Elli Bananenflanke meint …

… Пока Russland!

Na bitte da hatte der Bundestrainer ja teilweise recht. Er sagte vor dem Spiel, seine Mannschaft könne gegen Südkorea zwei Tore schießen. Sie hat mal wieder hervorragend trainiert.

Zwei Tore sind gefallen, jedoch nicht von deutschen Spielern erzielt, sondern von Spielern der südkoreanischen Mannschaft. Und somit war die deutsche Mannschaft fertig für die Heimreise. Ja der selbst ernannte Gruppenfavorit Deutschland wurde Gruppenletzter. Und das völlig verdient und ohne jegliche spielerische Überzeugung. Man wollte Brasilien im Achtelfinale aus dem Weg gehen und dies ist der Mannschaft in beeindruckender Weise gelungen. Jedoch völlig anders als die hochmütigen Kicker es vor hatten.

Ich hatte es in anderen Kommentaren schon geschrieben. Nie hatte ich den Eindruck, dass eine Mannschaft auf dem Platz steht. In keinem Spiel war die Mannschaft in der Lage dem Gegner ihr Spiel aufzuzwingen und überzeugt hat sie in keinem der drei Spiele. Auch nicht in der 2. Halbzeit gegen Schweden. Auch wenn das jetzt in einigen Kommentaren zu hören und zu lesen war. Wie wäre die Beurteilung dieser 2. Halbzeit denn ausgefallen, hätte T. Kroos nicht Sekunden vor dem Schlusspfiff das Siegtor geschossen?

Vor der WM hatten die Medien die Mannschaft hochgejubelt. Und ich glaube, dieser Funke sprang dann auch über. Die Mannschaft glaubte offensichtlich, wir fahren mal eben nach Russland und holen uns den nächsten WM-Titel. Doch leider haben weder die Medien noch der Bundestrainer aus den katastrophalen Vorbereitungsspielen die richtigen Schlüsse gezogen und das Ergebnis ist das Aus in der Vorrunde.

Das Ausscheiden ist nicht das Ende des Fußballs in Deutschland. Hier reiht man sich hinter Italien und Spanien ein. Denen erging es ebenso. Erschreckend ist das wie und, dass es keine Mannschaft war die auf dem Platz stand und so meine Meinung, ein Trainer, der glaubt, nur er weiß wie man eine Mannschaft trainiert.

Natürlich gab es im Vorfeld Unruhe. Diese wurde aber nicht von den Medien in die Mannschaft getragen, wie es der Bundestrainer und sein Manager gerne verkaufen. Nein es kam aus der Mannschaft und der DFB hat die falschen Schlüsse gezogen. Es wurde zu viel übersehen, oder arrogant beiseite geräumt. Man soll jetzt bitte nicht die Schuld bei den Medien suchen, sondern bei sich selbst. Damit dürfte man genug zu tun haben.

Doch ich bin nicht sehr optimistisch, ob die Herren des DFB dazu überhaupt in der Lage sind. Viel Zeit bleibt nicht. Denn bald beginnt die Qualifikation für die Europameisterschaft und wahrscheinlich wird die Mannschaft dann ein anderes Gesicht haben. Wie nach jeder WM werden wohl auch dieses Mal einige Spieler zurücktreten. Aber bange muss einem nicht werden. Die nächste Generation steht bereit, man muss ihnen nur Vertrauen schenken.

Wenn das gelingt, hatte das Ausscheiden heute vielleicht sogar etwas Gutes.

13 Kommentare zu “Elli Bananenflanke meint …

  1. nana sagt:

    Naja, immerhin ist Löw der Weltmeister-Trainer. Alles andere wird zu besprechen sein, aber letztendlich isses nur Fußball.

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Tschüss auf russisch hatte ich schon heute Morgen herausgesucht. Ich war mir sehr sicher, dass für Deutschland die WM heute beendet ist.

      Ich traute der Mannschaft nichts mehr zu. Dazu kam sie viel zu behäbig daher. Eigentlich unerklärlich.

      Gefällt mir

  2. ballblog sagt:

    Du nennst es zwischen den Zeilen ganz richtig: selbst die Beziehung zu den ihnen wohlgesonnenen ausgewählten Medienvertretern haben sie schleifen gelassen vor lauter Selbstüberschätzung.

