4 Wochen vor Ostern …

… ist er wieder da

Seit meiner Kindheit gehört der Hase mit der Glocke um den Hals bei mir zu Ostern. So auch dieses Jahr. Was sein muss, muss sein. Aber erlebt er Ostern auch? Die Frage kann ich jetzt nicht seriös beantworten. 😀

Hase.jpg

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Blog.

29 Kommentare zu “4 Wochen vor Ostern …

  1. lesenbiene sagt:

    Man merkt schon wenn man eine gute Schokolade nascht, und Du kannst ja anfangen ihm ein Öhrchen anzuknabbern und mümmelst Dich so langsam weiter. Und bis Ostern ist ja noch etwas hin und vielleicht bringt der Osterhase Dir noch einen goldenen Hasen.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Wenn ich anfange, ist er weg. 😀

      Ich kann mich noch genau daran erinnern, ich muss damals so 6-7 Jahre alt gewesen sein, als ich den ersten Glöckchenhasen bekam. Der durfte nicht angefasst werden und stand lange auf dem damaligen Radio, bis meine Mutter ihn eines Tages entsorgen musste weil …, nein das schreibe ich jetzt lieber nicht. Doch das passierte mir nie wieder. Seitdem wird er immer gegessen. 😀

      Gefällt mir

  2. Mondbub sagt:

    😂 Bei uns halten sie auch meistens nicht bis Ostern durch 😊

    Gefällt mir

  3. ballblog sagt:

    So immens wie sich Karnickel vermehren, gibt es bis Ostern auch noch den einen oder anderen neuen, vermute ich. 😉

    Gefällt mir

  4. JanJan sagt:

    Also ich weiß nicht… Irgendwie hat er doch so einen Gesichtsausdruck der sagt… NIMM MICH!! 😁

    Gefällt mir

  5. WernerBln sagt:

    Auch wir erwerbe zu Weihnachten einen Weihnachtsmann und zu Ostern einen Hasen dieses Herstellers aber:

    Ach du Sch…, in 4 Wochen Ostern. Eine Schokokatastrophe! Wir hatten Weihnachten beschlossen selber nur sehr wenig Weihnachtszeug zu kaufen (ganz ohne „Bunten Teller“ geht ja nicht) und dies auch durchgehalten. Allerdings hat uns der gesamte Freundes- und Verwandtenkreis schon durch Überreichung diverser weihnachtlicher Süßigkeiten und Konfektkisten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das k.o. kam allerdings durch eine Großpackung von 2 (zwei!) kg Nürnberger Lebkuchen. Wir haben uns redlich und mit Erfolg bemüht, das alles bei Nachbarn und bei meiner Ehefrau im Dienst artgerecht zu entsorgen. Trotzdem haben wir es erst diese Woche geschafft, den letzten von inzwischen 5 (fünf!) Weihnachtsmännern zu schlachten. Von den noch lagernden Pralinenschachteln reden wir gar nicht.

    Also werden wir zu Ostern 1 Hasen und ganz wenige Ostereier erwerben (ganz ohne Osternest geht es ja nicht) und hoffen, dass sich der gesamte Freundes- und Familienkreis an das schon zum Geburtstag meiner Ehefrau, kurz nach Weihnachten, ausgesprochene „Schokoverbot“ hält. Lücken im spärlich bestückten Osternest füllen wir dann mit Weihnachtspralinen auf
    😉

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ostern mit Weihnachtspralinen, das ist doch auch mal eine Idee. 😀

      Aber bei Nürnberger Lebkuchen werde ich schwach. Allerdings Original müssen sie sein. Da kommt dann der Franke in mir durch. 😀

      Gefällt mir

  6. rabohle sagt:

    🙂 Unsere Tochter sammelt genau die Dinger auch schon seit Jahren. Essen wird man sie wohl kaum noch, aber Glöckchen funkioniert auch nach Jahren noch. 🙂 🙂

    Gefällt mir

  7. Corona sagt:

    In der Küche steht genauso einer auch rum, 1 kg Hase riesengroß 😂 Allerdings seit 5 Jahren abgelaufen.
    😅 Dekohase 😅

    Gefällt mir

  8. nana sagt:

    Ich kaufe den Hasen immer kurz vor knapp (fürs Kind). Wenn ich den länger hier lagern würde, geräte er in Lebensgefahr. 😉

    Gefällt mir

  9. WernerBln sagt:

    Zu den Glöckchen fällt mir immer unser 16 Jahre zu Familie gehörender Hausvogel ein (Pennantsittich). Dem haben wir die Glöckchen nämlich nach dem „Hasentod“ immer in die Behausung gehängt. Die Lebensdauer der Teile war allerdings begrenzt. Nach spätestens 3 Tagen wildem Klingeln war das Teil Schrott. Aber es gab ja immer wieder Ostern!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.