Die Freibadsaison beginnt

Nein das ist kein Witz. Heute beginnt im Freibad Wannsee die Badesaison 2018. Bei zu erwartenden 13 Grad Lufttemperatur bringen die 6 Grad Wassertemperatur die ersehnte Abkühlung. 😀

Der Eintritt ist an den Osterfeiertagen für Besucher frei. Und die ersten 10 Badegäste an den Osterfeiertagen bekommen jeweils eine Saunafreikarte vom Bademeister dazu.

Na dann:

Elli Bananenflanke meint …

… am Osterwochenende …

… gibt es noch eine neue Anstoßzeit.

Aber auch einige Begegnungen, die interessant werden könnten.

Bei Hoffenheim –Köln geht es um einen EL-Platz und Punkte sammeln gegen den Abstieg. Ebenso bei Schalke-Freiburg, bei Schalke geht es um einen CL-Startplatz und bei Stuttgart –HSV geht es für den HSV um wichtige Punkte, wobei Stuttgart sich sogar noch für die EL qualifizieren kann, ebenso könnte Borussia Mönchengladbach bei einem Sieg in Mainz nochmals Hoffnung auf einen internationalen Platz haben.

Bayer Leverkusen empfängt Augsburg und auch hier machen sich beide Mannschaften noch Hoffnungen auf das internationale Geschäft. Wobei Leverkusen hier wohl die besseren Chancen haben dürfte. Hannover empfängt RB Leipzig, für Leipzig geht es wohl nur um die CL-Plätze, die Europa League wäre für Leipzig wohl ein Rückschritt.

Hertha BSC empfängt den VfL Wolfsburg und könnte mit einem Sieg die Saison endgültig abhaken. Werder Bremen ist Gastgeber von Eintracht Frankfurt und dürfte, wie Hertha, mit einem Heimsieg aus dem Kreis der Relegationskandidaten endgültig ausscheiden. Wobei es für die Eintracht eben um die Festigung eines CL-Platzes geht.

Die Schlagerpartie steigt jedoch in der Allianz-Arena in München. Hier empfängt Bayern München Borussia Dortmund. Und wieder könnten die Bayern an diesem Wochenende Meister werden. Doch auch der BVB benötigt jeden Punkt um im internationalen Geschäft dabei zu sein. Natürlich auch in der CL.

Da am Karfreitag nicht gespielt wird, gibt es am Sonnabend drei Anpfiffzeiten. 15:30, 18:30 und 20:30. Wobei das Spiel Hertha gegen Wolfsburg um 20:30 stattfindet. Ich bin auf die Saison gespannt, an der jedes Spiel seine eigene Anpfiffzeit bekommt. Ich bin mir fast sicher, das wird auch noch kommen.

Deutsche Charts vor 50 Jahren

Der Monat März neigt sich langsam seinem Ende zu. Da wird es Zeit mal wieder weit zurück zu blicken. Was war denn im März 1968 in den deutschen Charts platziert? Nun hier sind die 20 bestplatzierten Songs.

Quelle:

1. Judy In Disguise John Fred & His Playboy Band
2. Bleib´ bei mir Roy Black
3. World Bee Gees
4. Mama Heintje
5. Words Bee Gees
6. Sind Sie der Graf von Luxemburg Dorthe
7. Tin Soldier Small Faces
8. Hello Goodbye Beatles
9. Der letzte Walzer Peter Alexander
10. Mighty Quinn Manfred Mann
11. 2000 Light Years From Home (Rock’n’Roll) Rolling Stones
12. Bend Me Shape Me American Breed
13. Daydream Believer Monkees
14. John Brown´s Body Lords
15. Dear Eloise Hollies
16. Everlasting Love Love Affair
17. Green Tambourine Lemon Pipers
18. Doch dann kamst du Ronny
19. Pata Pata Miriam Makeba
20. Monja Roland W.

Den Song den ich vorstelle, na gut man braucht wohl keinen der Songs vorzustellen man kennt sie, habe ich mich für The Monkees mit Daydream Believer entschieden.

Moment mal: Wie blöd kann man sein?

Momentan komme ich aus dieser Reihe nicht mehr raus. Es passiert aber auch eine Menge Mist. Nun gab es gestern in Berlin einen Stromausfall in Teilen Charlottenburgs. Und im Netz bekannte sich eine Gruppe, deren Namen ich hier nicht wiederhole, Schwachsinnige muss man nicht auch noch namentlich erwähnen, zu dem mutmaßlichen Anschlag.

Die Gruppe wollte damit, so behauptet sie in ihrem Schreiben, erreichen, dass das Militär, die Flugbereitschaft der Bundesregierung, der Flughafen sowie mehrere Großkonzerne, die das Starkstromkabel nutzen geschädigt werden. Es ging wohl nichts mehr. Kein Strom, kein Telefon und kein Internet. Unter einer Brücke sind wohl acht 10.000-Volt-Kabel zerstört worden.

