Fast vergessene Schlager

Da habe ich heute mal einen Schlager, der in 1960er Jahren von einem jungen Schauspieler gesungen wurde. Jedoch glaube ich, dass seine Karriere wohl mehr der Tatsache geschuldet war der Sohn eines bekannten Schauspielers zu sein. Denn sowohl seine Sanges- wie auch seine Schauspielerkarriere war, eher von durchwachsenem Erfolg gekrönt.

Mehr beschäftigt scheint mir, war er, oder ist er als Synchronsprecher. Ja und nun fragt ihr euch sicherlich, von wem schreibt er eigentlich und warum erinnert er sich dann an diesen Schlager? Also ich schreibe von Thomas Fritsch und der Schlager wurde in den 1960er Jahren so oft gedudelt, dass er einem irgendwo ganz, ganz hinten im Gedächtnis haften blieb.

Thomas Fritsch und „Wenn der Mondschein nicht so romantisch wär“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Musik.

16 Kommentare zu “Fast vergessene Schlager

  1. Frida sagt:

    Es ist vollkommen in Ordnung dass der vergessen ist

    Gefällt mir

  2. Frida sagt:

    Als Synchronsprecher war er gefragt, was ich nicht wusste, hab ihn aber ehrlich gesagt echt total vergessen

    Gefällt mir

  3. christahartwig sagt:

    Ich bilde mir ein, diesen Schlager heute, hier bei Dir zum ersten Mal gehört zu haben. Dazu muss ich sagen, dass ich in den Sechzigern fleißiger Frollic at Five (AFN) als Schlager der Woche gehört habe.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ich bin ja in Franken groß geworden und da gab es eben nur den Bayrischen Rundfunk. Und glaube mir, da war das noch einer der harmloseren Schlager.

      Manchmal kann ich es selbst nicht glauben, dass ich das so unbeschadet überstanden habe und mit 18 war ich dann ja endlich in Berlin. 😀

      Gefällt 1 Person

      • christahartwig sagt:

        Aber einige der Schlager damals waren auch wirklich lustig. Viel später kaufte ich dann mal eine CD-Box mit alten Schlagern, und meine damals zehnjährige Tochter war total begeistert von der „Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe“ und dem „Mann im Mond“, der es so schwer hatte. Das knüpfte noch mal an an die Schlager der 20er Jahre.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Ich hatte es vor einiger Zeit schon mal geschrieben. Die Rubrik, „Fast vergessene Schlager“ ist für mich so etwas wie Vergangenheitsbewältigung. Was wurden wir damals mit diesen Schlagern „gefoldert“. Und glaub mir der Bayrische Rundfunk der 50er und 60er Jahre war Folter.

          Mit dem heutigen Programm ist das überhaupt nicht mehr vergleichbar. Ich möchte fast behaupten, heute ist der Bayrische Rundfunk in einigen Belangen fast fortschrittlicher als der RBB.

          Gefällt 1 Person

          • christahartwig sagt:

            Wie oft erwähnt, bin ich ja fernseherlos glücklich, aber als meine Mutter noch lebte, da habe ich ihr in ihrem Fernsehgerät auch immer den Bayerischen Rundfunk eingestellt, weil sie selbst mit der Fernbedienung nicht zurechtkam, und die blöden (Entschuldigung, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll) Altenpflegerinnen haben es dann wieder auf RTL verdreht, weil sie der Meinung waren, alte Menschen, die scheinbar recht teilnahmslos vor der Glotze sitzen, wären mit Humtata, Geklatsche und Gelache besser bedient.

            Die Schlager, die du erwähnst, erinnern mich übrigens an die Auswahl in den Musikboxen der Wirthäuser in Bayern und Österreich in jener Zeit. Das war schon die Härte. 😀

            Gefällt mir

  4. Also ich kenne den Schlager auch nicht…wenn ich auch Thomas Fritsch als Schauspieler gerne mag….da fällt mir ein…ich hab schon ewig nichts mehr von dem gehört.
    Hab grad gegoogelt…der ist auch schon 74 Jahre alt. Meine Güte, wie die Zeit uns doch davon rennt.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.