Wer viel putzt …

… der lebt kürzer!

Eine Meldung die vielen kleinen Schmutzfinken, und das meine ich nicht böse, gefallen dürfte, hörte ich soeben in den Nachrichten. Wer im Haushalt viel putzt, kann früher sterben.

Als ob ich das nicht schon immer, besonders in meiner Junggesellenzeit, gewusst hätte. Die Chemikalien die man im Haushalt verwendet, sind einzeln meist ungefährlich. In Kombination können sie jedoch hoch gefährlich sein. Deshalb sollte man beim Putzen sehr vorsichtig sein und stets Handschuhe und einen Mundschutz tragen. Oder man putzt eben mal nicht so häufig.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News.

10 Kommentare zu “Wer viel putzt …

  1. rabohle sagt:

    Wie gut, dass die Kinder ausgezogen sind. Wenn sie das hier gelesen hätten …. 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Karla sagt:

    Kenne ich, hab mit 2o mal Domestos ins Klo gekippt da war aber im Becken noch so ein Toilettenstein. Das sprudelte und dampfte ganz gut, auch in der Lunge. Raus aus dem Bad, 3x tief Luft geholt und frisch gestärkt mit angehatener Luft aber mächtig gespült. Stein flog weg, Domestos wurde mit gehörigem Respekt bis zum Ende der Flasche weiter benutzt. Mit angehaltenem Atem und sie tauschte dann ihren Platz gegen Essigessenz, desinfizeierte auch. Heute gibts für Sanitäralagen, Sagotan, Fläschen Spüli, Fenster Spiritus-Wassermix. Okay, flüssiges Scheuerpulver steht auch rum, fürs Waschbecken und die Wanne, reicht alles aus. Damals quollen mir fast die Augen raus.

    Gefällt mir

    • ballblog sagt:

      Das geht mir heute noch so bei allem möglichen Putzzeugs. Liegt aber auch an einer Chlorallergie. Bin gestern beim Supermarkt getürmt, weil sie an der Fleischtheke meinten, drei Stunden vor Ladenschluß schrubben zu müssen.

      Gefällt mir

      • sigurd6 sagt:

        @ballblog: Da kannst Du wahrscheinlich auch in kein Hallen- oder Freibad gehen, oder?

        Gefällt 1 Person

        • ballblog sagt:

          @sigurd6: Genau so ist es. – Witzig, wir hatten gestern Abend noch darüber gesprochen: in den Siebzigern hat man nur gesagt „nun hab Dich mal nicht so… Heute weiß man, es ist allergie. – Ich habe damals auf dem langen Weg mit dem Bus durch die Stadt zum Schwimmunterricht schon vorab geheult. Hatte dort im hallenbad einfach Zustände, es schnürte mir den Hals ab. Und schwimmen gelernt habe ich so natürlich auch nicht 😉

          Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      @Karla Essigessenz tut es auch.

      Gefällt mir

      • Karla sagt:

        Klar Wasserkocher mit auskochen undd weiter verwerten (Klo, Kaffeemaschine, irgens n Ausguss). Kippe auch Essiggurkenwasser, welches ich grad nicht weiter benötige grad) in die Toilette, ist eben Essig drin. Macht Männee mittlerweile auch. Aber ich gehe eh sehr weit – Topf vorzuweichen? Kaffee- oder Teereste rein, ist doch nur anweischflüssigkeit, die unlecker aussieht, aber den Anweischefekt erfüllt.

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.