Verzockt!

Ob die englische Premierministerin den Spruch, „wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis“, kennt?

Nun anscheinend nicht, denn sie hat sich mit der angesetzten Wahl kräftig verzockt. Im Glauben, dass sie mit einer absoluten Mehrheit aus den Wahlen hervorgeht, hatte sie alles daran gesetzt und Neuwahlen bekommen. Nun bekam sie dafür vom britischen Wähler eine schallende Backpfeife und wenn sie noch einen Funken Ehrgefühl hat, so müsste sie nach solch einer schallenden Backpfeife zurücktreten. Wie ihr Vorgänger Cameron nach dem Brexit-Desaster.

Aus der erhofften absoluten Mehrheit wurde eine Minderheitsregierung, die von den Brexit-Hardlinern abhängig sein wird. Da darf man auf die Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien gespannt sein. Gestärkt geht sie jedenfalls nicht in diese Verhandlungen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.