

Mal ehrlich kommt es mir nur so vor oder wird das Benehmen der Menschen immer schlimmer? Geht man zum Arzt und betritt das Wartezimmer, sagt freundlich Guten Tag, und wenn man Glück hat, antworten vielleicht zwei der wartenden Patienten im vollen Wartezimmer. Der Rest schaut nur auf sein Smartphone. Die Umwelt interessiert nicht.

Selten fahre ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da sie für mich einfach ein Gräuel sind. Meist dreckig und die Luft ist auch nicht die beste. Aber was ich besonders „schick“ finde ist, wenn Kinder mit ihren schmutzigen Straßenschuhen auf den Sitzen herumtollen und Mütter oder Väter sich darum in keinster Weise kümmern. Dann versuche doch mal, sie darauf aufmerksam zu machen. Viel Spaß.

Oder Hundebesitzer und jeder weiß, dass ich selbst Hundebesitzer bin, die überhaupt nicht einsehen die Hinterlassenschaften ihres Hundes zu entsorgen. Ich kann meinen Mund einfach nicht halten und treffe, wie soll es auch anders sein, auf pures Unverständnis. Natürlich manchmal auch recht aggressiv.

Das sind nur drei Beispiele und wahrscheinlich auch nicht so gravierende. Die Liste ließe sich wahrscheinlich unendlich erweitern. Ich frage mich jedoch, weshalb ist das so? Weshalb sind einfachste Regeln eines zwischenmenschlichen Umgangstons heute nicht mehr möglich?

5 Jahre sabbel, sabbel

Am 22. Februar 2012 stellte ich den ersten Thread in meinen ersten eigenen Blog. 5 Jahre ist das schon her und seitdem ist eine Menge geschehen. Vieles wurde geschrieben und kommentiert. Das Blog und die, die hier kommentieren haben sich in den 5 Jahren stets verändert. Es gab Zugänge und Abgänge bei den Kommentatoren*innen und so wurde es eigentlich nie langweilig.

In diesem Sinne, ich werde wohl weiter meine Gedanken oder Geschichten ins Blog schreiben und freue mich natürlich, wenn sie auf Interesse stoßen. Ihr müsst also tapfer sein.

Na dann ab ins neue Blogjahr.

Satire ist wenn?

Wer meinen Blog seit Jahren liest, dem dürfte bekannt sein, dass ich ein Freund der Satire bin. Nur was ist los irgendetwas haut hier nicht mehr hin. Es gibt einen sogenannten „Politiker“ der macht Satiriker fertig. Ja schlimmer er ist als Satiriker nahezu unübertrefflich.

Sein neuestes Programm schlägt alles, was er bisher aufführte. Und seine Satireprogramme sind wahrlich nicht leicht verdaulich. Wer es bisher noch nicht erkannte, ich schreibe von dem Shootingstar der Satirikerszene, dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump und seinem neuesten Programm, welches sein Programm „alternative Fakten“ ersetzt.

Es heißt „Anschläge, die ich erfinde“. Ja er fabuliert in diesem Programm über einen Anschlag in Schweden, von dem die Schweden selbst nichts mitbekamen. Ihm jedoch dem großen Satiriker ist er nicht entgangen. Ich bin gespannt ob er mit diesem Programm an die großen Erfolge seiner letzten Programme anknüpfen kann.