Moment mal: Und täglich …?

Der Dieselskandal geht in eine neue Phase und nun rollen endlich Köpfe. Seid bekannt wurde, dass man Affen ja sogar Menschen an Auspuffgasen schnuppern ließ, hat sich der Ton wesentlich verschärft und längst fällige Konsequenzen werden gezogen.

Hohe Manager der beteiligten Konzerne wurden mit sofortiger Wirkung entlassen und der Bundesverkehrsminister Dobrindt ging mit harten Worten, denen ebenso harte Taten folgen voran.

Halt, STOPP!!!! Soweit mein Traum. Das Erwachen war dann mehr als ernüchternd. Natürlich haben die führenden Manager von allem nichts gewusst. Sie waren demzufolge auch empört und fanden es eklig, was da geschah. Und vom Bundesverkehrsminister habe ich dazu noch nicht eine Stellungnahme gehört. Das hätte mich auch gewundert, wenn er mal klar Stellung bezogen hätte. Aber das kann man ihm nicht einmal zum Vorwurf machen, er hat mit der Kanzlerin ja ein schillerndes Vorbild, wie man unbequeme Themen aussitzt.

Ich habe ja den Verdacht, dass diese Versuche aus der Pförtnerloge der jeweiligen Autokonzerne geleitet wurden. Und welcher Manager weiß schon oder möchte wissen, was die Pförtner so treiben.

Und so wird es enden, wie es immer endet. Man findet irgendeinen Dummen und die da Oben waschen ihre dreckigen Hände in Unschuld.

Jeder weiß, dass es so läuft und immer laufen wird und alle machen mit. Na dann bis zur nächsten Verarschung der Menschen. Und notfalls kann man ja mit dem Verlust von Arbeitsplätzen drohen.

Deutsche Charts vor 50 Jahren

Wir sind nun im Jahr 1968 angelangt. Ein Jahr, das besonders für mich viele Veränderungen bringen sollte. Aber davon zu gegebener Zeit mehr. Heute stelle ich, zugegeben etwas spät, die Hitparade vom Januar 1968 hier rein.

Quelle:

1. Massachusetts Bee Gees
2. Der letzte Walzer Peter Alexander
3. Morning Of My Life Esther & Abi Ofarim
4. Hello Goodbye Beatles
5. The Letter Box Tops
6. Monja Roland W.
7. Seemann weit bist du gefahren Freddy Quinn
8. Siebenmeilenstiefel Graham Bonney
9. Daydream Believer Monkees
10. San Francisco Scott McKenzie
11. Glory Land Lords
12. World Bee Gees
13. Romeo und Julia Peggy March
14. From The Underworld The Herd
15. Excerpt From „A Teenage Opera“ Keith West
16. Mama Heintje
17. Zabadak Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
18. Schiwago-Melodie (Lara’s Theme) Maurice Jarre
19. Komm allein Wencke Myhre
20. Love Is All Around Troggs

Von all den Songs habe ich mich für Platz 5 entschieden um ihn hier reinzustellen.

The Box Tops und The Letter

Moment mal: Kommt endlich zur Sache

Wer mich lange kennt und meine Einstellung zu Flüchtlingen und Migranten, den werden meine Gedanken zu den Koalitionsverhandlungen eventuell etwas befremdlich wirken. Aber sie sind weder fremdenfeindlich gedacht, noch habe ich meine Einstellung geändert.

Aber gäbe es bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen nichts Wichtigeres zu verhandeln als sich um Quoten für Familiennachzug zu streiten? Wo bleiben zukunftsweisende Ideen für die Alterspflege? Für die zunehmende Altersarmut, für die Überlastung der Pflegekräfte in Krankenhäusern, für Billiglohnjobs, für eine Reformierung des Gesundheitswesens an sich? Für die Erreichung der Klimaziele? Für eine bessere Kennzeichnung an den Lebensmitteln, damit auch jeder verstehen könnte, was sich in ihnen alles befindet und vieles mehr. Vieles von dem waren auch Themen im Wahlkampf, und werden von den Parteien jetzt kaum noch beachtet.

