Eine Rose …

… und weiter?

RoseHeute ist der Internationale Frauentag. Anlässlich dieses Tages gibt es einige Chefs die ihren Mitarbeiterinnen eine Rose schenken. Na welch eine Freude. Oh ihr Frauen nun freuet euch. Denn eurer wird gedacht.

Seit 100 Jahren gibt es diesen Tag und es gibt sie noch immer die Benachteiligungen von Frauen. Gleiche Arbeit, gleicher Lohn, Fehlanzeige. Frauen in den Führungsetagen? Ja es gibt sie, aber man muss schon sehr suchen. Also ihr Chefs vielleicht überrascht ihr eure Mitarbeiterinnen zum nächsten Internationalen Frauentag damit, dass ihr ihnen sagt sie bekommen ab sofort den Lohn, den ihre männlichen Kollegen bekommen. Das wäre doch was, oder?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein.

14 Kommentare zu “Eine Rose …

  1. JanJan sagt:

    Da muss ich jetzt doch glatt meinen Chef noch mal wecken und fragen wo meine Rose 🌹 ist?? 😌 Ansonsten… Nein ich brauche keine Frauen in Führungspositionen…

    Gefällt 1 Person

  2. rabohle sagt:

    Und sie gehen dann auch erst genauso spät in Rente wie ihre männlichen Kollegen und haben keine längere Lebenserwartung. 😉

    Ich denke auch, dass nicht das Geschlecht, sondern die Qualität entscheiden sollte.

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Darüber gibt es sicherlich keine zwei Meinungen. Qualifikation muss das Kriterium sein.

      Gefällt 2 Personen

    • nana sagt:

      Das tut es doch aber in der Realität nicht. Davor sollte mensch die Augen nicht verschließen.

      Gefällt mir

      • sigurd6 sagt:

        Ich jedenfalls nicht.

        Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        Nana; wo ist es denn nicht so?
        Heutzutage wird eher eine Frau genommen, da man Angst vor Ansprüchen nach dem AGG hat. Der Begriff „Frauenquote“ kommt nicht von ungefähr und schau doch bitte einmal, welch abstrusen Ideen derzeit herumkaspern, eine geschlechtliche Gelichberechtigung aufzuzwingen. Dass das dann manchmal eher eine Gegenreaktion hervorruft, ist nicht ungewöhnlich.

        Fakt ist aber, bei der Einstellung ist die Gleichberechtigung in den meisten berufen da.

        Bei der Bezahlung sieht das teilweise anders aus, ist aber kein Frauenproblem. Unterscheidungen sind regional oder auch sogar nach Nationalität vorhanden.

        Gefällt 1 Person

  3. christahartwig sagt:

    Solange es keinen Männertag gibt, solange Männer nicht für ihre Gleichberechtigung kämpfen müssen, wird es für Frauen keine wirkliche Gleichberechtigung geben.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.