Sagt mal, geht’s noch?

Das wird ja immer schöner. Der Job eines Paketzustellers ist kein Zuckerschlecken. Darüber sind wir uns wahrscheinlich alle einig. Doch es kommt auch häufig vor, dass man eine Benachrichtigung im Briefkasten findet und es wird einem mitgeteilt, dass man leider nicht angetroffen wurde und deshalb sein Paket in der Abholstation abholen muss. Aber man war zu Hause. Da ist man dann sauer, und zu Recht.

Nun kommen mehrere Lieferdienste auf die glorreiche Idee für die Lieferung bis zur Haustür, wohlgemerkt bis zur Haustür und nicht zur Wohnungstür, einen Aufschlag von 50 Cent in Rechnung zu stellen. Ansonsten wird das Paket nicht geliefert und man muss es an der Abholstation selbst abholen.

Wie geschrieben ich habe Verständnis für die Zusteller, jedoch habe ich wenig Verständnis dafür, dass sich in diesem Land eine Mentalität breitmacht für immer weniger Leistungen immer mehr Geld zu verlangen.

Etwas Klatsch und Tratsch in Kürze

Sex in einer Zugtoilette ist nicht strafbar.

Ein Pärchen hatte lautstarken Sex in einer Zugtoilette. Eine Mitreisende fühlte sich durch die Geräusche empfindlich gestört, so teilte die Polizei es mit. Jedoch liege hier, so ein Polizeisprecher, keine strafbare Handlung vor.

Hatte die Frau denn kein Smartphone und Ohrstöpsel? Sie hätte doch Musik hören können, wenn sie die Geräusche störten.

 

Blitzmerker bei RTL

Aus für Silvie Meis bei „Let‘s Dance“

Sieben Jahre war Silvie Meis bei der Show als Moderatorin dabei. Ich kenne die Sendung zwar nicht, aber da sie die ehemalige Frau von Rafael van der Vaart war, kennt man sie natürlich. Und nun nach sieben Jahren ist man beim Sender darauf aufmerksam geworden, dass ihre deutsche Sprache mangelhaft sei. Wow da muss man aber staunen, oder? Sind das Blitzmerker bei diesem Sender? Nur sieben Jahre brauchte man um das festzustellen? Oder haben die einfach eine lange Leitung?

Mal ganz ehrlich, eine viel dümmere Begründung kann es wohl kaum geben.