Ich habe den Verdacht, dass das Ringen um den Nachzug wieder eines dieser Nebengefechte ist, um von den von mir angeführten Themen abzulenken. Denn diese Themen bewegen immer mehr Menschen. Also bloß nicht darüber sprechen.

Und sollten die Verhandlungsführer der SPD die Koalitionsgespräche tatsächlich platzen lassen, wenn es bei dem Nachzug keine Einigung in ihrem Sinn geben sollte dann, Entschuldigung, sind sie für mich total verrückt geworden. Oder es ist nur der Vorwand um doch noch aus der Großen Koalition zu flüchten. Das hätten sie dann allerdings viel einfacher haben können.

Was gefällt euch besser …

… die Original- oder Coverversion?

Heute habe ich mal ganz tief in die Youtube-Kiste gegriffen und einen Song herausgesucht, der im Original von Judy Garland im Jahr 1939 gesungen wurde. Erst Jahrzehnte später brachte Israel „Iz“ Kaʻanoʻi Kamakawiwoʻole † eine viel beachtete Coverversion heraus. Und ich bin gespannt, welche Version euch besser gefällt.

Original:

Cover:

So nun seid ihr dran. Ich bin gespannt.

Elli Bananenflanke meint …

… DANKE Werder!

Eigentlich müssten die Verantwortlichen von Hertha BSC heute ein Dankschreiben an die Weser schicken. Denn Werder Bremen ging gestern gnädig mit einer indisponierten Hertha um und vergab selbst beste Torchancen.

Ich kann mich, und ich habe in meinem Leben viele Spiele gesehen und gespielt, an kein Spiel erinnern, das bei solch glasklaren Torchancen 0:0 ausgegangen wäre. Dabei hat der Berliner Ersatztorhüter nicht einmal überragend halten müssen. Nein die Werderaner schienen einen Wettstreit in ihrer Mannschaft ausgeschrieben zu haben. Nach dem Motto, wer versiebt die beste Torchance? Und man muss ihnen zugestehen, sie gaben sich große Mühe, diesem Motto gerecht zu werden.

Da wollte auch Ibisevic von Hertha kein Spielverderber sein und schoss den Ball aus 5 Metern über das Tor von Werder. Aber wenn dieser Ball drin gewesen wäre, dann wäre das zwar ein schön herausgespieltes Tor gewesen, verdient wäre es jedoch nicht gewesen.

So trennte man sich mit 0:0 und kann nur hoffen, dass beide Mannschaften sich daran erinnern, dass man Tore erzielen muss um ein Spiel zu gewinnen. So wie gestern sind beide heiße Anwärter auf den Relegationsplatz.

Endlich Sonne!

Nachdem die letzten Tage, doch eher grau in grau waren, kam heute, wenn auch zögerlich, die Sonne raus. Allerdings zweifelten wir daran doch etwas, als wir uns auf den Weg ins Brandenburger Land machten um endlich mal wieder eine richtige Wanderung zu machen.

Auf der Autobahn ging es bis Teupitz, um dann bis Tornow zu fahren. Ein kleines Dorf hinter Teupitz. Und hier begann unsere Wanderung. Sie führte uns zum Tornower See und dann weiter bis wir den Briesesee links liegen sahen um dann durch die Wälder wieder zurück nach Tornow zu wandern. Wobei wir uns wegen des immer schöner werdenden Wetters, denn mittlerweile sahen wir blauen Himmel, für einen längeren Wanderweg entschieden, als wir ursprünglich vorgesehen hatten. Da wir schon des Öfteren dort unterwegs waren, kennen wir die Gegend schon ganz gut und haben somit die Möglichkeit die Länge der Wanderstrecke den jeweiligen Gegebenheiten anzupassen.

Ob es in Berlin auch so schönes Wetter gab, weiß ich nicht, als wir wegfuhren, war es bedeckt und als wir nach Berlin zurückkamen, begann eigentlich schon fast die Dämmerung. Aber wir hatten das Glück wunderschönes Wetter zu genießen.

Ihr hoffentlich auch. Und so wünsche ich Euch einen schönen Sonntag.

