Cowboy und Indianer oder doch Ritter?

Ach waren das noch unbeschwerte Zeiten als Kinder im Fasching sich als Cowboy bzw. Indianer verkleideten. Ja der bayerische Innenminister Herrmann geht seit Jahren als schwarzer Sheriff verkleidet zur Fastnachtsitzung „Fastnacht in Franken“ und weshalb auch nicht?

Doch so normal scheint es dann doch nicht mehr zu sein. Es gibt Bedenken, dass Spielzeugwaffen Kinder auf den falschen Weg bringen könnten. Mal ehrlich Millionen von Kindern haben mit Spielzeugpistolen und Pfeil und Bogen gespielt oder sich Schwerter um die Ohren geschlagen. Und sind sie deshalb schlechte Menschen geworden? Mag sein, dass einige später tatsächlich auf die schiefe Bahn gerieten, das lag jedoch bestimmt kaum an diesen Spielsachen.

Vielleicht sollten sich manche Eltern einfach mal etwas zurücknehmen und Kinder ganz einfach Kinder sein lassen. Die im Sandkasten buddeln auch mal Sand essen und sich gegenseitig abknallen und ja auch mal schlagen. Ohne, dass Mutti oder Papi gleich einen Herzkasper bekommen. Vielleicht würden aus solchen Kindern dann ganz normale Erwachsene werden. Die ihre Kindheit genießen konnten und nicht in die Musik- oder Ballettschule gesteckt werden, weil sie doch so begabt sind. Glauben jedenfalls die Eltern.

Meine Güte wie haben wir es damals nur geschafft, die Kindheit zu überleben. Was wir alles anstellten, ich glaube da würden heutige Eltern einen Nervenzusammenbruch bekommen.