Die Bundeskanzlerin soll weg

Bevor ich nun bitterböse Reaktionen erhalte das stammt nicht von mir. Nein einer dieser ominösen Umfragen nach sind 2/3 der Befragten dafür, dass die Kanzlerin ihren Platz räumt. Mit anderen Worten der Kanzlerbonus, auf den die CDU/CSU so hofft, scheint im Moment jedenfalls verpufft.

Mich erinnert das etwas an die letzten Amtsmonate von Helmut Kohl. Gerhard Schröder wurde ja damals nicht Bundeskanzler, weil er als der bessere Kanzler eingeschätzt wurde. Nein die Wähler und auch Teile der CDU hatten von H. Kohl nach so vielen Jahren Kanzlerschaft die Nase voll. Und nach langen Amtszeiten scheint mir das auch völlig normal. Es nutzt sich einfach ab und man kann den oder die nicht mehr sehen. Dazu kommt bei der Bundeskanzlerin die Abnutzung und Demontage durch die CSU über 1 ½ Jahre. Auch das hat wahrscheinlich einige Wähler*innen vergrault.

So scheinen bei der CDU alle Alarmglocken zu klingeln, und wie angeschlagen das Selbstvertrauen der Partei und ihrer Führungskräfte ist, zeigt wohl auch der verbale Schlag des Finanzministers Schäuble gegen den SPD-Spitzenkandidaten Schulz. Denn er einen Populisten wie Trump nennt. Wow das ist die „gute, alte Wahlkampfschule“ die er da wiederbelebt. In dieser Schärfe musste man weder die einstigen Spitzenkandidaten der SPD, Steinmeier und Steinbrück angreifen, noch Politiker der GRÜNEN und LINKEN. Nein sie konnten A. Merkel nicht oder kaum gefährlich werden.

So kommt der Angriff auf Schulz fast einem Ritterschlag gleich. Zeigt er doch, wie ernst er als Kontrahent der Kanzlerin genommen und wohl in den nächsten Monaten verrissen wird. Stehen die Zeichen somit auf einen Wahlkampf à la USA? Ich hoffe M. Schulz lässt sich nicht auf solch ein Niveau herunter ziehen und regiert gelassen. Einen schmutzigen Wahlkampf braucht kein Mensch. Fakten und Programme wären wohl angebrachter.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

4 Kommentare zu “Die Bundeskanzlerin soll weg

  1. nana sagt:

    „Einen schmutzigen Wahlkampf braucht kein Mensch. Fakten und Programme wären wohl angebrachter.“

    Ha ha. Das wird im postfaktischen Zeitalter, in dem wir uns inzwischen befinden, wohl ein frommer Wunsch bleiben. Es wird schlimm werden. Und zwar ganz schlimm.

    Gefällt mir

  2. andheu sagt:

    Haha. Fakten und Programme. Na was da vor der Wahl versprochen wird kann man eh unter Fake News abbuchen. Schulz ist genau wie die anderen auch. Er mag zwar jovaler daherkommen. Aber er vertritt die gleichen Positionen wie fast alle anderen auch. Und das er über Jahre zum EU Inventar gehört macht ihn nicht vertrauensvoller…
    Das um jemand der sich „normal“ gibt so ein Hype gemacht wird zeigt eigentlich nur wie abgehoben die restlichen Protagonisten im Politikbetrieb sind.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.