365 Tage im Kerker …

… des Diktators vom Bosporus!

Denis.jpgHeute vor einem Jahr wurde der Journalist Deniz Yücel in der Türkei verhaftet. Eine Anklage oder Anklageschrift gibt es nicht. Er sitzt in Untersuchungshaft und wurde von Erdogan persönlich vorverurteilt. Er wirft ihm, wie nicht anders zu erwarten, vor ein PKK-Repräsentant zu sein.

Denn jeder der gegen den Diktator ist, ist in seinen Augen ein Terrorist. Deniz Yücel ist einer von ca. 150 Journalisten, die mittlerweile in türkischer Haft sitzen. Sie alle haben wohl eines gemeinsam. Sie schrieben ihre Meinung und diese passt dem selbstherrlichen Diktator nicht.

Bleibt zu hoffen, dass Deniz Yücel und alle die nur ihrer Einstellung wegen in den Kerkern des Diktators sitzen, möglichst bald frei kommen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in News.

16 Kommentare zu “365 Tage im Kerker …

  1. ballblog sagt:

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Frida sagt:

    Der Diktator übt selbst soviel Terror aus dass man IHN einsperren sollte, ich bin für die chinesische Lösung. Es wird alles auf ihn zurückfallen. Siehe Rumänien vor Jahren

    Gefällt mir

  3. lesenbiene sagt:

    Es ist leise um ihn geworden, leider.

    Gefällt mir

  4. Frida sagt:

    wo ist mein Kommentar ?

    Gefällt mir

  5. WernerBln sagt:

    Also klar ist, dass die Türkei kein Rechtsstaat mehr ist und die Justiz dort nur noch politischen Weisungen folgt. Insofern erstmal juristisch klar, reine Willkür. Juristisch aber auch klar, er ist Doppelstaater und damit gilt auch der internationale Grundsatz, dass die jeweils ausländische Staatsangehörigkeit unerheblich ist. Da er nun nicht grade dumm ist, hätte er vielleicht mal darüber nachdenken können, in welche Gefahr er sich in der Türkei begibt.

    Da war heute in der Tagesschau auch zu vernehmen, dass (gerüchteweise) der angestrebte Deal so geht:
    Yüksel frei gegen Leopard-Modernisierung.

    Ich gehe mal davon aus, dass die geschäftsführende Kanzlerin auch diesem Deal auch zustimmen wird.

    Und jetzt kommt mal meine persönliche Meinung:
    Für mich kein selbstloser Musterjournalist, zu dem er teilweise hochstilisiert wird

    http://www.taz.de/%215114887/

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/die-taz-muss-20-000-euro-an-thilo-sarrazin-zahlen-a-916975.html

    Gefällt mir

    • rabohle sagt:

      Und wenn es noch so ein Idiot wäre – ändert das etwas an der Tatsache, dass Meinungsfreiheit mit Kerker unterdrückt wird?
      Es geht auch nicht um Musterjournalist (wie immer es auch in Ihren Augen sein sollte), sondern um die Verletztung der Grundsäulen jeder Demokratie.
      „Juristisch klar“ sind übrigens die Menschenrechtskonventionen, und die sollten für Jeden (also auch den unbequemen Nicht-Muster-Journalist) gelten, oder?

      Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      @WernerBln, ich gehe mal davon aus, dass Sie sich nur unglücklich ausdrückten und nicht meinen, wer solche Artikel schreibt, dem geschieht es ganz recht.

      Deniz Yücel und 6 weitere deutsche Gefangene werden vom türkischen Diktator als Geiseln gehalten. Sie haben natürlich recht, wenn sie schreiben er hat auch die türkische Staatsbürgerschaft und musste wissen, auf was er sich einlässt. Nur ist das keine Rechtfertigung für ein Verbrechen gegen die Menschenrechte. Und das ist es. Der selbstherrliche Diktator vom Bosporus tanzt der geschäftsführenden Kanzlerin auf der Nase herum. Aber darüber hatten wir uns schon des Öfteren ausgetauscht und dürften uns diesbezüglich einig sein.

      Übrigens soll Deniz Yücel im Gefängnis verlauten haben lassen, dass er bei einem Deal, seine Freiheit gegen eine Aufrüstung der Leopardpanzer, nicht mitmachen würde. Gut das bliebe abzuwarten. Da würde man ihn wohl nicht fragen und abschieben.

      Gefällt mir

      • WernerBln sagt:

        Ich kann nicht feststellen, dass ich mich „unglücklich ausgedrückt“ habe. Woher die Schlussfolgerung kommen sollte „dem geschieht das ganz recht“ ist mir noch viel unerklärlicher.
        Mein erster Satz hat doch wohl eindeutig zum Ausdruck gebracht, was ich von dem System in der Türkei halte.

        Man darf doch aber noch fragen, weshalb ein halbwegs intelligenter Mensch sich vorsätzlich in diese Gefahrensituation begibt. Das gilt übrigens für alle anderen Reisenden in dieses Land auch, sofern sie einen entsprechenden Migrationshintergrund haben und dann auch noch, wo auch immer, irgendwas gegen Herrn Erdowahn gesagt haben. Ich verstehe auch übrigens keinen nativen deutschen Reisenden, der in dieses Land zu Dumpingpreisen fährt und damit diesen Wahnsinnigen unterstützt! Um evtl. Rassismusvorwürfen vorzubeugen, ich war in den 80ern und 90ern mehrfach in der Türkei und habe dieses Land damals als durchaus freundliches Urlaubsland kennengelernt. Umso erschreckender finde ich den osmanischen Gesinnungswandel dort, der offenkundig auch nicht unerhebliche Teile der Bevölkerung betrifft.

        Trotzdem darf ich mir doch wohl eine persönliche Meinung zu den journalistischen Qualitäten von Herrn Yüksel erlauben, die ich im letzten Absatz meines Kommentars zum Ausdruck gebracht habe. Die verlinkten Artikel und Äußerungen sind nach meiner Meinung ein Unding!

        Abschließend , @rabohle, „Und wenn es noch so ein Idiot wäre – ändert das etwas an der Tatsache, dass Meinungsfreiheit mit Kerker unterdrückt wird“: Nein! Aber deswegen muss man ihn ja wohl nicht für einen Pulitzer-Preis-Verdächtigen Heiligen halten.

        Gefällt mir

        • rabohle sagt:

          @werner
          Beim:Nein stimmen wir ja überein.
          Es geht auch nicht um die Frage des Heiligenscheins. Nicht nur er sitzt im Gefängnis. Es geht um die krasse Missachtung jeglicher Menschenrechte, die es zu bekämpfen gilt. Und dabei hilft es wenig, den Misshandelten „selbst schuld, kein Unschuldslamm etc“. anzutiteln. Aber genau das machen Sie, wenn auch vielleicht ungewollt, so gleichwohl mit ihren Äußerungen deutlich.
          Wenn man anfängt, Unrecht mit Unrecht aufzurechnen – dann haben wir bald türkische Verhältnisse.

          Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Ich kenne die Beweggründe nicht, weshalb Deniz Yücel sich in der Türkei aufhielt und die sind auch nicht von Belang. Er wird seit einem Jahr als Geisel gefangen festgehalten. Und es geht auch nicht darum, dass er von einigen wie Sie schreiben als Pulitzerpreis-Verdächtiger hochstilisiert wird. Es geht um Recht und darum, dass ein Mensch seit einem Jahr als Geisel gehalten wird. Und er ist ja nicht der Einzige.

          Gefällt 1 Person

  6. sigurd6 sagt:

    Die erfreuliche Nachricht, er scheint frei zu sein.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s