Elli Bananenflanke meint …

… wo ist die Abwehr geblieben?

Als Pal Dardai vor gut 2 Jahren die Herthamannschaft übernahm, war eines seiner Hauptziele die Hintermannschaft zu stabilisieren. Das hatte er in erstaunlich kurzer Zeit geschafft und somit den Grundstein zum damaligen Klassenerhalt gelegt. Doch nun, so scheint es, wird der lange Zeit als Prunkstück geltende Mannschaftsteil erneut das Problemkind.

Gestern gegen Borussia Mönchengladbach hatte ich oftmals den Eindruck, dass Mitchell Weiser z. B. wenig Lust auf seinem Posten verspürte und sich wohl schon mehr mit Abwanderungsgedanken beschäftigt als um das Spiel. Nun hat er nie ein Hehl daraus gemacht sich zu höherem berufen zu fühlen und niemand bei Hertha wird ernsthaft an eine lange Bindung von ihm an Hertha geglaubt haben, aber sollte sich ein Spieler dann nicht für einen neuen Verein eher anbieten? So wie er in den letzten Wochen spielt, könnte man glauben auch dazu hat er keine Lust.

Nun wäre es natürlich zu einfach die gestrige Niederlage an M. Weiser festzumachen da haben natürlich andere noch kräftig mitgeholfen. Überhaupt kann man der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Sie hat gekämpft und sich mehr Tormöglichkeiten herausgespielt als in vielen anderen Spielen. Nur, wenn in Wolfsburg 3 Toren nicht zu einem Sieg reichen und man sich im heimischen Olympiastadion 4 Tore einfängt, liegt es vor allem in der Hintermannschaft im Argen.

Und mit Mehrbelastung durch die Euroliga hat das, nach meiner Auffassung, wenig zu tun. Hier liegt das Problem tiefer. Seit Wochen wird durchrotiert und so kann wenig Harmonie in die Mannschaft kommen. Das merkt man leider sehr deutlich. Laufwege sind nicht selbstverständlich und zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen klaffen unerklärliche Lücken. Eine Mannschaft wie BMG nutzt das gnadenlos aus. Und, dass Raffael ein hervorragender Techniker ist, sollte man gerade bei Hertha noch in bester Erinnerung haben.

Als Fazit möchte ich betonen, nicht jedes Spiel läuft so unglücklich wie gegen BMG. Jedoch sollte man sich beim Trainer und der Mannschaft darüber im Klaren sein, es passt nichts im Moment. Und wenn man das nicht schnellstens abstellt, kann es ein böses Erwachen geben. Denn schon werden erste Stimmen nach einem Trainerwechsel laut und das ist immer ein Alarmsignal.

2 Kommentare zu “Elli Bananenflanke meint …

  1. ballblog sagt:

    Das schnelle 0:3 fand ich schockierend. – Weiser muß sich vielleicht schon gar nicht mehr anbieten, wäre das möglich?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.