Blick auf den Tornower See

Tornow.jpg

Ein kleiner Wasserfall

Tornow1.jpg

Blick auf den Briesesee

Tornow2.jpg

Und blauer Himmel

Tornow3.jpg

 

 

Moment mal: Der bayerische Wendehals

Wenn einer das alte Motto von Konrad Adenauer, der da einst sagte, „was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“, konsequent fortsetzt dann der noch bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.

Er ist einer der glühenden Verfechter gegen eine Bürgerversicherung. Mit ihm und seiner CSU wird es auf keinen Fall eine Bürgerversicherung geben, so wird er nicht müde in die Mikrofone zu verkünden. Nur zu dumm, dass nicht jeder so vergesslich ist, wie anscheinend viele es sind.

Denn diese Einstellung hatte er, wen wundert das, nicht immer. Gehen wir zurück in das Jahr 2003 als ein gewisser Horst Seehofer als Verhandlungsführer der Union bei den Gesundheits-Konsensgesprächen mit Rot/Grün ankündigte, er werde in den eigenen Reihen heftig für die umstrittene Bürgerversicherung kämpfen. Die Einführung stehe so gut wie fest und darauf ging er sogar jette Wette ein.

Gut davon möchte er heute nichts mehr wissen, das verwundert jetzt nicht sonderlich bei einem Politiker, der seine Meinung oftmals im Minutentakt wechselt.

Und entgegen der Meinung von CDU/CSU hat die Bürgerversicherung in der Bevölkerung eine breite Zustimmung. Einen Artikel hierzu gab es gestern im Tagesspiegel. Leider ist er in der Onlineausgabe nicht ganz so ausführlich. HIER kann man ihn nachlesen.

Keine Angst vor Klons

Nein ich meine keine Clowns, sondern geklonte Wesen. Ich bin begeistert, seit ich gesehen habe, dass es endlich gelungen ist nicht nur Schafe zu klonen. Nein nun hat man endlich eine neue Stufe erreicht und es gelang erstmals, Primaten zu klonen. Ja kleine Java-Äffchen hat man geklont und nun ist es nicht mehr so weit um Menschen zu klonen.

Da muss man nicht erschrecken, für mich gibt es seit vorgestern wieder Hoffnung. Hoffnung darauf, dass es gelingen möge Politiker wie Willy Brandt, Helmut Schmidt, Franz-Josef Strauß oder Herbert Wehner zu klonen. Dann würde man den Reden im Deutschen Bundestag auch wieder zuhören. Die hatten noch etwas zu sagen und gaben nicht nur belangloses Gelaber von sich.

Moment mal: Ich komme aus dem Lachen …

… einfach nicht mehr raus!

Die EU hatte vor ca. 2 Monaten einige Länder auf eine schwarze Liste gesetzt. Diese Länder galten fortan als Steueroasen für Reiche die zwar alle Vorzüge ihres Heimatlandes genießen, jedoch nicht bereit sind für dieses Land auch ihrer Steuerpflicht nachzukommen. Salopp könnte man sie auch als Schmarotzer bezeichnen.

Nun, da in Davos gerade mal wieder ein Weltwirtschaftsforum mit vielen gesalbten Reden abgehalten wird, wie man die Reichen noch reicher und den Normalverdienern noch mehr Geld aus der Tasche ziehen kann, wollte die EU ein Zeichen setzen. Flux wurden Steueroasen von der schwarzen Liste gestrichen, die noch vor Wochen für Schlagzeilen sorgten. Wer erinnert sich nicht an die Panama-Papiere und Panama wurde sozusagen über Nacht die Steueroase des Bösen. Aber innerhalb kürzester Zeit gab es die wundersame Wandlung, auch Panama ist nun von der Liste gestrichen worden. Ja das ist doch schön, Panama hat hart durchgegriffen und alle Briefkästen neu beschriften lassen. Auf allen Briefkästen von Briefkastenfirmen findet sich nun ein Aufkleber, „ich bin ein Steuersünder, holt mich hier raus“. Und wer jetzt denkt, man ist das ein Blödsinn, richtig ist Blödsinn, doch viel mehr ist wohl auch nicht geschehen.

