Trennung nach 22 Jahren

Es musste irgendwann kommen, das war uns klar. Doch nun kommt die Trennung für uns doch völlig überraschend und wir sind sehr traurig. Unser Nissan hat nach 22 Jahren, in denen er uns nie im Stich ließ und uns ca. 200.000 Kilometer gut überall hin und zurück brachte, seine Dienste für immer eingestellt.

Eigentlich wollten wir ihn fahren bis, dass der TÜV uns scheidet. Leider machte er ein halbes Jahr vor dem nächsten TÜV-Termin schlapp. Schade er wird uns fehlen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Blog.

23 Kommentare zu “Trennung nach 22 Jahren

  1. ballblog sagt:

    Weshalb hat er denn die Grätsche gemacht? Scheint ja weit überwiegend Stadtfahrten geschafft zu haben.

    Gefällt mir

  2. sigurd6 sagt:

    Da kam einiges zusammen. Jedenfalls wäre eine Reparatur unverhältnismäßig gewesen. Und irgendwann ist dann ohnehin Schluss.

    Gefällt mir

  3. nana sagt:

    Ohje, das ist schade. War aber abzusehen, irgendwann ist Schluss. Und nun?

    Gefällt mir

  4. rabohle sagt:

    Offenbar ist heute der Tag des Autosterbens. 😦

    Schon etwas Neues in Aussicht?

    Gefällt mir

  5. lesenbiene sagt:

    22 Jahre ist ein stolzes Alter und irgendwann heißt es dann Abschied nehmen.

    Gefällt mir

  6. Corona sagt:

    Immerhin eine Schnappzahl. 😅

    Gefällt mir

  7. Karla sagt:

    Klar, geht langsam auf Weihnachten zu Wie bei meiner Cousine, beide Ende 50, leider Harz (er durch einen Unfall, sie war ReNo). Plötzlich hat der Backofen ein Loch (kein Rost) nach 16 Jahren im Boden. Neu ist nicht, Auuto braucht neue Schhe und TÜV steht an. In deren Kuhdorf ist nur ein Zeitungsladen, also ohne Auto kein Einkauf und auch kaum Möglichkeiten die angebotenen Aufstockerobs anzunehmen. Ergo: Ofen bleibt kaputt.

    Nehmt ihr gebraucht oder neu? Die Frage stellt sich sicher, oder?

    Gefällt mir

  8. sigurd6 sagt:

    Waren wir heute ein neues kaufen. Wir bekommen es allerdings erst in ca. 3 1/2 Wochen. Du weißt doch Berlin und Ämter, das dauert.

    Gefällt mir

  9. sigurd6 sagt:

    Ja heute Nachmittag gekauft.

    Gefällt mir

  10. sigurd6 sagt:

    Einerseits ist es ja gut, dass man dann zum Handeln gezwungen wird. Andererseits habe ich mich an die Karre soooo gewöhnt.

    Gefällt mir

  11. sigurd6 sagt:

    Genau man muss es stilvoll machen. 😀

    Gefällt 1 Person

  12. sigurd6 sagt:

    Eine Tageszulassung haben wir gekauft.

    Gefällt mir

  13. nana sagt:

    Ein blaues, ein rotes oder ein grünes? Eines mit vier Rädern?

    Gefällt mir

  14. sigurd6 sagt:

    @nana hast Du Mäuschen gespielt? Die Entscheidung viel tatsächlich zwischen Blau und Rot. Wir haben uns für Blau entschieden. 😀

    Gefällt mir

  15. WernerBln sagt:

    Wir haben nach 17 Jahren gewechselt.
    Na denn viel Spaß mit der überbordenden KI! M.E. max. 30% sinnvoll, 70% nerven nur.
    😉

    Gefällt mir

  16. rabohle sagt:

    Glückwunsch und ich denke, die erste Fahrt wird dann schnell zum Vergessen des Nissan beitragen.

    Gefällt mir

  17. nana sagt:

    Nein, das war nur „ins Blaue hinein“ geraten. 😉

    Gefällt mir

  18. sigurd6 sagt:

    Besonders im Winter. Der Nissan war heizungstechnisch kein Auto für Weicheier. 😀

    Gefällt mir

  19. sigurd6 sagt:

    Der Wagen wird vom Autohaus zugelassen, damit habe ich zum Glück nichts zu tun. 😀

    Gefällt mir

  20. rabohle sagt:

    Liest sich so etwas nach „Vorfreude“ 🙂 🙂

    Gefällt mir

  21. sigurd6 sagt:

    Na klar, am liebsten hätte ich ihn Morgen schon. Aber die Zulassungsstelle in Berlin ….

    Gefällt mir

  22. rabohle sagt:

    Musst Du gar keine Probefahrt machen? 😉

    Gefällt mir

  23. sigurd6 sagt:

    Habe ich noch nie gemacht beim Neukauf.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.