Man kann Tierliebe …

… auch pervertieren, oder was ist das?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Tiere.

14 Kommentare zu “Man kann Tierliebe …

  1. lesenbiene sagt:

    Ich glaube mit Tierliebe hat das nicht viel zu tun. Sein eigenes Gesicht zeigt dieser Mensch nicht, dafür führt er sein Tier vor. Sich Spaß auf Kosten anderer zu machen. Aber so ist wohl unsere Gesellschaft.

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Sorry, aber der wackelt mit dem Schwanz, hat wohl tatsächlich Spaß daran. So schlimm finde ich das nicht.
    Schau jetzt einmal auf den Straßen: Hunde-Cape, Fellmützen (!) und sogar Pfotenschoner. Und wenn Du dann die Hunde mit eingeklemmten Schwanz laufen siehst, kann ich an dem Video wenig Schlimmes erkennen.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Das ist ein weitverbreiteter Irrtum. Nicht jedes Rutewackeln bedeutet, dass der Hund gut aufgelegt ist.

      Gefällt 1 Person

      • rabohle sagt:

        Schon bekannt; aber so, wie er das Lerckeri gefuttert hat, denke ich in diesem Fall schon, dass er gut aufgelegt gewesen ist; sonst hätte er auch sicherlich nicht derart neben dem Frauchen gestanden.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Ich kenne keinen Hund der ein Leckerli nicht abnimmt.

          Gefällt mir

          • rabohle sagt:

            Unsere hätten von Fremden gar nichts genommen und von mir nur auf Befehl.

            Ich sehe das aber wirklich nicht so gravierend; ist eben meine Meinung.

            Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Dass Hunde von Fremden nichts abnehmen, halte ich eigentlich für selbstverständlich. Unserem Butch konnten Fremde Würstchen hinhalten da hat er die Schnauze weggedreht.

              Allerdings unsere beiden Anarchisten sind aus dem Tierheim und ihnen können wir es nicht mehr angewöhnen. Da war es schon zu spät. Klar mit viel druck wäre es bestimmt möglich gewesen. Jedoch üben wir nicht gerne druck auf Tiere aus.

              Gefällt mir

            • rabohle sagt:

              Sicher kommt es immer auf die Art des Druckes an; manchmal geht es mit Belohnen deutlich besser – aber ein Tier muss gehorchen, insbesonders, wenn es gefährlich werden könnte.

              Gefällt mir

  3. Dieter sagt:

    Ich denke mal, es ist so wie mit den Menschen… manchen macht es Spass und anderen wiederum nicht.

    Gefällt 1 Person

  4. christahartwig sagt:

    Das hat zwar mit Tierliebe nichts zu tun, ist aber auch keine Tierquälerei im eigentlichen Sinne. Das Filmchen ist wirklich lustig. Wenn allerdings Herrchen und/oder Frauchen dieses Dackels den Hund ständig mit solchen Inszenierungen traktieren (du schreibst ja, es gibt mehrere Videos), dann grenzt das schon an eine Art von Missbrauch. Aber ich möchte nicht wissen, wie vielen Hunden an den kommenden Festtagen Weihnachtsmannmützen und Silvesterhüte für ein lustiges Foto aufgesetzt werden.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.