Das fängt ja gut an

Sie sabbeln und sabbeln und sabbeln und wenn sie nicht zwischenzeitlich einschlafen dann …

So könnte man über die Sondierungsgespräche schreiben. Aber nun hat die Kanzlerin es eilig. Sie möchte endlich wieder auf den Thron und es dauert ihr alles zu lange. Gerne dürfen ihre Untertanen etwas Gedankenaustausch betreiben aber nur so lange, wie sie es möchte. Also sondiert euch, nein das war falsch, sortiert euch und kommt zu Potte die Herrscherin wird ungeduldig. Dass wochenlang um Ergebnisse gerungen wird, glaubt euch ohnehin niemand.

 

Die Berliner SPD veranstaltete am Wochenende einen kleinen Parteitag, um denen die Leviten zu lesen, die es wagten aufzumucken. Wo kommen wir denn da hin wenn Mitglieder einer „Volkspartei“ glauben hier könne jeder seine Meinung sagen? Da hat der blass schillernde Regierende Bürgermeister aber mal vom Leder gezogen und die Partei zur Einigkeit aufgerufen. Na dann warten wir mal zwei bis drei Tage und dann dürfte schon ein Thema für den nächsten Parteitag gefunden sein.

 

In Bonn wird mal wieder Klima gemacht. Seitdem der amerikanische Präsident Trump uns erklärte, dass es sich dabei um eine Erfindung der Chinesen handelt, ja er ist schon ein witziges Kerlchen, kommt der Klimagipfel einfach mit dem Klima nicht mehr mit. Da wird geredet und geredet und das Klima verändert sich schneller und schneller. In Paris wurden Beschlüsse gefasst die jetzt schon wieder Makulatur, weil völlig überholt sind. Aber gut, dass man darüber redet. Nur die heiße Luft, die man ablässt, denn mehr kommt dabei eh nicht heraus, ist dem Klima auch nicht zuträglich. Auffallend ist, dass dort meist nur sehr alte Politiker*innen sprechen. Sie reden zwar viel müssen die Auswirkungen ihrer Ohnmacht jedoch nicht mehr erleben. Ja ihrer Ohnmacht ihr habt richtig gelesen. Denn sie bestimmen nicht, was geschieht, sondern die Großkonzerne und solange denen Profit wichtiger ist als das Klima wird sich nichts ändern.

Also dann ab mit Krawall in die Klimakatastrophe. Und das sehenden Auges, aber wen interessiert das schon. Hauptsache wir haben ein Klima. Und wenn es im Sommer schön warm ist und wir im Winter in der Nord- und Ostsee baden können ist das doch auch sehr schön, oder? Und die paar Stürme die über das Land fegen, was soll’s. Wenn die Ostsee schon einige Kilometer vor Berlin beginnt, ist das doch gut für die Umwelt. Die Berliner müssen dann nicht mehr so weit fahren. Also hat der Klimawandel doch auch gute Seiten.

Na dann, schöne Woche.

4 Kommentare zu “Das fängt ja gut an

  1. rabohle sagt:

    Man sollte einfach die Diäten einfrieren – dann werden Sie ganz schnell eine Lösung finden.

    Ich denke, allein Neuwahlen wären der richtige Schritt

    Gefällt mir

  2. WernerBln sagt:

    Nur mal zu Nachdenken:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Klimageschichte#/media/File:All_palaeotemps_G2.svg

    Zur Erinnerung, homo sapiens gibt es seit maximal 280.000 Jahren.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.