Ich habe mal eine Frage

Immer wieder lese und höre ich, dass viele Menschen die Fernseh- und Rundfunkgebühren von ARD und ZDF als eine Zwangsabgabe ansehen, die sie eigentlich nicht zahlen möchten.

Nun kann man sich darüber durchaus streiten, inwieweit die Höhe der Gebühren angemessen sind und ob beide Sendeanstalten so viele Rundfunk- und Fernsehkanäle haben müssen. Vor einigen Tagen hatte ich von einer Idee gelesen, die mich nun zu diesem Post gebracht hat.

Es wurde vorgeschlagen aus ARD und ZDF Pay-TV Sender zu machen, die ihre Programme verschlüsselt senden und wer ihr Angebot abonniert kann sich die Programme eben anschauen. Das würde zwar dem Auftrag von ARD und ZDF nicht mehr gerecht werden, doch ob beide Sendeanstalten dem noch gerecht werden darüber kann man ohnehin trefflich streiten. Wer weiß denn heute noch, dass die 3. Programme der ARD einstmals als Bildungsprogramme gestartet sind? Leider haben sich beide Programme in den letzten Jahren dem seichten Programmschema der privaten Anbieter nach meiner Auffassung zu sehr angepasst und ob ARD und ZDF auf Werbung verzichten sollten, darüber sinniere ich schon seit einigen Jahren.

So nun habe ich schon mehr geschrieben, als ich wollte und meine Frage noch immer nicht gestellt.

Was haltet ihr davon wenn ARD und ZDF Pay-TV Anbieter werden würden und man sie, wie z. B. SKY abonnieren müsste? Wäre es eine Alternative oder ist die Grundversorgung durch die beiden wichtig, so wichtig, dass man darauf nicht verzichten möchte?

Nun bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Blog.

28 Kommentare zu “Ich habe mal eine Frage

  1. nana sagt:

    Also ich bin nicht sicher, ob die GEZ-Gebühren in der jetzigen Höhe gerechtfertigt sind. Schließlich wird mensch bei ARD und ZDF bereits am Nachmittag mit Werbung beglückt, jede Sendung wird inzwischen „präsentiert von“ und auch die Radiosender bringen viel Werbung.

    Aber ich möchte auf das große Angebot der öffentlichen Sendeanstalten nicht verzichten. Alleine die dritten Programme und Sender wie arte, Phoenix oder neo haben doch eine große Vielfalt.

    Oftmals schreien die am lautesten nach einer Abschaffung der Beiträge (und damit gleich auch nach einer Abschaffung des ÖRR), die mit RTL2 und Shoppingsendern gut bedient sind.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ob die Gebühren in dieser Höhe gerechtfertigt sind, weiß ich auch nicht. Jedoch würde ich auf ARD und ZDF keinesfalls verzichten. Privatsender schaue ich nämlich nie. Oder nehme die Sendung auf, falls mich mal eine interessieren sollte und schneide dann die dämliche Werbung raus.

      Gefällt mir

  2. lesenbiene sagt:

    Bezahlen würde ich dafür nicht. Ich denke , dann würde ich andere Programme schauen, da werde ich auch über das neueste in der Welt informiert. Viel Fernseh schauen wir sowieso nicht und von daher sind die Gebühren für das bisschen was wir jetzt sehen, schon viel zu hoch.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Siehste so unterschiedlich ist das, ich schaue kein Privatfernsehen.

      Gefällt mir

      • WernerBln sagt:

        Das ist der springende Punkt. Wenn Sie keine Privaten wollen müssen Sie die auch nicht bezahlen. Gilt mindestens für HD und das ist die künftige Norm. Die noch vorhandenen alten Standards werden sehr schnell verschwinden.

        Gefällt mir

  3. brathahn sagt:

    EIne gute Frage! Also auf ARD (oder ja jetzt „Das Erste“) und ZDF würde ich wohl ohne zu zögern verzichten können, ich gucke keinen Tatort 😉 und auch ansonsten dort so gut wie nix. Sicher mag es einzelne Sachen geben, aber die gibt es auch bei Sky & Co. und die gabe ich deswegen auch nicht abonniert.
    Etwas anders sähe das bei den Dritten und den Spartensendern wie ZDFneo usw. aus, die gucke ich schon ab und zu, denn da kommen doch mal Sachen, die mich interessieren.
    Allerdings gucke ich dann unterm Strich doch so wenig bewußt in den Fernseher (auch wenn er abends halt eben so läuft), dass ich mir schon gründlisch überlegen würde, ob ich mir das Geld dann nicht doch spare.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Viel schaue ich eigentlich auch nicht. Die Tagesschau ist jedoch immer fest eingeplant. Und wenn es passt am Sonnabend die Sportschau. Der Tatort hat sich schon lange totgelaufen, finde ich. Außer der aus Münster, der ja meist auch nicht so ernst zu nehmen ist.

      Gefällt mir

  4. JanJan sagt:

    Zu den GEZ Gebühren kann ich jetzt gar nichts sagen, da kenne ich mich zu wenig aus.
    Bezahlen würde ich für die Sender, glaube ich nicht, dafür ist mir TV generell nicht wichtig genug. ARD und ZDF schaue ich in der Regel gar nicht, aber Sender wie NEO, KULTUR oder auch mal 3sat wäre schon schade nicht mehr zu sehen. Da müsste man dann nach Alternativen schauen… Ntv oder so… Weiß jetzt gar nicht wer eigentlich alles zur Gruppe gehört.

