Tipp-Kick

Kick.jpgErinnert sich noch jemand an dieses Spiel? Was haben wir für Turniere veranstaltet. Wir waren oftmals stundenlang beschäftigt, einen Turniersieger auszuspielen, und hatten dabei jede Menge Spaß.

So war das in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Ich kann mich gut erinnern, dass wir oftmals auf dem Küchen- und Wohnzimmertisch mit zwei Tipp-Kickspielen spielten und unsere Eltern eine Menge an Emotionen aushalten mussten, wenn es darum ging wer denn der Tipp-Kick-Champion sein wird. Aber es war das richtige Spiel für verregnete Wochenenden und vertrieb uns die sonst übliche Sonntagslangeweile. Denn wir durften, im Gegensatz zu den heutigen Kindern, draußen am Sonntag keinen Lärm machen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

15 Kommentare zu “Tipp-Kick

  1. ballblog sagt:

    War in den Achtzigern auch noch so. Und dann noch das Fel dmit dem Gummi- Untergrund nachgekauft, was so ein wenig an eine Iso-Matte erinnert. Da konnte mansich wirklich stundenlang mit beschäftigen. Schöne Erinnerung.
    Und draußen kein Lärm machen, jau. Und nicht in der Mittagspause. Und nicht Fußballspielen…

    Gefällt mir

  2. christahartwig sagt:

    Jungskram. Ich konnte das nie. 🙂

    Gefällt mir

  3. andheu sagt:

    Das war immer die Alternative wenn wir selbst nicht draußen zocken konnten 😀

    Gefällt 1 Person

  4. rabohle sagt:

    🙂

    Haben wir immer noch und spielen auch noch (vorzugsweise im Sommer auf dem Gartentisch) Turniere beim Bierchen.

    Gefällt 1 Person

  5. WernerBln sagt:

    Na da haben Sie ja was angerichtet!

    In unserer Behausung gibt es in ca. 3 Meter eine Schrankwandreihe in der sehr selten genutzte oder auch aus sentimentalen Gründen aufbewahrte Objekte schlummern. Dazu gehört auch ein Fach, in dem diverse Spiele von mir aus längst vergangenen Zeiten schlummern (z.B. Monopoly, Mensch ärgere…, Dame, Mühle, etc.).

    Da ich mir sicher bin, ein derartiges Teil mal besessen zuhaben, das mein besten aller Ehefrauen aber wegen der DDR-Sozialisation gar nichts sagt:
    Leiter raus und nachsehen. Ergebnis, leider, ist es nicht mehr unter den Artefakten. Ist wohl irgendwann den Aufräum- und Umzugsaktionen erlegen.

    Das abgebildete Teil ist wohl moderner. Bei mir war der Torwart nur durch eine stabförmige Verlängerung durchs Tor beweglich und nicht durch so eine neumodische Kiste mit Knöpfen.

    Wieviel Ecken hatte übrigens der bemerkenswerte Ball (8/16)?

    🙂

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.