Moment mal: Genug ist genug

Vor 2 Wochen trat Yildirim vor Anhängern Erdogans in Deutschland auf und warb für die Abschaffung der Demokratie in der Türkei.

Am Wochenende wollte Erdogan seinen Justizminister nach Deutschland schicken, um in Gaggenau ein weiteres Hosianna auf den Diktator aus Ankara anzustimmen. Doch diese Veranstaltung wurde vom Bürgermeister von Gaggenau untersagt. Das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, zumal man in Berlin offensichtlich weiterhin vor Erdogan kuscht. Was ja auch die halbherzigen Stellungnahmen der Bundeskanzlerin gegenüber Erdogan belegen. Den Diktator nur nicht verärgern.

Falsch finde ich allerdings, dass man die Absage mit Sicherheitsbedenken am Veranstaltungsort begründet. Weshalb sagt man nicht eindeutig, „wir akzeptieren nicht, dass in Deutschland türkische Politiker die die Demokratie mit Füßen treten, hier aber versuchen jedes demokratische Recht auszuschöpfen, für die Einführung einer Diktatur Werbung machen“.

Das wäre endlich mal eine klare Aussage gegenüber dem Diktator und seinen Vasallen.