Moment mal: Schnapp, schnapp

Wer hatte eigentlich große Erwartungen an den Diesel-Gipfel im Bundesverkehrsministerium? Was ich auch vorher hörte, niemand traute dem Verkehrsminister zu auch nur einen Hauch von einer Lösung durchzusetzen. Und so kam es auch.

Arrogant wie eh und ja traten die auf, die Käufer jahrelang veralbert haben. Statt wegen fortgesetzten Betruges längst auf der Anklagebank zu sitzen, sitzen sie in Berlin an einem Tisch mit den Politikern die ihnen nicht in die Suppe spucken möchten oder können. Und der Umweltminister schnappte dann auch gierig nach dem kleinsten Wurstzipfel, der ihm von den Managern zugeworfen wurde. Machte brav Männchen und verkaufte diesen Diesel-Gipfel als ersten Erfolg. Das ist, so finde ich, der Gipfel.

Millionen deutscher Autofahrer wurden betrogen und belogen. Fahrzeughaltern eines Dieselwagens mit der Euro-Norm 4 droht irgendwann eventuell eine Stilllegung des Fahrzeuges und der VW-Chef Matthias Müller verkündet kühl eine Hardware-Nachbesserung wird es keinesfalls geben. 5 Millionen Dieselfahrzeuge der Euro-Normen 5 und 6 sollen eine neue Software eingespielt bekommen. Von dieser ist schon jetzt bekannt, dass sie nichts nutzen wird. Aber die Politikergilde war sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis.

Bleibt zu hoffen, dass in den USA weitere Verstöße entdeckt und konsequent bestraft werden. In Deutschland scheint dies ja nicht möglich.

12 Kommentare zu “Moment mal: Schnapp, schnapp

  1. Mondbub sagt:

    Guten Morgen!

    Leider gehöre ich auch zu den Haltern eines Diesel-Fahrzeuges der Euro-Norm 4. Ich könnte spucken… Ihr müsstet mal die Fahrzeugbeschreibung von vor 4 Jahren lesen. Unglaublich… Betrug in Schriftform und es nützt einem nichts.

    Viele liebe Grüße aus der Heide

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Solange deutsche Gerichte im Gegensatz zu amerikanischen Kollegen das muntere Treiben der Autobauer sanktionslos hinnehmen, wird sich kaum etwas ändern.

    Letzte Möglichkeit wäre dann wohl nur ein Boykott des Wolfsburgers Konzern, denn – wie oben beschrieben – verar….en die die deutschen Autokäufer und lächeln noch in die Kamera, wenn sie Millionengewinne (auch durch betrogene Autokäufer) präsentieren.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ich bin jetzt mal ganz forsch, ja eigentlich schon fast im Bereich der Utopie. Was wäre eigentlich wenn jemand die Manager von AUDI, Daimler, Porsche und VW wegen einer kriminellen Vereinigung verklagen würde? Wäre spannend, oder?

      Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        Vermutlich wird der Staatsanwaltschaft schon den Anfangsverdacht verneinen, das Verfahren einstellen und dann im Dienst-Audi zur „Dienstbesprechung“ nach Wolfsburg fahren 🙂 🙂

        Ich spinne die Utopie aber gerne weiter und erinnere mich an Brent Spar und Shell/Esso. Hat damals auch wohl kaum einer geglaubt, aber der Verbraucher hat etwas erreicht.
        Und nun stelle ich mir weiter vor, dass alle betroffenen Dieselfahrzeuge überall an den Hauptkreuzungen abgestellt, verschlossen und alleine gelassen werden.

        Vielleicht wacht dann irgendwer, irgendwie, irgendwo auf. 🙂

        Gefällt 1 Person

  3. Helen sagt:

    Dann gibt es am anderen Tag eine saftige Strafe, denn die Autos haben Kennzeichen. Aber toll wäre es schon..

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Deshalb hatte @rabohle ja auch von Utopie geschrieben. 😀

      Den ersten Kommentar habe ich, Ihr Einverständnis voraussetzend gelöscht.

      Gefällt mir

    • rabohle sagt:

      Ich denke, nicht einmal Knöllchen-Horst würde das bewältigen können und die Polizei hätte wenig Einsatzfahrzeuge. 😉

      Außerdem; wenn man mangels Plakette nicht weiter fahren darf? Was soll man machen? 🙂 🙂

      Aber solange DoofRind zufrieden ist, dass es einen ersten Schritt gibt, ist doch alles in Ordnung. Nur Millionen Diesel-Besitzer, deren Fahrzeuge im Wiederverkauf um mindestens 2.000 € gesunken sind, sehen das vielleicht etwas anders … aber auch nur vielleicht.

      Gefällt mir

  4. gripseljagd sagt:

    Alles Krokodilstränen, ich glaube keinen SUV Fahrer oder jemanden der einen PKW fährt der über 100PS hat, dass er diesen um die Umwelt zu schonen gekauft hat. Wer nicht völlig geistig beschränkt ist wusste, dass er unnötig viel und mehr als angegeben hinten raus bläst. An der Zapfsäule war das ja zu erkennen. Jetzt wollen diese Umweltschädlinge noch eine Entschädigung, Schäbig dieses getue. Steht dazu, dass euer Verhalten mist ist aber Spaß macht, habt wenigstens so viel Rückgrad.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.