Die EU gab bekannt, dass die Länder, die von der Liste genommen wurden, ganz streng kontrolliert werden, ob sie auch tatsächlich gegen Steuersünder vorgehen. Wehe jetzt bekommt jemand einen Lachanfall.

 

 

Und die Partei die LINKE ist ja so was von bösartig. Wie kann man eine Kleine Anfrage im Bundestag über Rüstungsexporte einbringen. Ich finde das gemein. Wo doch „unsere“ Regierung alles dafür tut, dass die Arbeitsplätze gesichert werden. Und was kam dabei heraus? Noch nie wurde Rüstung so hemmungslos verschleudert wie unter der mittlerweile geschäftsführenden Regierung. Na bitte endlich mal positive Zahlen und dennoch murren LINKE und GRÜNE. Die Sprecherin des Wirtschaftsministeriums erklärte dann auch schnell, dass davon natürlich auch noch Aufträge sind, die unter Schwarz/Gelb vergeben wurden. Das macht es natürlich viel besser. Vor Jahren hat man beschlossen, auf Zigarettenpackungen abschreckende Bilder aufzudrucken, vielleicht könnte man das für Waffen übernehmen. Vorsicht vor Gebrauch, kann tödlich sein, wäre doch ein Spruch, oder?

 

 

Apropos tödlich, „unsere“ geschäftsführende Bundeskanzlerin sonnt sich so gerne als Euroqueen und ist dennoch nur noch eine Kanzlerin auf Abruf. Was hat die Bundesregierung für Töne gespuckt, dass Klimaziele zu erreichen sind und die Staaten alles dafür tun müssen, dass das Klima sich verbessert. Nun muss die Bundesrepublik wahrscheinlich erstmals Strafe bezahlen, weil das gesteckte Ziel nicht erreicht wird. Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich einen Verkehrsminister leistet der der Autoindustrie hinten rein kriecht. Dessen einziges Hobby die Maut war und selbst diese wurde nur schlampig umgesetzt. Kein Kohlekraftwerk wurde abgeschaltet und es wurde von der Bundesregierung nur hingehalten und hingehalten. Der Dieselskandal wurde in den USA hart bestraft, bei uns tanzen die Manager wahrscheinlich auf den Tischen, weil ihr Betrug von der Politik und dem zuständigen Verkehrsminister mit Rückendeckung der Kanzlerin auch noch belohnt wurde. Und nun wundert man sich, dass das Ziel Emissionen von 14 Prozent im Vergleich zu 2005 zu senken nicht erreicht wird und man momentan bei lumpigen 6 Prozent liegt. Wenn es ganz gut laufen würde und man kann davon ausgehen, dass das nicht der Fall sein wird, käme man 2020 auf 11 Prozent. Aber man kann sein Gewissen ja freikaufen. Man muss nur bei anderen Ländern freie Quoten abkaufen. Wie bescheuert ist das eigentlich? Man schludert im eigenen Land vor sich hin und kauft sich dann frei?

Irgendwie fühle ich mich vom Schwachsinn umzingelt.

Ach du dickes Ei

Wer kennt das nicht, man steht vor dem Eierregal im Supermarkt und überlegt, welche man nimmt. Eigentlich muss ich nicht lange überlegen, denn Bodenhaltung fällt schon mal flach. Freilandhaltung, na ja wenn‘s gar nicht anders geht. Also nimmt man BIO-Eier und sieht vor sich fröhlich gackernde Hühner. Sie picken lüstern vor sich hin und legen gut gelaunt ihre Eier. Oder?

Schöne Vorstellung, oder? Doch die Realität sieht leider anders aus. Nach Recherchen des Senders RBB platzt diese Vorstellung leider wie eine Seifenblase. Als ich diesen Bericht sah, fragte ich mich, wo ist hier eigentlich der Unterschied zu der Haltung von Hühnern die keine BIO-Eier legen?

Und vielleicht seht ihr es ähnlich, wenn ihr euch den Bericht angeschaut habt. Ich weiß nicht wie lange er in der Mediathek des RBB zu sehen ist. Doch in den nächsten Tagen bestimmt. Also HIER geht es zum Bericht.