Zum Glück ist wohl nichts weiter passiert. Aber nicht jeder verfügt heutzutage über ein Handy und kann im Notfall Hilfe holen. Was wäre denn gewesen, wenn jemand schnelle Hilfe benötigt hätte und sein Festnetzanschluss geht nicht. Aber solche Überlegungen sind solchen Hohlköpfen wahrscheinlich fremd.

Moment mal: Da läuft etwas schief!

Was bewegt Menschen, Menschen die einen anderen Glauben haben zu diskriminieren? Diese Frage stelle ich mir immer wieder. Weshalb bringen gerade Glaubensfragen so viel Leid über die Menschheit? Ich weiß es nicht. Bis vor einigen Monaten glaubte ich, der Buddhismus sei eine der humansten Glaubensrichtungen. Auch das war eine falsche Einschätzung, wie Myanmar zeigte.

Nun könnte man glauben, dass Glaubensfragen eher das Problem der Erwachsenen sei. Weit gefehlt wie die bedenkliche Entwicklung an einer Berliner Grundschule zeigt. Hier wurde eine jüdische Schülerin von Mitschülern islamischen Glaubens gemobbt, ja sogar mit dem Tode bedroht. Eine Grundschule wie geschrieben. Das sind Kinder um die 7-8 Jahre. Es handelte sich wohl um Schüler aus der 2. Klasse. In dieser Schule soll unter Schülern mit Migrationshintergrund schon vor einem Jahr ein Handyvideo grassiert sein, welches die Enthauptung Ungläubiger zeigte. Schüler im Alter von 7-8 Jahren!!! Das kann es ja wohl nicht sein.

Fast täglich liest oder hört man, dass es übergriffe auf jüdische Bürger und Bürgerinnen gibt. Meist von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Hier läuft etwas gewaltig schief und davor darf man die Augen nicht verschließen. Dieser Entwicklung muss genau so energisch entgegengetreten werden wie der des Rechtsradikalismus.

Wer in diesem Land lebt, hat sich nach den Gesetzen dieses Landes zu richten. Wer meint, nach seinen eigenen Gesetzen leben zu müssen, dem muss klar gemacht werden, dass das nicht geht.

Solchen Entwicklungen wie an der oder besser geschrieben den Berliner Schulen muss man konsequent nachgehen. Wenn Kinder im Alter von 7-8 Jahren schon so verroht sind, kann man sich deren Werdegang vorstellen, wenn sie Erwachsen sind.

Wenn Kinder, Kindern mit dem Tode drohen, nur weil sie einen anderen Glauben haben, so mag das im ersten Moment als kindliches Geschwätz abgetan werden. Das sollte man jedoch nicht, da sitzt etwas tiefer. Und zeigt auch, wie im Umfeld über andere Glaubensrichtungen gedacht wird.

Um es abschließend ganz deutlich zu schreiben, damit hier keine Irrtümer aufkommen, dies ist kein Thread gegen Menschen mit Migrationshintergrund. Sondern die Feststellung, dass etwas gewaltig schief läuft in dieser Gesellschaft. Auch davor dürfen wir die Augen nicht verschließen. Denn sonst profitieren genau die davon, die im Moment die größte Oppositionspartei im Bundestag darstellen.

Was gefällt euch besser?

Nein heute geht es nicht um Original- und Coverversion. Heute geht es um einen Song von Eric Clapton. Im Jahr 1970 erschien sein Song Layla und die Urfassung kannte man bis in die 90er Jahre. Als Eric Clapton dann ein Unplugged-Konzert 1992 gab, brachte er diesen Song in völlig neuer Fassung. Und dazu kommt nun meine Frage, welche Fassung gefällt euch denn besser? Die Urfassung oder die völlig überarbeitete? Ich bin gespannt.

Erste Fassung:

 

Neu arrangierte Fassung:

Moment mal: Ene mene muh …

… und raus bist du.

Dieses Spiel scheint der amerikanische Präsident Donald Trump besonders gerne zu spielen. Selten wurden im Weißen Haus so viele aus dem Regierungsstab gefeuert wie unter D. Trump. Sein jüngstes Opfer ist sein Sicherheitsberater H.R. McMaster. Doch er wurde sogleich durch einen Hardliner ersetzt. John Bolton der sich durchaus eine kriegerische Auseinandersetzung mit dem Iran und Nordkorea vorstellen kann, wird sein neuer Sicherheitsberater.

Hat noch jemand den Überblick wer von der Anfangsformation von D. Trump nach etwas über einem Jahr noch da ist? Ich hab ihn längst verloren. Aber es scheint eh egal zu sein, wer den Präsidenten umschleimen darf. Heute ist er der beste aller Freunde, und morgen der größte Dummkopf und weg.

 

Aber die Jugend der USA ist aufgebracht und wird aktiv. Und der letzte Anschlag auf eine Schule scheint nun doch einige wachgerüttelt zu haben. Endlich wird Stimmung gegen die Waffenlobby gemacht. Die NRA scheint noch die mächtigste Lobby zu sein und es wird einiges an Anstrengung kosten ihre Macht zu brechen, vielleicht gelingt es unter diesem Präsidenten überhaupt nicht. Jedoch haben junge Menschen am Wochenende zu Hunderttausenden ein Zeichen gegen die hemmungslose Bewaffnung gesetzt und öffentlich dazu aufgerufen, keine Politiker zu wählen die sich für die Beibehaltung der gängigen Praxis beim Waffenkauf einsetzen. Es scheint so, als würde ein Teil der Jugend der USA endlich diesem verrückten Treiben entgegentreten.

 

Danke Russland, und nochmals danke! So müsste die britische Premierministerin Theresa May eigentlich jubelnd durch die Downing Street laufen. Etwas besseres als der Giftanschlag auf einen ehemaligen russischen Agenten hätte ihr ja wohl kaum passieren können. Im Parlament stand sie mit dem verkorksten Brexit mit dem Rücken an der Wand. Und nun hat Großbritannien einen neuen, alten Feind den Russen. Ob der Giftanschlag nun von Russland ausging oder nicht, bewiesen ist ja bisher gar nichts, die Schlagzeilen gehören im Moment nicht den Brexit-Verhandlungen. Und das kann der Premierministerin ja nur recht sein.

Na dann eine schöne Woche. Sie ist ja für viele etwas kürzer als sonst.

Moment mal: Ach nee!

Es knirscht zwischen Madrid und Barcelona. Die Katalanen fühlen sich von der Regierung in Madrid bevormundet und möchten lieber ein selbstständiger Staat sein. Na jedenfalls ein Teil der Katalanen.

Nun gibt es einen europäischen Haftbefehl gegen den ehemaligen Oberkatalanen Carles Puigdemont. Dieser war in den vergangenen Tagen in Finnland und sollte dort auf Ersuchen der spanischen Behörden festgenommen werden. Doch ei der Daus die finnischen Behörden erklärten den Spanischen, sie hätten es nicht geschafft ihn festzunehmen. Da kann ich nur schreiben klug gehandelt.

Solch kluges handeln hätte ich mir auch von den deutschen Behörden gewünscht. Doch das war offensichtlich zu optimistisch gedacht. Denn kaum war Puigdemont auf der Rückreise über Dänemark auf deutschem Boden, wurde er von der Autobahnpolizei verhaftet. Und nun haben wir den Salat. In Katalonien gingen sofort tausende Menschen auf die Straße und protestierten gegen die Festnahme in Deutschland. Zwar muss jemand, dem in seinem Land eine Anklage wegen Rebellion droht, nicht zwangsläufig ausgeliefert werden. Es gibt in Deutschland keinen Paragrafen gegen Rebellion, und das wäre die Grundvoraussetzung für eine zwangsläufige Auslieferung, dass er auch in Deutschland wegen des mutmaßlichen Tatbestandes verurteilt werden könnte, aber natürlich muss die Justizmühle sich nun mit dem Fall befassen.

Ich frage mich, weshalb muss man sich das antun? Weshalb ließ man Puigdemont nicht einfach unbehelligt durch Deutschland reisen? Es ist ein spanisch-katalanisches Problem, weshalb mischen wir uns da ein? Ich jedenfalls finde die Handlung der finnischen Behörden weitaus cleverer als die der deutschen.

Auch wenn mir jetzt einige vielleicht ein komisches Rechtsverständnis nachsagen, so bin ich der Auffassung, hier hätte man wegsehen sollen.

Fast vergessene Schlager

Da habe ich heute mal einen Schlager, der in 1960er Jahren von einem jungen Schauspieler gesungen wurde. Jedoch glaube ich, dass seine Karriere wohl mehr der Tatsache geschuldet war der Sohn eines bekannten Schauspielers zu sein. Denn sowohl seine Sanges- wie auch seine Schauspielerkarriere war, eher von durchwachsenem Erfolg gekrönt.

Mehr beschäftigt scheint mir, war er, oder ist er als Synchronsprecher. Ja und nun fragt ihr euch sicherlich, von wem schreibt er eigentlich und warum erinnert er sich dann an diesen Schlager? Also ich schreibe von Thomas Fritsch und der Schlager wurde in den 1960er Jahren so oft gedudelt, dass er einem irgendwo ganz, ganz hinten im Gedächtnis haften blieb.

Thomas Fritsch und „Wenn der Mondschein nicht so romantisch wär“.