Liebe vergeht nie

Beim Lesen meiner Tageszeitung sah ich diese Überschrift im Kulturteil. Den Artikel habe ich nicht durchgelesen jedoch einige Zeit über diese Überschrift nachgedacht.

Stimmt das, vergeht Liebe nie oder verändert sie sich im Lauf der Jahre? Wie kann es sein, dass es heute so viele Trennungen gibt, wenn die Liebe nicht vergeht? Sind wir in Sachen Liebe heute einfach zu oberflächlich und verwechseln Liebe mit Leidenschaft? Diese Fragen gingen mir durch den Kopf und ich gebe die eine Frage, „Liebe vergeht nie“, nun mal an euch weiter. Wie seht ihr denn das?

Elli Bananenflanke meint …

… ein eher mühsamer Auftakt!

Am vergangenen Freitag ging es also los und der Himmel weinte bitterlich, als er die Abwehrleistung der Bayern sah. Also mal ehrlich wer hatte in den letzten 10 Jahren gefühlte 10 – 15 beste Torchancen als Gastmannschaft in der Allianz-Arena? Und bis auf eine wurden alle vergeigt. Für die Bundesliga mag es ja reichen, international jedoch habe ich, wenn sich in der Abwehr der Bayern nichts grundlegend ändert große Bedenken. Auch wenn mit Neuer und Boateng zwei wichtige Spieler fehlten und Hummels verletzt ausscheiden musste, war das keine gute Vorstellung.

Schalke 04 kam überraschend gut aus den Startlöchern und hat dem Vizemeister Leipzig gleich gezeigt, wie man gegen ihn spielen muss. Der Lieblingsfeind der Schalker Borussia Dortmund gab in Wolfsburg eine überzeugende Vorstellung und hätte eigentlich noch höher gewinnen müssen. Steht Wolfsburg wieder vor einer schwierigen Saison?

Hoffenheim gegen Bremen? Na ja Hoffenheim hat gewonnen, aber es war halt der Beginn einer Saison. Überraschender kam da schon der Sieg von Hannover in Mainz. Aber die haben halt auch ein Kind im Ohr die Hannoveraner. Der HSV wurschtelte Augsburg nieder und verlor den Torschützen Müller, der sich beim Torjubel einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Dumm gelaufen.

Apropos wurschteln, auch das war ein Thema im Berliner Olympiastadion. Hertha gewann sein Auftaktspiel gegen den VfB Stuttgart mit 2:0 durch zwei Tore seines Neuzuganges Leckie, der mir, das muss ich ehrlich gestehen, in Rostock gar nicht gefallen hatte. Aber nach dem 1:0 und noch mehr nach dem 2:0 geriet die Mannschaft unerklärlicherweise ins Schwimmen. Dann wäre da noch, dass sich Freiburg und Frankfurt 0:0 trennten. Das „Freundschaftsduell“ am Rhein konnte dann am Sonntagnachmittag Borussia Mönchengladbach mit 1:0 für sich entscheiden.

Insgesamt ein eher durchwachsener Start in die 55. Bundesligasaison. Aber mehr kann man wohl am ersten Spieltag auch noch nicht erwarten.