Eine Rose …

… und weiter?

RoseHeute ist der Internationale Frauentag. Anlässlich dieses Tages gibt es einige Chefs die ihren Mitarbeiterinnen eine Rose schenken. Na welch eine Freude. Oh ihr Frauen nun freuet euch. Denn eurer wird gedacht.

Seit 100 Jahren gibt es diesen Tag und es gibt sie noch immer die Benachteiligungen von Frauen. Gleiche Arbeit, gleicher Lohn, Fehlanzeige. Frauen in den Führungsetagen? Ja es gibt sie, aber man muss schon sehr suchen. Also ihr Chefs vielleicht überrascht ihr eure Mitarbeiterinnen zum nächsten Internationalen Frauentag damit, dass ihr ihnen sagt sie bekommen ab sofort den Lohn, den ihre männlichen Kollegen bekommen. Das wäre doch was, oder?

Moment mal: Keiner mehr da?

 

Die Fluktuationsrate im Weißen Haus ist schon sehr beachtlich, ja bedenklich. Man kommt kaum noch hinterher wer sich vom amtierenden Präsidenten verabschiedet. Oder sollte man besser schreiben, wer vor ihm flüchtet?

Natürlich kann man nicht jede Einzelheit kennen, woran das liegen könnte, jedoch scheint eines immer wahrscheinlicher, an denen die das Weiße Haus schier panikartig verlassen scheint es nicht zu liegen. Es liegt wohl eher an den merkwürdigen Vorstellungen eines Donald Trump. Man mag es kaum glauben, mindestens 3 Jahre muss man diesen Präsidenten noch hinnehmen. Und hoffen, dass genügend US-Bürger/innen dann die Nase von ihm und seinen, freundlich geschrieben, merkwürdigen Entscheidungen und Machenschaften, die Nase voll haben.

Fast vergessene Songs

Fast wäre diese Rubrik etwas in Vergessenheit geraten. Aber dem ist natürlich nicht so. Nur muss ab und zu mal eine kleine Pause sein. Heute möchte ich einen fast vergessenen Song vorstellen, an den ich auch lange nicht mehr dachte, doch wie es bei mir nun oftmals so ist, während eines Spazierganges kam er mir plötzlich wieder in den Sinn.

Manchmal staune ich selbst welche Songs mir immer wieder einfallen. So genug der Vorrede es geht heute um den britischen Musiker Georgie Fame. Der in Deutschland vielen wohl nur durch den Song bekannt ist, den ich heute hier vorstelle. Doch wird das diesem Musiker nicht gerecht. Er spielte mit vielen der Rockgrößen zusammen. Jimmy Hendrix, Mitch Mitchell, John McLaughlin, Alan Price und Bill Wyman um nur einige zu nennen.

Der Song um den es heute geht war, so glaube ich, 1968 in der englischen Hitparade auf Platz 1. In Deutschland kam er jedoch über Platz 9 nicht hinaus.

Hier ist also Georgie Fame und The Ballad of Bonnie & Clyde