Elli Bananenflanke meint …

… Videobeweis

Ach, wie herrlich unkompliziert war doch einstmals die Fußballwelt. Was waren das noch einfache Regeln bevor einigen Herren der FIFA und UEFA, die offensichtlich unter chronischer Langeweile leiden, sich dazu berufen fühlten neues zu erfinden. Der letzte Clou dieser unterbeschäftigten Funktionäre ist der Videobeweis.

Schon in Russland beim Confed Cup wurde er ausprobiert und eigentlich hätte man da schon merken müssen, dass diese Neuerung nicht das hält was sich einige davon versprochen haben. In Deutschland wurde er am vergangenen Sonnabend erstmals beim Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München eingesetzt. Und versagte kläglich. Ein Tor des FC Bayern wurde anerkannt, weil die „Oberschiedsrichter“ meinten, dass keine Abseitsstellung vorgelegen hatte. Nun das war wohl eine zumindest fragwürdige Entscheidung und nach dem Spiel musste man dann auch zugeben, dass die korrekte Analyse nicht möglich war, da die virtuelle Linie nicht funktionierte.

Keinen Videobeweis gab es dann am Dienstag beim Supercup, vor lauter Cups kennt man sich schon fast nicht mehr aus aber die Geldmaschinen müssen ja geschmiert werden, zwischen Real Madrid und Manchester United. Allerdings wurden nach einem Tor von Real Madrid gefühlte 25 Zeitlupen gezeigt, ob es nicht doch abseits war.

Meine Güte, wenn es eines Videobeweises bedarf oder gefühlten 25 Zeitlupen, dann war es unglaublich knapp. Und ist bei einer Millimeterentscheidung von keinem Linienrichter erkennbar. Also ist es ein Tor. Da müssen Spieler nach einer knappen Entscheidung nicht erst auf den Schiedsrichter warten, dass er ihnen signalisiert, jetzt dürft ihr euch freuen. Das Tor zählt.

Macht den Fußball doch nicht noch komplizierter. Was wäre dann der nächste Schritt? Dass Ergebnisse erst Tage später, nach einer eingehenden Fernsehanalyse feststehen? Und wer jetzt denkt, das wird nie kommen, SICHER?

2 Kommentare zu “Elli Bananenflanke meint …

  1. rabohle sagt:

    Leider gar nicht sicher. Irgendwann werden die Spieler einen Joystick bedienen und dann über die Flimmerkiste Spiele abhalten.

    Hach, war das früher schön – da konnte man am Montag herrlich über die Entscheidungen streiten; Jeder hatte Recht und Keiner Ahnung. Ab Mittwoch war es dann die Vorfreude auf die nächste Paarung.

    Nun gut, jede Epoche braucht (und hat) Veränderungen – Schade ist es trotzdem.

    Gefällt mir

  2. sigurd6 sagt:

    Stimmt, schade ist es. Natürlich unterliegt fast alles Veränderungen. Jedoch muss man es nicht noch künstlich beschleunigen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.