Moment mal: Es ist erstaunlich …

Der Frühling ist ein Sommer und so präsentieren sich auch die Medien. Sommerzeit heißt für Journalisten stets „saure Gurkenzeit“. Und so wird aus Vorkommnissen eine oder mehrere Storys gebastelt.

Nehmen wir mal die „Traumhochzeit“ in England. Wochenlang wurde in den Medien darüber spekuliert, wie die Hochzeit verlaufen würde und ich sagte zu meiner besseren Hälfte damals, „warte mal ab, die sind kaum verheiratet und schon wird spekuliert wann sie ein Kind bekommen“. Und schon tauchten tatsächlich erste Schlagzeilen auf.  Mit der Frage, „ist Meghan schon schwanger“?

 

Oder Manuel Neuer. Niemand in diesem Land ob Fußballfan oder auch nicht, kommt momentan an ihm vorbei. Jede seiner Paraden wird aufmerksam verfolgt und wenn er mal ein etwas komisches Gesicht zieht, bricht Panik aus. Kann er etwa doch nicht zur Fußball-WM fahren? Hat er doch noch Schmerzen? Meine Güte ist das so wichtig? Als ob wir keine anderen Torhüter hätten. Es ist doch automatisch eine Zurückstufung der anderen nominierten Torhüter, wenn laufend nur auf ihn geschaut wird. Und der Bundestrainer ihm eine Spielgarantie gibt, wenn er den nach Meinung von Jogi Löw fit ist. Er Jogi Löw der immer wieder betonte, nur Spieler mit Spielpraxis sollten aufgestellt werden. Nun kann man natürlich sagen, hat er doch. Er stand in dieser Woche doch immer ein paar Minuten im Tor als die DFB-Mannschaft die U-19-Truppe des DFB als Sparringspartner nutzte.

Aber wenn die Mannschaft in Russland tatsächlich den Titel verteidigen sollte, ist das eh alles Makulatur. Und Jogi hat mal wieder alles richtig gemacht.

 

Ach und die Schlagzeilen des Monats lieferte dann doch das ehemalige Ehepaar Becker. Sie gaben bekannt, dass sie sich trennen. Täglich trennen sich wer weiß wie viele Paare auf diesem Planeten. Weshalb interessiert also diese Trennung? Weil man natürlich wunderbar die „saure Gurkenzeit“ damit auffüllen kann. Also wird es ausgeschlachtet und jeder möchte etwas darüber schreiben. Das geht bestimmt noch eine Weile so.

 

Und bei all diesen Banalitäten, wenn interessiert da schon, dass Kim Yong Chol in die USA einreist um sich mit dem US-Außenminister zu treffen. Immerhin ist Kim Yong Chol bis 2016 Chef des Nordkoreanischen Geheimdienstes gewesen und seit 2010 besteh ein Einreiseverbot in die USA für ihn. Er ist jedoch auch ein enger Vertrauter des Nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un. Und da setzt man ein Einreiseverbot eben mal kurz außer Kraft. Mal schauen was bei dem Treffen herauskommt und ob sich Kim Jong Un und Trump dann doch noch treffen werden.

 

Heute ist dann auch noch der Weltnichtrauchertag. Na dann ist ja alles klar. Wir lassen uns keinen blauen Dunst vormachen.  Raucht was die Lungen hergeben. Und die Nichtraucher freuen sich über die leer werdenden Wohnungen.

In der Hoffnung, dass eure Köpfe nun nicht zu sehr qualmen, wünsche ich einen schönen Donnerstag.

Ach in verschiedenen Regionen ist heute ja auch noch ein Feiertag. Und morgen ist Freitag. Das sorgt nur wieder für verstopfte Straßen wegen des Brückentages. Ich finde ja, Feiertage sollten immer aufs Wochenende fallen. Nein das war ein Scherz.

14 Kommentare zu “Moment mal: Es ist erstaunlich …

  1. ballblog sagt:

    Du weißt doch, der Döpfner und der Fahrstuhl…. 🙂

    Sehr schöner Querschnitt von Dir, auch falls uns gleich wieder ein anderer Sender oder Zeitung empfohlen werden sollte. 🙂

    HIer ist heute auch Feiertag… die vierte kurze binnen fünf Wochen – ich finde es fürchterlich…

    Gefällt mir

  2. rabohle sagt:

    Das Boris wird im Palast in die Besenkammer gesperrt, dann passt das schon mit dem Nachwuchs.

    Gefällt 1 Person

  3. Nikotin macht das Blut dick, Kaffee wieder dünn;-)
    Trump: Ich nehme keine Wetten an!

    Schlagzeile des Tages:
    Mein Fahrrad ist Sommertauglich und „BILD“ war dabei;-)

    Gefällt mir

  4. WernerBln sagt:

    Ich teile Ihre Auffassung und gehe da auch noch deutlich weiter:

    Unsere Medien sind -nicht nur zur Sommerzeit- in großen Teilen zu einer Mischung aus „Brot und Spiele“ / „Opium fürs Volk“ und „Volksaufklärung und Propaganda“ / „Sudelede“ verkommen.

    Wer sich über die Wirklichkeit informieren und seine eigenen Schlüsse daraus ziehen will, muss sehr viel Zeit für eigene Recherchen verwenden. Die Zeit haben allerdings allenfalls Leute, wie Sie und ich. Wer noch irgendeiner geregelten Berufstätigkeit nachgeht, hat diese Zeit eben genau nicht.

    Gefällt 1 Person

    • ballblog sagt:

      Volle Zustimmung zum letzten Absatz. Da wird von den Leuten schlichtweg zuviel verlangt. Wer kennt schon Hintergründe, weiß etwa, daß SAT1 die bebilderte Bild ist, weil der Verlag bei beiden mit drin hängt? – Andererseits sind die Leute scharf drauf, alles selbst machen und entscheiden zu wollen. Leserreporter spielen für’n Fuffi, diesen am besten noch ablehnen – Hauptsache, der eigene Name steht in der Zeitung.
      Der größte Feind einer Redaktion ist die eigene Werbe- oder Anzeigenabteilung. Ob die Konsumenten das realisieren? Und was daraus mitunter folgt? Zum Beispiel „Brot und Spiele“ – für alle Seiten unverfänglich 🙂

      Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Oder möchte sich gar nicht erst informieren. Ich habe das Gefühl, dass es immer mehr Menschen lästig wird sich politisch zu informieren. Kann mich natürlich auch täuschen.

      Als ich heute mit dem Auto unterwegs war, fragte ich mich, weshalb sind viele Menschen eigentlich so hektisch? Das hängt wohl mit dem Rastlosen zusammen, in dem sich immer mehr befinden.

      Gefällt 1 Person

      • ballblog sagt:

        Nein, Du täuschst Dich da gar nicht, denke ich. Das Gefühl habe ich auch. Leute haben keine Lust mehr sich zu informieren. Bitte nur kleine Häppchen, nichts hinterfragen, keine Probleme ansprechen. Und wenn ihnen etwas nicht gefällt, wird es zu fake news erklärt und die kleine Welt ist wieder flockig.

        Und irgendwie paßt das ja auch zu dem Rastlosen. Immer in action und nichts mitkriegen….

        Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.