Fuchs du hast die Gans gestohlen eckt als Glockenspiel an

Bei manchen Meldungen glaubt man tatsächlich das muss jetzt ein Witz sein. So erging es mir, als ich von einer Veganerin las, die sich über das Glockenspiel am Limburger Rathaus aufregte. Dort wurde u. a. das alte Kinderlied „Fuchs du hast die Gans gestohlen gespielt“. Sie störte sich an dem nach ihrer Meinung tierfeindlichen Klassiker und bat den Bürgermeister das Lied nicht mehr als Glockenspiel zu verwenden.

Der Bürgermeister verzichtete bis auf Weiteres auf das Kinderlied und tat ihr den Gefallen.

Na ja, wenn man sonst keine Sorgen hat, dann geht es ja.

Unbekannt ist allerdings, ob das Kinderlied nun auch aus den Kindergärten der Stadt verbannt wird. Mann kann ja nie wissen. Bleibt nur zu hoffen, dass Millionen von Kindern die das Kinderlied bis heute sangen, es einigermaßen unbeschadet überstanden haben.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News.

13 Kommentare zu “Fuchs du hast die Gans gestohlen eckt als Glockenspiel an

  1. nana sagt:

    Ich hatte das auch schon gelesen. Es gibt überall nur noch FundamentalistInnen. Oder so. 😦

    Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Will die eigentlich Gänse vor’m Fuchs retten oder den Fuchs vor Diskriminierung? 🙂

    Gefällt mir

  3. Karla sagt:

    „Backe backe Kuchen“ darf man dann auch nicht mehr singen? Jetzt zum Beispiel so an Weihnachten, beim Kekse backen? Also, da mir nichts einfierl im September 1995 habe ich meiner Tochter sogar „Oh Tannenbaum“ vorgesungen, wenn sie mal meckerte. Ging gut.

    Gefällt mir

  4. JanJan sagt:

    „Im Märzen der Bauer die Rösslein anspannt “ sollte man ja auch endlich mal verbieten! Also echt, die armen Pferde… Hat er keinen Traktor 🚜?

    Gefällt mir

  5. rabohle sagt:

    Jemand, der seinen Lieblingen das Futter wegisst, sollte vielleicht „Tierliebe“ neu definieren.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.