    Gefällt mir

  5. Dieter sagt:

    Soweit ich mich richtig erinnere, war oder ist, zumindest bei der ARD, auch der Zweck dabei, die Bevölkerung in Notfällen informiert zu halten.
    Was das übrige Programm dort angeht, sollte es dazu dienen, dies mehr oder weniger zu finanzieren.
    Dies würde dann aber auf jeden Fall dagegen sprechen, daraus Pay-TV zu machen

    Gefällt 1 Person

  6. rabohle sagt:

    Auch ich halte die Zwangsbeiträge für ungerechtfertigt, da ARD und ZDF ist nicht mehr viel von den Privaten (kostenlosen) unterscheiden:

    Werbung wird Samstag ab 18:00 Uhr durch etwas Fußball unterbrochen.
    Jede Sendung wird von einem/zwei Sponsoren präsentiert und zwar vor und nach der Sendung.
    Gezahlt werden muss selbst dann, wenn ich kein Radio/Fernseher in der Wohnung habe.
    Arte (der Kultursender) hat nicht einmal Untertitel!

    Und die HD-Programme muss Du schon bezahlen.

    Warum also zusätzlich noch Pay-TV?

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Mich stört die Werbung in der Sportschau zwar auch, jedoch möchten gewiss viele Werbepartner gerade in diesen 2 Stunden ihre Werbung platzieren. Und wahrscheinlich sind die Übertragungsrechte sonst kaum noch zu realisieren.

      Diese Entwicklung ist nicht schön, jedoch kaum zu verhindern.

      Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        Sigurd, die Entwicklung läuft ganz sicher in diese Richtung. Aber es geht um das aufgezwungene Zahlen für Leistungen für diese Werbung. Und genau diese Zahlung muss ich bei der freien Privaten eben nicht leisten.
        Ich muss sogar zahlen, wenn ich keinen Fernseher/kein Radio in der Wohnung habe.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Ich muss sogar zahlen, wenn ich keinen Fernseher/kein Radio in der Wohnung habe.

          Da bin ich allerdings auch erstaunt, dass das rechtlich überhaupt zulässig ist.

          Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        PS Und an wen gehen diese Werbeeinnahmen? Die ö-r- kassieren als doppelt: Durch Werbung UND durch diese Zwangseinnahmen. Also entweder Werbung – kann sotenlos, oder keine Werbung, dass Gebühr für Empfangsgeräte (nicht Wohnungen).

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Die Werbeeinnahmen gehen an die Sender. Nur müssen die eben auch wieder horrende Summen für die Sportübertragungen ausgeben.

          Wir drehen uns hier im Kreis, im Kreislauf des Geldes sozusagen. 😀

          Gefällt 1 Person

  7. WernerBln sagt:

    Die Rundfunkgebühr ist schon mal rechtlich m.E. eindeutig keine Gebühr, sondern eine Steuer. Dass derzeitige Konstrukt ist absurd. Ebenso könnte man je Haushalt zwangsweise die Gebühr für eine Jahreskarte der städtischen Schwimmbäder erheben, egal ob man die nutzt oder nicht und auch selbst dann wenn man sie gar nicht nutzen kann (z.B. aus gesundheitlichen Gründen). Zwangsweiser Anwohner-Parkausweis, auch für Haushalte ohne Auto, wäre da ja auch noch eine interessante Variante!

    Meine Lösung wäre: Verschlüsseln! Wem der ÖR Staatsfunk das wert ist, möge freiwillig die (dann echte) Gebühr weiterhin zahlen. Wer darauf verzichten kann, zahlt nicht und kann diese Sender dann nicht mehr sehen.

    Technisch kein Problem, läuft bei HD bei den „Privaten“ ja schon so.

    Würde auch an der Grundversorgung nichts ändern. Wer „grundversorgt“ werden will, kriegt das zum bisherigen „Niedrigpreis“. Eine „zwangsweise Grundversorgung“ ist für mich ohnehin nicht nachvollziehbar.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ich hatte schon bei @rabohle geschrieben, die Abgabe für alle finde ich auch nicht richtig. Jedoch lässt sich wohl kaum überprüfen, ob jemand auf dem Smartphone oder Tablet oder Autoradio Ö/R Sendeanstalten hört.

      Und schon deshalb dürfte eine Verschlüsselung problematisch sein. Wie soll das z. B. im Autoradio funktionieren?

      So glaube ich, dass uns dieses Ärgernis, welches für mich eigentlich keines ist, erhalten bleibt.

      Übrigens auch in Schwimmbädern lässt sich leicht an der Kasse überprüfen, wer zugangsberechtigt ist.

      Gefällt mir

      • WernerBln sagt:

        Beim Radio könnte das genauso funktionieren, wie bei den Dutzenden Privaten, kostenlos und werbefinanziert. Ich denke aber, wir reden hier hauptsächlich übers TV.
        Ihr Einwand, dass eine Kontrolle hinsichtlich tatsächlich vorhandener Geräte kaum möglich ist, trifft zu. Ich sehe dies allerdings als Beleg dafür an, wie unhaltbar antiquiert dieses „gebührenfinanzierte“ ÖR inzwischen ist.

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.