Osten, Osten, Osten!

Was soll das eigentlich? Fast 30 Jahre nachdem die Mauer geöffnet wurde, sollte endlich diese unsägliche Ostdebatte aufhören.

Doch in den letzten Tagen kochte sie nun wieder hoch. Nachdem die CDU ihre Ministerriege vorgestellt hatte, tönte es aus vielen Medien, da ist ja keine Ministerin oder kein Minister aus dem Osten darunter. Und schon wurde auf die Kanzlerin verwiesen und damit hat man dann wohl unterschwellig, wenn auch ungewollt, klargestellt, sie ist genug Osten. Aus der CSU konnte man nun wirklich niemanden aus dem Osten erwarten. Blieb also noch die SPD. Und sie hat nun eine hoffnungsvolle Politikerin ins Kabinett gerufen. Die geschätzte Bürgermeisterin aus Berlin-Neukölln Franziska Giffey. Sie erfüllt alles, was die Medien sich erwarten. Sie ist jung, sie ist in Frankfurt/Oder geboren und sie ist erfolgreich in einem schwierigen Berliner Bezirk tätig.

Ich frage mich, ob es nicht an der Zeit wäre, diese unsägliche Ost/West-Debatte endlich zu beenden. Mag man mich für naiv halten, für mich spielt die Qualifikation eine größere Rolle, als die Herkunft. Darüber wird jedoch selten geschrieben oder gesprochen. Das sagt auch schon sehr viel, finde ich.