Moment mal: Kommt das aus …

… schneller als gedacht?

Nachdem der damalige Behördenchef Frank-Jürgen Weise erklärte, er habe Bundeskanzlerin A. Merkel bereits 2017 zwei Mal in direktem Gespräch darüber unterrichtet, dass es im Bamf und Asylmanagement Missstände gibt, scheint die Luft für die Bundeskanzlerin merklich dünner zu werden.

Wenn es zutrifft, hat sie, ihr damaliger Innenminister Thomas de Maizière und der damalige Chef des Bundeskanzleramtes und jetzige Wirtschaftsminister Peter Altmaier die volle Verantwortung zu tragen. Denn obwohl es bekannt war, dass alle in diesen Ämtern überlastet sind, wurde so getan, als habe man alles im Griff. Denn solche Meldungen konnte man vor den Wahlen im September 2017 aus Sicht der Kanzlerin überhaupt nicht gebrauchen.

Über die Konsequenzen, die solch ein Verhalten letztendlich nach sich ziehen könnten, kann man nur spekulieren. Wahrscheinlich ist es einem sehr glücklichen Umstand zu verdanken, dass es in Deutschland bisher kaum terroristische Anschläge gab. Durch die Nachlässigkeit der Verantwortlichen kamen mit Sicherheit auch erhebliche Mehrausgaben beim Verfassungsschutz und anderen Abwehrorganen zusammen.

Ich bin gespannt, was noch heraus kommt. Der Umgangston in der Regierungskoalition wird ohnehin von Woche zu Woche rauer.

 

Nun also treffen sich der amerikanische Präsident und der nordkoreanische Diktator doch am 12. Juni in Schanghai. Noch vor einer Woche hatte Trump dieses Treffen abgesagt. Doch so langsam wundert einen nun gar nichts mehr, wenn es um den amerikanischen Präsidenten geht. Die wirklich einzige Konstante bei ihm ist die Unberechenbarkeit. Und genau das macht es so gefährlich.

So hat er auch gleich die Erwartungen auf das Gespräch gedämpft. Gut da würde ich ihm recht geben. Erst muss man die nordkoreanische Seite gehört haben, um sich ein Bild über das, was erreicht werden könnte machen zu können. Doch eines scheint mir jetzt schon sicher, Nordkorea wird wohl nie auf seine Atomwaffen, die ihm eine Lebensgarantie gewähren, verzichten. Alles andere wäre für mich, eine Überraschung.

 

 

In Spanien hat man den alten Regierungschef Rajoy, per Misstrauensvotum aus dem Amt geholt und der Oppositionsführer soll es nun richten. Wie es mit Katalonien weiter geht, ist aber auch unter Sanchez fraglich. Zumal die neue katalanische Regierung ebenso wie die alte an einer Selbstständigkeit Kataloniens festhält. Es wird also noch viel Verdruss geben auf der iberischen Halbinsel, so ist zu befürchten.

Und die britische Premierministerin May kann sich nun vorstellen, dass Nordirland im Gegensatz zu England in der EU verbleibt und man so eine harte Grenze zwischen Irland und Nordirland vermeiden kann. Da bin ich mal gespannt, was die Schotten dazu sagen. Sie möchten ebenfalls in der EU bleiben und könnten auf diese Idee etwas verärgert reagieren. Frau May sollte sich einen Ruck geben und endlich eingestehen, dass es ein Fehler wäre die EU zu verlassen. Noch ist es nicht zu spät, noch ist nichts unumkehrbar. Es braucht eigentlich nur die Größe sich einzugestehen, dass man einen Fehler begangen hat.

Und genau daran wird es dann aber scheitern.

 

Nun hat Trump also ernst gemacht und die EU muss erhebliche Zollsteigerungen hinnehmen. Obwohl man keinen Handelsstreit mit den USA möchte, scheint einiges darauf hinauszulaufen. Ich weiß nicht was der amerikanische Präsident damit bezweckt, ein Handelsstreit würde keinem weiterhelfen. Ob die bisherige Form gerecht war, ist jedoch auch zweifelhaft. Nur scheint Trump zu glauben alles mit seiner Holzhammermethode lösen zu können. Das könnte irgendwann einmal gewaltig schief gehen.

 

Ich könnte noch etwas über einen AfD-Politiker schreiben und seine neuerlichen Auslassungen über die NS-Zeit. Aber ganz ehrlich, es lohnt nicht, darüber zu schreiben. Der ist einfach zu unbedeutend in der politischen Landschaft, um immer wieder auf ihn einzugehen.

Was gefällt euch besser …

… die Original- oder Coverversion?

Bei dem Song den ich heute raussuchte, werden einige bestimmt denken, hat er sich vertan? Nein habe ich nicht. Denn im Original ist der Song Angel of the Morning tatsächlich von Juice Newton gesungen worden. Die Coverversion ist als demnach die von Abba.

Und nun könnt ihr abstimmen, welche Version ihr besser findet.

Original:

Cover: