Moment mal: Das fängt ja gut an

Man könnte sich die Frage stellen, wozu haben wir eigentlich ein Verteidigungsministerium mit einer Verteidigungsministerin? Ist sie nur dazu da mal schnell in irgendein vorher klinisch rein gesäubertes Lager einzufliegen, mit einer Frisur, die mich stets an eine Werbung der Siebzigerjahre erinnert? Oder müsste sie sich nicht auch um die Ausrüstung ihrer Truppe kümmern?

Das hat sie in den letzten 4 Jahren offensichtlich vergessen. Die Flugstaffel, die Fregatten, die Panzerstaffel sind nur äußerst reduziert einsatzbereit. Der Truppe fehlt es an Winterausrüstung, an schusssicheren Westen und, und, und.

Wer ist dafür zuständig, wenn nicht die Ministerin oder der Minister der Verteidigung? Und die geschäftsführende Bundeskanzlerin möchte sie im Amt halten. Na das kann ja heiter werden. Noch mal 4 Jahre und es bewegt sich wahrscheinlich gar nichts mehr in der Truppe.

 

Die Türkei führt Krieg in einem souveränen Land. Nun hat Syrien sich dazu durchgerungen den Kurden zu helfen und ihnen militärische Unterstützung zu gewähren. Und der türkische Außenminister erdreistet sich den Syrern zu drohen sie sollen sich raushalten. Diese Frechheit muss man sich mal vorstellen. Der türkische Diktator schickt seine Truppen in ein souveränes Land und erwartet, dass das Militär dieses Landes sich ruhig verhält. Ist das eigentlich noch normal?

 

In München fand eine lustige Veranstaltung statt. Hatte irgendetwas mit Sicherheit zu tun, kam mir aber eher vor wie eine Veranstaltung wider des tierischen Ernstes. Alle redeten übereinander aber nur wenige miteinander. Schuld an Konflikten sind immer die Anderen und Lösungen? Fehlanzeige, es gab noch nicht einmal Lösungsansätze.

 

Der CDU-Generalsekretär Tauber tritt zurück. Und schon zauberte A. Merkel die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer aus dem Hut. Es ist schon etwas ungewöhnlich, dass eine Ministerpräsidentin ihr Amt für das der Generalsekretärin aufgibt. Da könnte man natürlich spekulieren, ob damit auch eine Vorentscheidung für die Nachfolge von A. Merkel gefallen ist. Doch dazu scheint es mir noch etwas zu früh.