Deutsche Charts vor 50 Jahren

Wieder auf den letzten Drücker, ich hab es einfach versemmelt, stelle ich heute die deutsche Hitparade des Februars 1968 hier rein.

Quelle:

1. Hello Goodbye Beatles
1. World Bee Gees
3. Der letzte Walzer Peter Alexander
4. Daydream Believer Monkees
5. 2000 Light Years From Home Rolling Stones
6. Mama Heintje
7. Judy In Disguise John Fred & His Playboy Band
8. Morning Of My Life Esther & Abi Ofarim
9. Monja Roland W.
10. Massachusetts Bee Gees
11. Glory Land Lords
12. Tin Soldier Small Faces
13. Siebenmeilenstiefel Graham Bonney
14. Telegramm aus Tennessee Peggy March
15. Love Is All Around Troggs
16. Schiwago-Melodie (Lara’s Theme) Maurice Jarre
17. Zabadak Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich
18. Ein Sonntag mit Marie Cliff Richard
19. From The Underworld The Herd
20. San Francisco Scott McKenzie

Und wieder habe ich mich für den Platz 5 entschieden, den ich Euch hier reinstelle. Es ist ein Song der späten 60er Jahre und manche werden sich an diese Musik eventuell erinnern und wie sie dabei ein Pfeifchen rauchten. Keine Angst ich verrate niemanden. 😀

Moment mal: Voll daneben!

Nun mischt sich auch noch die geschäftsführende Bundeskanzlerin in die Diskussion um die Essener Tafel ein. Sie kritisiert den vorübergehenden Aufnahmestopp der Essener Tafel für bedürftige Ausländer.

Da muss man erst einmal die Luft anhalten um nicht der Kanzlerin gleich über den Mund zu fahren. „Sie findet es nicht gut“, sagte sie, „da sollte man keine Kategorisierung vornehmen“, so ähnlich waren ihre Worte. Es gibt bestimmt viele Gründe, weshalb die Essener Tafel sich zu diesem Schritt entschlossen hat. Und man kann das kritisieren, doch sollte gerade eine Bundeskanzlerin die Arbeit solcher Organisationen unterstützen, statt sie zu tadeln.

Denn gerade diese Organisationen sind es, die versuchen eine verfehlte Sozialpolitik, die viele Menschen abhängt, etwas erträglicher zu gestalten. Und für diese Politik sind sie verantwortlich Frau Bundeskanzlerin. Vielleicht informiert sie sich lieber einmal über die Zustände in den Ausgabestellen der Tafel, bevor sie solche Bemerkungen loslässt.

Doch dann müsste sie ihr Paralleluniversum verlassen und der Wahrheit ins Gesicht schauen. Und das kann man ihr natürlich nicht zumuten. Denn eigentlich wäre das was die Tafeln leisten die Aufgabe des Staates.