Brennelemente-Steuer

Gestern erklärte das Bundesverfassungsgericht die Brennelemente-Steuer für verfassungswidrig. Die Bundesregierung hat die Brennelemente-Steuer als eine Verbrauchsteuer eingestuft und damit einmal mehr ihre Unwissenheit gezeigt.

Brennelemente sind keine Verbrauchs- sondern Produktionsgüter befand das Bundesverfassungsgericht. Und gab der Bundesregierung ein weiteres Mal eine schallende Ohrfeige. Benzin ist z. B. ein Verbrauchsgut und die darauf erhobene Steuer wird von den Konzernen an den Verbraucher weiter gegeben. Die Brennelemente-Steuer sollte jedoch nur die Kraftwerksbetreiber treffen und ist somit keine Verbrauchssteuer.

Die Richter befanden: „Ein freies Steuerfindungsrecht kommt weder dem Bund noch den Ländern zu.“

Dumm nur, dass die bisherigen 6 Milliarden Steuereinnahmen an die Kraftwerksbetreiber zurückgezahlt werden müssen. Somit ist es dann doch eine „Verbrauchsteuer“ geworden. Denn zahlen muss der Steuerzahler also wir die erneute Fehlleistung unserer Politiker.

Fast vergessene Songs

Heute stelle ich einen Instrumentalsong vor, den ich damals mit unserer Band auch nachspielte. Immer wenn der Abend schon weit fortgeschritten war und die Stimmung etwas schmusiger wurde, kam das Lied gut an. Gespielt wurde es im Original von den Shadows, einer meiner Lieblingsbands der frühen 60er Jahre. Sie waren auch oftmals die Begleitband von Cliff Richard. Heute werden sie leider fast überhaupt nicht mehr gespielt.

The ShadowsWonderful Land

Veröffentlicht inMusik