Unser Briefkasten wurde besudelt!

Ich glaubte, meinen Augen nicht zu trauen als wir gerade nach Hause kamen und ich in den Briefkasten schaute. Da lag ein Sonderexemplar der Zeitung mit den vier Buchstaben drinnen.

Ich hatte tatsächlich kurz überlegt, ob ich groß draufschreibe Annahme verweigert und in einen Postbriefkasten werfe. Bringt natürlich nichts, wenn nur ich es mache. Jedoch wenn zumindest jeder zweite der solch eine Ausgabe bekommt, ohne, dass man sie bestellt hätte, so würde man sich beim Verlag vielleicht doch mal Gedanken machen, ob man den Leuten mit dem Dreck auf den Wecker fallen sollte.

Fast vergessene Songs

Ja hab ich auch schon eine Weile nicht mehr gebracht. Aber eine kleine Pause ist ja auch mal ganz nett. Heute geht es um Sandie Shaw, eine englische Sängerin, die in den 1960er Jahren in Großbritannien und auch in Deutschland einige Erfolge feiern konnte. Ein Merkmal von ihr war, dass sie fast immer barfuß auftrat. Das hatte nur einen Grund, sie war kurzsichtig und die Mikrofone damals noch nicht kabellos. Und um nicht zu stolpern trat sie eben so auf.

1967 gewann sie mit dem Song Puppet on a String den Eurovision Song Contest und belegte damit auch in der deutschen Hitparade 7 Wochen Platz 1. Und genau den Song stelle ich heute vor.

Sandie Shaw und Puppet on a String

Elli Bananenflanke meint …

… noch eine Woche!

Heute in einer Woche ist es soweit, mit dem Superknaller Russland – Saudi-Arabien wird die Fußballweltmeisterschaft in Russland eröffnet.

Was gab es nicht an Kritik im Vorfeld. Wie kann man eine Fußballweltmeisterschaft nach Russland vergeben. Damit stärkt man doch nur Putin und viele Politiker und Politikerinnen überlegen, ob sie denn überhaupt nach Russland reisen werden.

Und in den Medien hierzulande liest und hört man seit Wochen, dass das Unternehmen Verteidigung des Titels für die deutsche Nationalmannschaft am 17. Juni im Spiel gegen Mexiko beginnt. Verteidigung des Titels? Dass ich nicht lache. Gelungen ist das bisher nur Brasilien. Und die deutsche Mannschaft soll es nun auch schaffen? Na schaun mer mal.

Die Vorbereitungsspiele darf man natürlich nicht zum Maßstab machen. Da wird ausprobiert und auch ein wenig geblufft. Wenngleich der Auftritt in Klagenfurt wohl eher eine Castingshow denn ein vernünftiges Fußballspiel der deutschen Mannschaft war. Doch man redet sich immer wieder ein, die deutsche Mannschaft ist eine Turniermannschaft und wird sich steigern. Doch ob es reichen wird die starken Franzosen, Spanier oder widererstarkten Brasilianer hinter sich zu lassen?

Warten wir es ab. Spätestens am 15.07. sind wir dann alle schlauer. Bis dahin ist ein weiter Weg. Fiebern wir also dem Beginn entgegen. Fiebern? Also ich merke, im Gegensatz zu früheren Fußballweltmeisterschaften, noch nichts von WM-Fieber in mir.

Übrigens ist es euch auch aufgefallen? Die Autos sind dieses Mal nicht so geschmückt wie vor einigen Jahren. Keine Ohrenwärmer für die Rückspiegel und auch die albernen Fahnen sieht man kaum an Autos. Aber das kann ja noch kommen.