Fast vergessene Songs

Ja hab ich auch schon eine Weile nicht mehr gebracht. Aber eine kleine Pause ist ja auch mal ganz nett. Heute geht es um Sandie Shaw, eine englische Sängerin, die in den 1960er Jahren in Großbritannien und auch in Deutschland einige Erfolge feiern konnte. Ein Merkmal von ihr war, dass sie fast immer barfuß auftrat. Das hatte nur einen Grund, sie war kurzsichtig und die Mikrofone damals noch nicht kabellos. Und um nicht zu stolpern trat sie eben so auf.

1967 gewann sie mit dem Song Puppet on a String den Eurovision Song Contest und belegte damit auch in der deutschen Hitparade 7 Wochen Platz 1. Und genau den Song stelle ich heute vor.

Sandie Shaw und Puppet on a String

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Musik.

11 Kommentare zu “Fast vergessene Songs

  1. Sind Janis Joplin und Rio Reiser nicht auch barfuß aufgetreten? Als Keller-Punker würde ich auch noch ergänzen wollen, das gesamte Körpergefühl ist besser und man spürt den Bass besser mit so wenig Schuh wie geht 😉

    Zu den Kabeln: Ich würde selbst heute niemals auf Funk spielen, weil die Fehlersuche auf der Bühne zum Krampf werden kann, wenn kein Ton kommt, muss nur ne Funkquelle auf selber Frequenz dazwischenfunken(selbst erlebt, sogar mit Sennheiser). Beim Kabel habe ich das nicht, und der Fehler ist schnell behoben….

    Zu Tanzstil: Irgendwie musste ich an Raumschiff Orion denken 😉 Mir selbst gibt die Musik zwar nicht viel, aber den Song kenne ich noch aus den siebzigern – meinen Kinderjahren, weil der Jahre später noch im Radio rauf und runter lief. Also vergessen kann man so nicht so sagen 😉

    Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Frühwerk zum schiefen Mitgrölen 🙂

    Gefällt mir

  3. rabohle sagt:

    In der Tat „fast vergessen“ und doch gleich wiedererkannt. 🙂

    Gefällt mir

  4. JanJan sagt:

    Der Name der Sängerin sagte mir so gar nichts, aber der Song ist natürlich recht bekannt, gefällt mir. Man beachte auch die Klamotten und Frisuren damals, schön mal wieder zu sehen. 😊

    Gefällt mir

Über Kommentare freue ich mich natürlich. Weise jedoch darauf hin, dass WordPress bei der Abgabe von Kommentaren die IP-Adresse und wenn die E-Mail-Adresse angegeben wird, auch diese speichert. Diese Daten werden vom Antispamdienst Akismet zur Überprüfung genutzt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s