Das waren Gruppen – I

Mir schwebt mal wieder eine kleine Reihe vor, die ich hier veröffentlichen möchte. Dieses Mal geht es um Gruppen die mich musikalisch begeistert haben.

Beginnen möchte ich heute gleich einmal mit einer dieser „Supergruppen“. Als ich Ginger Baker, Jack Bruce † und Eric Clapton erstmals hörte, dachte ich, wow wer sind die Beatles, wer sind die Rolling Stones gegen diese Gruppe. Cream gilt als erste dieser sogenannten „Supergruppen“. Diese Gruppen waren stets mit hervorragenden Musikern ausgestattet, blieben jedoch nie lange zusammen. Dazu waren die Charaktere der Musiker und ihre Auffassung von Musik oftmals zu unterschiedlich.

So war es auch bei Cream. Ginger Baker und Jack Bruce waren wohl nicht die besten Freunde. Sie akzeptierten jedoch jeweils die musikalischen Fähigkeiten des Anderen. Ja bevor Baker und Clapton die Gruppe gründeten und Jack Bruce als dritter im Bunde im Gespräch war, soll es früher sogar handgreiflich zwischen Baker und Bruce zugegangen sein.

So bestand Cream auch nur knapp 2 Jahre von 1966-1968. Jedoch sorgten sie in dieser Zeit für reichlich Furore und ich bin von dem unvergleichlichen Sound der Gruppe noch heute begeistert.

Die Drei konnten sich im Jahr 2005 nochmals zusammenraufen und gaben insgesamt vier Konzerte in der Londoner Royal Albert Hall. Eric Clapton sagte diesen Auftritten nur zu, weil er um den schlechten Gesundheitszustand seiner einstigen Bandkollegen wusste. Die Konzerte waren binnen Minuten ausverkauft.

Danach gaben sie noch drei Konzerte in New Yorker Madison Square Garden. Eine Tournee lehnten sie ab. Auch weil die Abneigung zwischen Bruce und Baker wieder voll entbrannt war.

Von diesem letzten Konzert gibt es eine Doppel-DVD die ich natürlich besitze. Und auch da merkt man, die Drei hatten sich nichts mehr zu sagen.

Für welchen Song ich mich entscheiden sollte, war für mich eine Herausforderung. Denn eigentlich hätte ich jeden nehmen können. Entschieden habe ich mich für diese drei:

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Musik.

26 Kommentare zu “Das waren Gruppen – I

  1. rabohle sagt:

    Dann bin sich schon einmal auf die anderen Gruppen gespannt. Grand Funk Railroad?

    Bei „I feel free“ macht sich bemerkbar, dass ich Nichtraucher bin. 🙂 Um das gut zu finden, bedarf es der vollen Dröhnung. 🙂 (subjektiv betrachtet natürlich).

    Gefällt 1 Person

  2. Rafael sagt:

    Also ich würde „I feel free“ nehmen 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Lilith sagt:

    Kenn ich nicht …

    Gefällt 1 Person

  4. Das Live Album steht bei mir noch im Plattenschrank, seit ich fünfzehn bin… was hat Muttern noch gemeint: „Mach den Krach aus“, bis ich ihren Giftschrank im Speicher gefunden habe.. was hab ich dort gefunden? Clapton und Hendrix…

    Gefällt 1 Person

  5. ballblog sagt:

    Schöne Zeitreise !

    Gefällt 1 Person

  6. JanJan sagt:

    White Room fand ich mal ganz gut, heute ist es nicht mehr so wirklich mein Ding, lag wohl damals am Feeling 😊
    Bin gespannt was noch für Gruppen kommen.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.