Elli Bananenflanke meint …

… Cando nun freue dich!

Der wohl derzeit bekannteste Hund in Deutschland kann sich freuen. Denn sein Herrchen dürfte jetzt wieder mehr Zeit haben mit ihm Gassi zu gehen. Doch auch am gestrigen Abend bewies Jupp Heynckes noch einmal, dass er ein ganz großer der Trainerzunft ist.

Trotz der Enttäuschung, die man ihm auch sehr deutlich anmerkte, bewahrte er die Contenance und war einer der wenigen bei den Bayern die sich nicht über den Berliner Schiedsrichter Zwayer und dessen Entscheidung einen Elfmeter in buchstäblich letzter Minute nicht zu pfeifen aufregte.

Dafür präsentierten sich seine Spieler, bis auf wenige Ausnahmen, als schlechte Verlierer und verließen sehr schnell den Rasen des Olympiastadions. Nur nicht den Frankfurtern applaudieren.

Zum Spiel selbst, es war ein gutes, wenn auch kein sehr gutes Pokalfinale. Und wer geglaubt hat, die 90 oder 120 Minuten bis man Bayern München zum Pokalsieg gratulieren kann, wären reine Formsache, der täuschte sich gewaltig. Mit großem Engagement und auch Glück hat es die Frankfurter Eintracht tatsächlich vollbracht und ihrem scheitenden Trainer ein Geschenk in Richtung München mit auf den Weg gegeben.

Für beide Trainer war es das letzte Spiel mit ihren Mannschaften. Für Jupp Heynckes wohl nun das endgültig letzte einer langen Karriere. Auch, wenn ihm Thomas Müller auf die Collage der Bayernmannschaft geschrieben hat, im Oktober sehen wir uns wieder. Was ich persönlich als einen Affront gegenüber seinem neuen Trainer sehe, mag es noch so nett gemeint sein.

Ich wünsche Cando, dass sein Herrchen dem widerstehen kann und nun endlich seinen wohlverdienten Ruhestand genießt.

2 Kommentare zu “Elli Bananenflanke meint …

  1. ballblog sagt:

    Hoffentlich kann er seinen Ruhestand mit Frau und Hund und Hof auch noch lange genießen und fällt nicht in ein „Loch“, nachdem er nochmal gezwigt hat, was er drauf hat. Von seinem Stil könnten sich manche eine Scheibe abschneiden.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.