Aus, aus, das Spiel ist aus

Nun ist sie also Geschichte die Fußballbundesliga 2016/17. Und Geschichten wurden geschrieben. Der Meister stand eigentlich schon vor dem Beginn der Spielzeit fest und dürfte auf Jahre hinaus, auch für die nächsten Spielzeiten, feststehen. Jedenfalls wenn nichts Gravierendes geschieht. Bayern München kommt in der Champions League zwar nicht mehr ins Endspiel, spielt jedoch im nationalen Fußball in einer anderen Liga.

Doch hinter den Bayern ging es spannend zu. RB Leipzig wurde auf Anhieb Vizemeister und schaffte die direkte Qualifikation zur Champions-League-Teilnahme. Das durfte man nicht unbedingt erwarten. Borussia Dortmund könnte, wenn man die vereinsinternen Querelen in den Griff bekommen sollte, was ich im Moment eher nicht glaube, wieder eine Mannschaft haben die in 1-2 Jahren die Bayern ärgern könnte und Hoffenheim hat sich als Tabellenvierter seine beste Bundesligaplatzierung erarbeitet.

Mit dem 1. FC Köln kehrt eine Mannschaft nach 25 Jahren auf die europäische Fußballbühne zurück und das wurde in Köln feierlich höchstens vom Karneval übertroffen. Gefeiert wurde auch im Olympiastadion in Berlin. Nach einer desolaten Vorstellung die alles andere als Euroligareif war, hat Hertha BSC sich dann doch noch für Europa qualifiziert. Ob direkt oder wie im letzten Jahr per Qualifikation hängt davon ab, wie das Pokalendspiel am kommenden Sonnabend im Olympiastadion ausgeht. Gewinnt der BVB, ist Hertha direkt qualifiziert. Dann hat auch noch der tapfere FC Freiburg die Chance sich per Qualifikation für Europa zu qualifizieren.

Im Niemandsland der Tabelle tummeln sich die eigentlichen Aspiranten für die Euroligaplätze. Borussia Mönchen-Gladbach, Schalke 04 und Bayer Leverkusen hatten sich wahrscheinlich nicht solch eine verkorkste Saison vorgestellt. Während Werder Bremen für mich die Mannschaft der Rückrunde ist. Auch in den letzten Spielen, die verloren gingen hat die Mannschaft gezeigt, welch Potenzial in ihr steckt. Der HSV ist der Relegation buchstäblich in letzter Sekunde von der Schippe gehopst und hat den VfL Wolfsburg in die Relegation geschupst. Auch der VfL Wolfsburg hatte einen anderen Anspruch und der heißt zumindest Euroliga- Platz ist jedoch an seiner wenig konstanten und wie ich finde teilweise arroganten Spielweise gescheitert. Bleibt nur noch die beiden Absteiger zu würdigen. Darmstadt und Ingolstadt haben sich mit einer großartigen Moral aus der 1. Bundesliga verabschiedet. Von dieser Moral könnte sich manch anderer Erstligist was abgucken.

Das wars dann mit der Saison 201617. Na dann freuen wir uns auf die Saison 2017/18 und warten darauf wie die Mannschaften sich hinter Bayern München platzieren werden. Oder glaubt jemand an Wunder??

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fußball.

4 Kommentare zu “Aus, aus, das Spiel ist aus

  1. rabohle sagt:

    Na sicher, das Wunder an der Weser.

    In der nächsten Saison spielen wir zur Abwechselung einmal mit Abwehr – dann klappt das.

    Glückwunsch zur EL-Teilnahme. Werder hat es in den letzten drei Spleien leider „verspielt“, aber warum eine zuvor erfolgreiche Taktik geändert worden ist, ist schon ein Rätsel. Und mit 13 Gegentoren fällt es schwer, zu gewinnen.

    Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Genau so war’s!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.