Alles nur Show?

Nie hätte ich geglaubt, dass die Bundeskanzlerin zu solch drastischen Mitteln im Wahlkampf greifen würde. Nachdem ihr Herausforderer Martin Schulz kometenhaft gestartet war, musste sie reagieren. Aber so? Erst die bittersüße Versöhnung mit dem bayerischen Ministerpräsidenten und weil man ihr das nicht abnimmt, musste sie noch einiges draufsetzen.

Mal ehrlich ich finde es schon mehr als verwerflich, dass die Bundeskanzlerin die Herren Putin, Erdogan und Trump für ihren Wahlkampf einspannt. Aber die drei spielen ihre Rolle auch sehr gut. Sie sind die bösen Jungs und werden von der Bundeskanzlerin konsequent ausgeschimpft. Ja ihr Ansehen in der Welt und in Deutschland steigt in ungeahnte Höhen. Hatten sich über 50 Prozent der Bundesbürger*innen noch vor Kurzem gewünscht die Queen von Europa möge endlich abdanken, so ist die Meinung mittlerweile völlig gekippt, und jetzt sagen viele, bloß nicht, sie muss bleiben.

Und wem hat sie das zu verdanken? Natürlich den drei bösen Buben. Sie spielen ihre Rolle perfekt. Und so ist die Bundeskanzlerin ständig in den Schlagzeilen der deutschen und der Weltpresse.

Da darf man richtig gespannt sein wenn die Bundeskanzlerin nach den Bundestagswahlen wieder als Bundeskanzlerin vereidigt ist, wie die Drei sich dann verhalten. Also ich befürchte ja sie haben sich mittlerweile so an die Rolle der bösen Buben gewöhnt, dass sie trotzdem noch manchmal stänkern werden.

Mir tut der Kandidat der SPD richtig etwas leid. Er hat nicht die geringste Chance gegen die Bundeskanzlerin und ihre drei Musketiere. Schade, wäre er doch in Brüssel geblieben. Nun ist es zu spät. Oder er sucht sich auch noch Staatsmänner, denen er laufend die Grenzen aufzeigen kann. Doch das dürfte schwierig werden nach diesem cleveren Zug der Bundeskanzlerin.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Satire.

8 Kommentare zu “Alles nur Show?

  1. WernerBln sagt:

    Ihr erster Absatz verblüfft mich nun etwas. Dass diese Kanzlerin alles tut um an der Macht zu bleiben, ist ja wohl nicht neu. Der Kuschelkurs gegenüber der CSU ist ja da noch harmlos gegenüber den vorangegangenen Rechtsbrüchen.

    Von den „bösen Jungs“ gibt es m.E. nur den Padischah Erdogan, weil der nämlich offenkundig dabei ist, eine islamische Diktatur innerhalb der NATO zu errichten.

    Zu Trump habe ich mich mehrfach geäußert, ist aber immerhin ein demokratisch gewähltes Staatsoberhaupt.

    Spannend ist in der Tat Putin. Ohne hier den Rahmen mit Begründungen zu sprengen:

    Mein Fazit aus den vergangenen Jahren ist, das Putin mehrfach eine Zusammenarbeit mit D angeboten hat und das angesichts der finsteren Geschichte WK II. Dabei gibt es ja auch gewisse historische Ereignisse, wie z.B. die Befreiungskriege, die nicht unbedingt eine Erbfeindschaft zwischen D und RU begründen. Ach ja und da gab es ja auch noch Peter den Großen und das Bernsteinzimmer!

    Die Angebote aus RU sind regelmäßig an den Amis (vor Trump) unter einem gewissen Nobelpreisträger und natürlich der o.g. Kanzlerin gescheitert.

    Provokante Frage: Partnerschaft mit Großmächten ist
    a) Sinnvoll über den Atlantik hinweg
    b) Auf dem europäischen Kontinent

    Zu dem Kandidaten der SPD fehlen mir ohnehin alle Worte!

    😉

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Erinnert mich an ein GameBoy-Spiel; dort musste die Prinzessin auch immer von den bösen Buben befreit werden. 🙂

    Und nach der Wahl drücken sie dann alle auf Reset. 😉

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.