Moment mal: Alles hat ein Ende?

Nun muss ich vorausschicken, dass ich am gestrigen späten Abend einen Post geschrieben hatte, von dem ich dann jedoch zurückgetreten bin. Denn hätte ich diesen veröffentlicht, so hätte wohl durchaus die Gefahr einer Blogschließung dieses Blogs bestanden.

Also wollte ich erst einmal eine Nacht darüber schlafen und mich selbst etwas abkühlen, was bei den Temperaturen momentan nicht ganz einfach ist. Aber heute sehe ich es viel gelassener als gestern. Was nutzt es ohnehin sich über diesen Bundesinnenminister oder die Bundeskanzlerin noch aufzuregen? Gar nichts, aber tatsächlich rein gar nichts. Diese Posse ist so grandios gespielt, da bleibt einem die Luft weg.

Es war der späte Sonntagabend oder der frühe Montagmorgen als Horst Seehofer zurücktrat. Endlich mal eine vernünftige Entscheidung von ihm, so dachte ich. Damit hatte er die CSU völlig kalt erwischt und einer twitterte hinaus, „wir sind alle sprachlos“. Wenn es nur so gewesen wäre. Denn einer fand überraschend flott seine Sprache wieder. Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag A. Dobrindt schmetterte in den Raum, „das ist eine Entscheidung, die ich so nicht akzeptieren kann“. Na bitte da hatte einer seine Sprache ganz schnell für H. Seehofer wieder gefunden, die er wahrscheinlich nie verloren hatte. Mir erschien das wie ein abgekartetes Spiel zwischen den Beiden. Aber das ist meine persönliche Einschätzung.

Horst Seehofer war dann auch so gerührt, dass er sich sofort für einen Rücktritt vom Rücktritt entschieden hat. Und er gab der Bundeskanzlerin eine letzte Chance sich mit ihm zu einigen. Setzte jedoch gleich noch einen drauf als er in einem Gespräch mit Journalisten der Süddeutschen Zeitung erklärte: „Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“. Also dazu schreibe ich jetzt mal lieber gar nichts.

Am gestrigen Vormittag tagten dann die Abgeordneten der CDU/CSU gemeinsam und bekräftigten den Zusammenhalt der Fraktion. Zeigten sich jedoch zusehend genervt von den Kapriolen ihrer Vorsitzenden und stellten der Kanzlerin und ihrem Bundesinnenminister quasi ein Ultimatum. Wenn sie sich nicht einigen, hätte die Gesamtfraktion heute abgestimmt, wie es weiter geht.

Und wie von Geisterhand, oder waren es doch die Stühle, an denen man klebt, kam es zu einer Einigung. Eine alte Idee wurde wieder ausgegraben und als Kompromiss verkauft. Transitzentren werden eingerichtet. Nur dumm, dass die SPD dieser Idee schon 2015 eine Absage erteilte. Wie wird sie sich diesmal verhalten? Ich nehme an, sie wird mit großen Bauchschmerzen zustimmen. Viel anderes bleibt ihr auch kaum übrig, will sie nicht als Kompromissbremse gelten.

Und als dann der „Superhorst“ das Ergebnis verkündete, da gab er auch gleich bekannt, dass er unter diesen Umständen natürlich im Amt bleibt.

Leute die Nationalmannschaft ist in Russland in der Vorrunde rausgeflogen und man glaubte schon, jede Spannung sei nun weg. Doch das, was sich die CDU und CSU in Persona ihrer Führungskräfte leisteten, war mehr als gefährliches Spiel und dumme Fouls. Und die Quintessenz daraus kann eigentlich nur sein, dass beide, die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister, ihren Hut nehmen. Sie sind untragbar geworden und haben der Demokratie einen Bärendienst erwiesen. H. Seehofer indem er die Bundeskanzlerin erpresste und die Bundeskanzlerin, die sich erpressen lies.

