Wenn Polizisten vor Wachmännern schützen müssen

Was unglaublich klingt, ereignete sich auf der ITB in Berlin. Am Donnerstag gegen 14:30 Uhr waren nach Polizeiangaben drei Männer eines bei der Messe beauftragten Sicherheitsdienstes sehr lautstark zum Stand von Israel gelaufen und schrien dabei, „Freiheit für Palästina“. Auch eine palästinensische Fahne wurde dabei geschwenkt.

Der Sicherheitsdienst des israelischen Standes rief daraufhin die Polizei, die auch kurze Zeit später eintraf. Sie erwischte die Drei in einer anderen Halle und nahm ihre Personalien auf. Die Beamten verwiesen sie des Hauses. Anzeige wurde, soweit bekannt, bisher nicht erstattet.

Elli Bananenflanke meint …

… die Wochen der Wahrheit!

So langsam wird es konkreter, in der 1. Fußballbundesliga. Obwohl man sich noch nicht auf der Zielgeraden der Saison befindet, könnten die nächsten Wochen eine Vorentscheidung bringen. Hertha BSC hat drei Spiele vor sich, die dem Verein zeigen könnten, ob man ruhig für die Saison 2018/19 planen kann, oder es unruhig bis zum Ende der Saison bleiben wird. Mit dem Heimspiel gegen Freiburg, einem Auswärtsspiel in Hamburg und dem darauffolgenden Heimspiel am Ostersonnabend gegen Wolfsburg sollte die Mannschaft mindestens 6 Punkte einfahren. Doch wer die Mannschaft und ihre richtungsweisenden Spiele kennt, der ist nur verhalten optimistisch. Jedoch mit dann 37 Punkten könnte man dem Rest der Saison etwas gelassener entgegensehen, wenn diese Punktzahl nicht erreicht wird, na dann …

Der 26. Spieltag hat jetzt nicht den großen Knaller. Mainz – Schalke (Fr), München – Hamburg, Hoffenheim – Wolfsburg, Hertha – Freiburg, Hannover – Augsburg, Leverkusen –Mönchengladbach, (alle Sa) Stuttgart – Leipzig, Dortmund – Frankfurt (am So) und am Montag, ja wieder so ein Montagsspiel, Bremen – Köln, soll sich jeder die Paarung seines Herzens heraussuchen. Wobei Hamburg in München wohl kaum aus der Krise kommen dürfte und Leverkusen Mönchengladbach eventuell in eine solche bringen könnte. Und ob Korkut mit dem VfB Stuttgart auch gegen Leipzig punkten wird?

Sollte Mainz gegen Schalke gewinnen und der HSV in München und Köln in Bremen verlieren, so wäre wohl mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Zumindest um Platz 17 und 18. Pizarro kehrt mit Köln nach Bremen zurück und ob er dabei ein gutes Gefühl hat? Aus der Ferne betrachtet hat man ihn ja nicht gerade überschwänglich verabschiedet.

Na schaun mer mal.

Moment mal: Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf?

Die Bilder von Aleppo sind uns, so glaube ich, noch in Erinnerung. Die Leiden der Zivilbevölkerung unter den Mühlsteinen der Großmächte. Tag für Tag mussten die Menschen der geschundenen Stadt ums nackte Überleben kämpfen. Und die Welt sah weitestgehend ohnmächtig zu.

Aleppo war jedoch kein Einzelfall. Auch in anderen Städten Syriens und des Irak mussten Zivilisten für die Machtgeilheit einiger ihr Leben lassen. Vom Jemen möchte ich jetzt nicht erst anfangen, sonst überkommt mich noch mehr Wut. Wut über die skrupellosen Machthaber die für ihre Interessen Millionen von Menschen über die Klinge springen lassen. Wut über die religiösen Fanatiker die ebenso skrupellos agieren wie diese Machthaber. Wut über die Großmächte die, koste es was es wolle, ihren Machtbereich festigen möchten.

Aber kehren wir nach Syrien zurück. Man hat schon längst den Überblick verloren wer nun gegen wen, und wer nun mit wem für welche Ziele auch immer, Menschen dahin schlachtet. Sorry anders kann ich dieses von allen skrupellose Vorgehen, nicht mehr nennen. Was man glaubte, in Aleppo endlich überwunden zu haben das wiederholt sich in perverser Weise nun in Ost-Ghouta. Und wieder wurde vor der UN gestritten. Und wieder wurde tagelang um faule Kompromisse gerungen. Und wieder wurde all das was mühsam erstritten wurde nicht eingehalten. Und wieder leiden die Menschen die eigentlich nichts weiter als in Frieden leben möchten. Und wieder geben sich alle gegenseitig die Schuld. Den Menschen in Ost-Ghouta wird es ziemlich egal sein, wer Schuld hat, sie möchten einfach leben. Die Kinder möchten einfach nur eine Zukunft haben. Sie möchten nicht zwischen Ruinen und im Bombenhagel groß werden oder sterben.

Eigentlich völlig normale Wünsche. Die jedoch den Egoismen einiger zum Opfer fallen. Und es wird sich nichts ändern. Sie werden weiter nicht die nötigsten Nahrungsmittel und Medikamente bekommen. Deshalb weiter dahinsiechen und sterben. Und die Mächtigen dieser Welt werden es zulassen so lange es für sie von Vorteil ist. Im Sicherheitsrat werden sie sich weiter fadenscheinige Argumente um die Ohren schlagen. Schuld ist immer der Andere. Und wenn es nicht der Irak oder Syrien ist, so wird sich schon ein Schauplatz finden lassen, an dem dieses Spiel weiter treiben kann.

Hört sich, so glaubt ihr, nach Resignation an? Nein das ist die Realität, leider. Bleibt nur die Hoffnung, dass Menschen in ferner Zukunft schlauer sind als ihre Vorfahren seit tausenden von Jahren. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.