100 Tage und wie lange noch?

Am Sonnabend ist der amerikanische Präsident Donald Trump 100 Tage im Amt. Und manch einer fragt sich, immer noch? Ja er ist noch Präsident. Ein Präsident, dessen einziges Konzept bisher die Konzeptlosigkeit zu sein scheint. Oder steckt dahinter ein Plan?

Es gab, wenn ich richtig informiert bin, noch keinen Präsidenten in den USA der so kurz nach seiner Wahl so unbeliebt war. In der Neuzeit nicht und in der früheren amerikanischen Geschichte wohl auch nicht.

Ich frage mich ob ein Land, das den Führungsanspruch einer Weltmacht für sich beansprucht, es sich auf Dauer leisten kann einen derart unkompetenten Mann an erster Stelle des Staates zu haben. Seine Entscheidungen zeichnen sich bisher durch Sprunghaftigkeit aus und irgendwie habe ich den Eindruck, der natürlich täuschen kann, dass mit Donald Trump die Welt noch etwas Unsicherer wurde. Anders und weniger zurückhaltend ausgedrückt beschlich mich zuletzt solch ein ungutes Gefühl, als Boris Jelzin den ominösen schwarzen Koffer in seinen Händen hatte.

Man kann nur hoffen, dass die Militärs der USA und da die Befehlshaber stets einen kühlen Kopf bewahren. Denn D. Trump scheint zu impulsiven und wenig durchdachten Handlungen zu neigen. Ich habe den Eindruck er ist sich nicht im Klaren, dass eine Fehlentscheidung im Weißen Haus weitaus schlimmere Folgen haben kann, als eine in seinem Konzern.

Mein ganz persönliches Fazit nach 100 Tagen im Amt, da ist noch viel Luft nach oben. Ich finde zu viel Luft.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

2 Kommentare zu “100 Tage und wie lange noch?

  1. Markus sagt:

    Zu erst war ich sehr überrascht, dass es überhaupt schon 100 Tage sind. Es ist fast ein drittel Jahr! Die Zeit vergeht so schnell… Wenn ich mich nicht irre, dann sind nächstes Jahr Wahlen des Kongresses. Vielleicht kehrt dann ein bisschen mehr Demokratisch-gutes Gedankengut in die amerikanische Politik ein.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.