Moment mal: Und täglich …?

Der Dieselskandal geht in eine neue Phase und nun rollen endlich Köpfe. Seid bekannt wurde, dass man Affen ja sogar Menschen an Auspuffgasen schnuppern ließ, hat sich der Ton wesentlich verschärft und längst fällige Konsequenzen werden gezogen.

Hohe Manager der beteiligten Konzerne wurden mit sofortiger Wirkung entlassen und der Bundesverkehrsminister Dobrindt ging mit harten Worten, denen ebenso harte Taten folgen voran.

Halt, STOPP!!!! Soweit mein Traum. Das Erwachen war dann mehr als ernüchternd. Natürlich haben die führenden Manager von allem nichts gewusst. Sie waren demzufolge auch empört und fanden es eklig, was da geschah. Und vom Bundesverkehrsminister habe ich dazu noch nicht eine Stellungnahme gehört. Das hätte mich auch gewundert, wenn er mal klar Stellung bezogen hätte. Aber das kann man ihm nicht einmal zum Vorwurf machen, er hat mit der Kanzlerin ja ein schillerndes Vorbild, wie man unbequeme Themen aussitzt.

Ich habe ja den Verdacht, dass diese Versuche aus der Pförtnerloge der jeweiligen Autokonzerne geleitet wurden. Und welcher Manager weiß schon oder möchte wissen, was die Pförtner so treiben.

Und so wird es enden, wie es immer endet. Man findet irgendeinen Dummen und die da Oben waschen ihre dreckigen Hände in Unschuld.

Jeder weiß, dass es so läuft und immer laufen wird und alle machen mit. Na dann bis zur nächsten Verarschung der Menschen. Und notfalls kann man ja mit dem Verlust von Arbeitsplätzen drohen.