Moment mal: Schnapp, schnapp

Wer hatte eigentlich große Erwartungen an den Diesel-Gipfel im Bundesverkehrsministerium? Was ich auch vorher hörte, niemand traute dem Verkehrsminister zu auch nur einen Hauch von einer Lösung durchzusetzen. Und so kam es auch.

Arrogant wie eh und ja traten die auf, die Käufer jahrelang veralbert haben. Statt wegen fortgesetzten Betruges längst auf der Anklagebank zu sitzen, sitzen sie in Berlin an einem Tisch mit den Politikern die ihnen nicht in die Suppe spucken möchten oder können. Und der Umweltminister schnappte dann auch gierig nach dem kleinsten Wurstzipfel, der ihm von den Managern zugeworfen wurde. Machte brav Männchen und verkaufte diesen Diesel-Gipfel als ersten Erfolg. Das ist, so finde ich, der Gipfel.

Millionen deutscher Autofahrer wurden betrogen und belogen. Fahrzeughaltern eines Dieselwagens mit der Euro-Norm 4 droht irgendwann eventuell eine Stilllegung des Fahrzeuges und der VW-Chef Matthias Müller verkündet kühl eine Hardware-Nachbesserung wird es keinesfalls geben. 5 Millionen Dieselfahrzeuge der Euro-Normen 5 und 6 sollen eine neue Software eingespielt bekommen. Von dieser ist schon jetzt bekannt, dass sie nichts nutzen wird. Aber die Politikergilde war sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis.

Bleibt zu hoffen, dass in den USA weitere Verstöße entdeckt und konsequent bestraft werden. In Deutschland scheint dies ja nicht möglich.