Trumpsche Logik?

Er twittert, was die 140 Zeichen hergeben und wettert gegen Deutschland und die Bundeskanzlerin. Und einige Stunden später tritt der Sprecher des Weißen Hauses Sean Spicer vor die Mikrofone und verkündet, dass das Verhältnis zwischen der deutschen Bundeskanzlerin und D. Trump unheimlich gut sei und der Präsident habe sehr viel Respekt für die Bundeskanzlerin.

Ist das etwa die Trumpsche Logik? Erst mal einen Twittern um dann schnell von einem seiner Mitarbeiter die Wogen glätten zu lassen? Gut das mag im Kindergarten ja ganz nett sein, mit Politik hat es jedoch nichts zu tun. Ein Präsident der Vereinigten Staaten sollte weniger Twittern und mehr regieren. Und wenn er schon twittert nicht laufend solch einen Unsinn verbreiten, wenn er denn ernst genommen werden möchte.

Oha hoffentlich twittert er mir jetzt nicht auch noch einen. Egal bekomme ich ohnehin nicht mit, da ich nicht zwitschere. Nein ich habe keinen Vogel, wie soll ich da zwitschern?