Es ist zum ko*****

Wer im Eierregal Eier aus Bodenhaltung kauft, dem ist wahrscheinlich klar, dass die Hühner kein allzu schönes Leben haben, auch bei Freilandhaltung sind sie wahrscheinlich weit von glücklichen Hühnern entfernt. Also kaufen wir schon lange Bio-Eier und dachten bisher, dass diese Hühner wenigstens ein einigermaßen erträgliches Dasein haben. Allerdings scheint auch das, zumindest in einigen Fällen, dank der EU ein Trugschluss zu sein. Als Verbraucher hat man sich ja schon fast daran gewöhnt von den Erzeugern belogen und betrogen zu werden. Dass die Politik dem nun auch noch Vorschub leistet, finde ich einen Skandal.

Hier nun einer der gestrigen Beiträge meiner Lieblingssendung Quer mit Christoph Süß vom Bayerischen Rundfunk.

Früher war mehr Sommerloch

Erinnert sich noch jemand an die saure Gurkenzeit für Journalisten? Die Sommermonate waren für sie nicht schlagzeilenträchtig und so wurden dann eben Geschichten erfunden. Da tauchte z. B. mit schöner Regelmäßigkeit das Ungeheuer von Loch Ness auf. Heute würde eine Meldung darüber völlig untergehen und so taucht es seit Jahren lieber gar nicht erst auf.

Sommerloch war früher denn ein durchgeknallter Diktator, ein amerikanischer Präsident, der relativ unberechenbar ist und eine polnische Regierung sorgen tagtäglich für Schlagzeilen.

Während man über den Diktator von Ankara nur noch den Kopf schütteln kann, fragt man sich, ob Polen nicht vielleicht doch verloren ist. Denn auch in der polnischen Regierung zeigen sich mittlerweile diktatorische Züge ab. Wenn eine Regierung die Gewaltenteilung abschaffen möchte und unbequeme Richter aus dem Amt jagen will, dann hat sie den demokratischen Boden verlassen. Die EU in ihrem Osterweiterungswahn hat alles aus dem ehemaligen Ostblock aufgenommen und dabei völlig vergessen Regularien zu schaffen um ein Land, das europäische Grundrechte mit Füßen tritt aus der EU auszuschließen. Somit hat die EU kaum geeignete Mittel um gegen Polen und Ungarn, das sich ebenfalls weit von demokratischen Zuständen entfernte, Maßnahmen zu ergreifen. Mehr als symbolische Gesten sind kaum möglich und selbst diese müssten einstimmig beschlossen werden. Und daran scheitern auch diese.

Ich würde mir ein großes Sommerloch wünschen, dass endlich mal etwas Ruhe einkehrt und alle einmal durchschnaufen in dieser hektischen Zeit. Von mir aus kann sich dann auch das Ungeheuer von Loch Ness mal wieder sehen lassen. Denn dann wäre eines klar, sonst ist nichts weltbewegendes geschehen. Wäre das nicht herrlich?

Und da die Urlaubszeit jetzt so richtig Fahrt aufnimmt, wünsche ich allen mit diesem Song …

… ein schönes Wochenende.