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Das Auftreten der Mannschaft in diesen drei Spielen ist eigentlich unerklärlich. Bei einigen Spielern hatte ich den Eindruck sie wissen überhaupt nicht, was sie wie tun müssen. Das sind doch alles gestandene Profis.

      Und beim heutigen Spiel stellte ich mir einmal die Frage, ist das ein Spiel der WM oder spielt hier Stern Britz gegen Adler Mariendorf? Und ehrlich das meine ich nicht einmal böse. Aber das war nichts, rein gar nichts. In allen Kommentaren hört man, sie sind verdient ausgeschieden und das ist dann nochmals die Höchststrafe.

      Gefällt 2 Personen

      • ballblog sagt:

        Den Eindruck hatte ich auch, selbst bei den Spielern, die sich aus ihren Vereinen her ja kennen müssen (Kimmich/Müller etwa).

        Ich fand es klasse, wie die Südkoreaner sich in jeden Ball geschmissen haben – erst, als sie wenig Chancen aufs Weiterkommen hatten, dann als das Spiel gelaufen war.

        Wenn abgesehen von einer Gelb- Rot- Sperre und einer Verletzung in den drei Spielen bis auf Ginter alle Feldspieler schon einen einsatz hatten, dann zeugt das für mich von Experimentieren im laufenden Betrieb. Mit kolossal schlechtem Ergebnis.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Na ja Südkorea hat verdient gewonnen. Das muss man einfach so stehen lassen. Und 20 eingesetzte Spieler in drei Spielen sagt auch einiges über die Ratlosigkeit aus.

          Es hat sich jedoch auch keine Stammformation herausgebildet. Auch weil es, wie schon mehrmals geschrieben, kein Mannschaftsgefüge gab.

          Gefällt 1 Person

  3. rabohle sagt:

    Du verkennst die Lage komplett:

    Uli H. möchte endlich wieder die CL. Aber seine Stars sind am Ende der Saison immer platt, weil sie zuwenig Ruhepausen haben, da sie für die Nationalmannschaft spielen müssen.
    Um die CL zu gewinnen, muss also eine längere Ruhepause sein.
    Das geht aber nicht, wenn man nach der Vorrunde nicht ausruhen kann.
    Also muss man irgendwie diese Ruhepause quasi erzwingen.
    Das nennt man Taktik!
    🙂 🙂 🙂

    Bösere Zungen behaupten, dass Deutsche in Russland in der Geschichte schon häufiger Probleme mit dem Gewinnen gehabt haben sollen, so dass diese deutsche Tradition eben nur fortgesetzt werden sollte.

    Gefällt 1 Person

  4. lesenbiene sagt:

    Da steht man ratlos da und weiß garnicht, was man sagen soll. Kein Biss, keine Leistung, auch irgendwie kein Kampfgeist. Vielleicht fehlt der erst mal, wenn man schon alles erreicht hat, keine Ahnung. Das ganze hat von Anfang an unter keinem guten Stern gestanden und wer weiß, wie weit die Affäre um Erdogan und die Trikots dazu beigetragen hat.
    Vielleicht war sich die Mannschaft doch nicht so einig, aber das sind alles Vermutungen. Da träumt man Spielen mit Lahm, Schweinsteiger und Kloose hinterher.

    Gefällt 1 Person

    • ballblog sagt:

      Die ganze Truppe ist der Wirklichkeit entrückt. Wer sich nur mit Ja- Sagern umgibt, verliert den Bezug zur Realität und fällt auf den Allerwertesten.

      Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Ehrlich gesagt bin ich nicht sonderlich enttäuscht. Ich habe der Mannschaft ohnehin nicht so viel zugetraut. Gut, dass sie die Vorrunde überstehen, davon ging ich schon aus. Aber dann glaubte ich ohnehin, dass es sehr schwer wird.

      Da gab es wohl einige Baustellen zu viel während der Vorbereitung und auch in Russland. Wenn in 3 Spielen 20 Spieler eingesetzt werden, spricht das eine deutliche Sprache.

      Gefällt 1 Person

  5. lesenbiene sagt:

    Ein O zuviel

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.