Musikalische Städtereise

Nachdem wir Hamburg musikalisch verarbeitet haben, fahren wir nun etwas südöstlich und wohin kommen wir? Natürlich nach Berlin. Ja was soll ich über Berlin schreiben? Hier bin ich befangen, denn ich lebe seit nunmehr 49 Jahren in dieser Stadt und obwohl die Stadt in den letzten Jahren etwas von ihrem einstigen Charme einbüßte, jedenfalls finde ich das, liebe ich diese Stadt und lebe gerne hier.

Der Berliner, ja wo gibt es den eigentlich noch? Ich hatte mal gehört von den Einwohnern Berlins sollen nur noch ca. 25-27 Prozent waschechte Berliner sein. Also die mit Herz und Schnauze. Und Berlin ist immer eine Reise wert. Ach was schreibe ich über Berlin, kommt doch mal her und schaut euch diese wunderbare Stadt einfach mal an.

Syrien und kein Ende des Leidens

Seit über 6 Jahren tobt der Krieg in Syrien. Seit 6 Jahren starben über hunderttausend Menschen, sind Millionen vor diesem Krieg auf der Flucht, werden Kinder traumatisiert, werden von Zivilisten bewohnte Gebiete und selbst Krankenhäuser bombardiert. Mehrere meist halbherzige Versuche, die Kriegsparteien an einem Tisch zu bekommen, um Syrien endlich Frieden zu bringen, scheiterten mehr oder minder kläglich.

Vor einigen Jahren wurde Giftgas eingesetzt und nachdem es empörte Reaktionen gab, zeigte sich Assad bereit alles Giftgas abtransportieren zu lassen. Nun wurde wieder Giftgas eingesetzt und wieder ist die Empörung groß. Die EU und die USA machen Assad für diesen widerlichen Angriff verantwortlich, Russland natürlich die Rebellen.

Leute merkt ihr eigentlich noch irgendetwas? Gegenseitige Schuldzuweisungen zeugen doch entweder von Hilflosigkeit oder grenzenlosem Egoismus. Wie lange müssen die Menschen in Syrien diesem Wahnsinn eigentlich noch zusehen, ja sind ihm hilflos ausgeliefert? Wie lange noch sind Bomben für Russland und Amerika die einzige Option? Natürlich mit völlig unterschiedlichen Zielsetzungen. Russland stützt Assad und Amerika möchte ihn stürzen.

Der türkische Diktator möchte mit allen Mitteln einen autonomen Kurdenstaat auf ehemals syrischem Gebiet verhindern und Saudi-Arabien kocht auch noch mit im syrischen Eintopf. Der Iran scheint genau wie Russland kein Interesse an einem Sturz von Assad zu haben.

Die ISIS, ich weigere mich weiterhin IS zu schreiben, scheint weitestgehend geschlagen. Sicher kann man sich jedoch nicht sein.

Nein ich wollte eigentlich nichts mehr über diesen Krieg schreiben. Es ist ja ohnehin zwecklos. Allerdings der neuerliche Giftgasschlag, wer auch immer dafür verantwortlich ist, ist derart ungeheuerlich, womit ich das monatelange Bombardement auf Aleppo nicht verharmlosen möchte, dass es an der Zeit ist endlich einen ernsthaften Versuch zu wagen dem geschundenen Land Frieden zu bringen. So unwahrscheinlich das im Moment auch sein mag. Allerdings bedarf es dazu der Einsicht derer, die auf kosten Syriens ihre Interessen wahrnehmen. Und hier habe ich wenig Hoffnung. Dazu sind zu viele unterschiedliche Interessen vorhanden.

Müssen wir also die schrecklichen Bilder dieses sinnlosen Massakers weiter anschauen? Ich fürchte ja. Solange die überwiegende Sorge der Europäer darin besteht, dass zu viele Flüchtlinge kommen könnten, man die Kriegsparteien jedoch weiterhin mit Waffen versorgt, solange die Großmächte ihre Interessen vor die der Menschlichkeit stellen, solange Türken, Saudis, Iraker, Iraner und die ISIS in Syrien nicht einlenken, solange wird es auch nicht den geringsten Ansatz eines Friedens geben.