Moment mal: Wie lange kann das gut gehen?

Syrien scheint nicht nur das Dauerthema, sondern auch eine echte Bedrohung des Weltfriedens zu werden. Nachdem mutmaßlichen Gasangriff scheint die Lage im wahrsten Sinn des Wortes extrem explosiv zu sein.

Die Großmächte stehen sich gegenüber und führen, wie schon so oft, einen Stellvertreterkrieg aus. Der amerikanische Präsident möchte wegen des mutmaßlichen Gasangriffes mit Raketen antworten und da er seine ehemals besonnen Regierungsmitglieder alle rausgeschmissen hat und größtenteils durch Hardliner ersetzte, wird er in seiner Meinung nun eher bestärkt denn gebremst werden.

Putin ließ sofort verkünden, dass er dafür sorgen wird, dass jede amerikanische Rakete abgeschossen wird. Da sei die Frage gestattet wie lange geht dieses Spielchen noch gut?

Mir ist es eigentlich völlig gleichgültig, wer nun die Guten und wer die Schlechten in diesem grausamen Spiel sind. Ihr ursprüngliches Ziel nämlich die ISIS zu bekämpfen haben alle schon längst ihren Interessen in Syrien untergeordnet. Wann wird dieser Wahnsinn endlich beendet werden? Seit über sieben Jahren wird ein Land niedergebombt und es ist zu befürchten, dass sich daran in nächster Zeit nichts ändern wird. Im Gegenteil erstmals seit Beendigung des Kalten Krieges scheint eine direkte Konfrontation der beiden Großmächte nicht mehr ausgeschlossen.

Wie sagte ein amerikanischer Politiker, seit der Kubakrise war die Lage nicht mehr so ernst wie jetzt. Und auch hochrangige russische Militärs äußern sich eher ernst als reißerisch. Bei Kennedy und Chruschtschow siegte damals die Vernunft. Hoffentlich nehmen sich Trump und Putin ein Beispiel an ihnen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

5 Kommentare zu “Moment mal: Wie lange kann das gut gehen?

  1. WernerBln sagt:

    Kann ich nur unterschreiben. Das Ding ist mindestens genauso gefährlich, wie die Kuba-Krise (selber noch erlebt). Allerdings vom wirklichen Grund her noch viel irrsinniger. Damals ging es darum, dass die SU Atomraketen „vor der Haustür der USA“ stationieren wollte und sich das natürlich die Amis nicht gefallen lassen konnten.

    Heute geht es um ein „Sumpfloch“ Syrien, in dem sich x-fache Kriegsparteien gegenseitig aufreiben, und eigentlich niemand mehr durchblickt, wer gegen wen und warum überhaupt. Das ist mir auch völlig gleichgültig und das soll dann im Ernstfall eine direkte Konfrontation RU / USA rechtfertigen? Wahnsinn!

    Dazu, was hier manche verblüffen wird, meine Meinung:
    Ich habe hier in der Vergangenheit das linke Trump-Bashing (sowohl in den USA, als auch hier) kritisiert. Dazu stehe ich auch weiterhin nach dem damaligen Erkenntnisstand. Die Ereignisse der letzten Tage haben mich allerdings zu der Überzeugung gebracht, dass man als Sofortmaßnahme dringend den Twitter-Accaunt von Herrn Trump sperren sollte. Wie der locker über den möglichen Beginn eines 3. Weltkriegs zwitschert, ist unverantwortlich. Von einem US-Präsidenten erwarte ich denn doch etwas mehr Verantwortung!

    Gefällt 2 Personen

  2. rabohle sagt:

    Volle Zustimmung

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.