Herzlichen Glückwunsch an beide, für eine gelungene Wahlveranstaltung für die AfD. Die brauchen nichts weiter zu tun, als den Mund zu halten. Den Wahlkampf machen schon andere für sie.

Dumm nur, dass weder A. Merkel noch H. Seehofer sich dessen bewusst sind und das ist das eigentliche Fassungslose an dem, was sich in den letzten Wochen abspielte.

Ein zurück in eine Normalität zwischen A. Merkel und H. Seehofer kann ich mir nicht vorstellen. Für mich sind beide am Ende. Und sollten endlich die Konsequenzen ziehen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meinung.

15 Kommentare zu “Moment mal: Alles hat ein Ende?

  1. ballblog sagt:

    Dazu aber ist der Leim an den Stühlen der Beiden nach 100 Tagennoch zu frisch.

    Gefällt 1 Person

  2. rabohle sagt:

    Gut gebrüllt, Löwe 🙂 🙂

    Beide haben deftig verloren und hoffentlich (okay, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt) besinnt die SPD sich wieder auf Ihre Werte, verhindert also diesen „faulen Deal der Machterhaltung“.

    Dumm nur, dass wir jetzt kaum noch über Trump lästern dürfen 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    • sigurd6 sagt:

      Ich finde es nicht so gut, dass die SPD nun wieder dran ist. Ähnlich wie bei den gescheiterten Verhandlungen zur Regierungsbildung. Als man die SPD ja praktisch in eine neue Koalition gedrängt hatte.

      Den Mist sollten Seehofer und Merkel mal schön alleine ausbaden.

      Gefällt mir

      • rabohle sagt:

        Vermutlich werden sie es tatsächlich ausbaden:

        🙂 🙂

        Eigentlich finde ich es toll, dass die SPD die Chance auf Demokratie hat.

        Gefällt mir

        • sigurd6 sagt:

          Nur wird ihr diese Chance nicht bekommen. Demokratische Entscheidungen scheinen mir immer weniger gefragt. Leider scheint es die Stunde der Populisten zu sein.

          Gefällt 2 Personen

          • rabohle sagt:

            Leider ist es so, dass die Popo Listen (sorry, falls ich mich verschrieben haben sollte) Zuwachs bekommen werden und es würde mich dann auch gar nicht wundern, wenn der innerliche Heimatwastl plötzlich die Fraktion wechseln würde. Er müsste nur seine Krawatte entsprechend dekorieren. 🙂 🙂

            Die Chance hat die SPD schon. Aber ist es noch die „alte“ SPD? Ich befürchte, wir werden da eine ganz schlechte Antwort bekommen.

            Alle werden auf ihren Posten kleben; mit dämlichen Erklärungen werden alte Pläne plötzlich annehmbar sein und zum Schluss erhöhen sie sich ihre Diäten. Danach wird sich jedes Land selbständig einzäunen und das freie, offene Europa ist passé

            Verloren hat bei dem Trauerspiel die Demonkratie und insbesondere die Menschlichkeit, einem der Grundwerte der Menschenrechte. 😦

            Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Verloren hat die Demokratie und ich bin hier ganz bei @WernerBln. Denn auch ich finde es schon fast beleidigend, für wie blöd uns die halten. Glauben die tatsächlich, man nimmt ihnen das alles ab?

              Gefällt mir

            • rabohle sagt:

              Politiker haben Ihre Wähler von jeher für blöd gehalten. Das zeigt das Versprechen VOR und das Verhalten NACH jeder Wahl.

              Und die Wähler sind teilweise auch tatsächlich so blöd, das bei der nächsten Wahl wieder hinzunehmen.

              Was war nun in den letzten Tagen eigentlich tatsächlich anders?

              Bemerkenswert war allenfalls, dass das Horstl nicht 99,9% Zustimmung aus den eigenen Reihen erhalten hat, was für Bayern nun ja schon fast dem Dolchstoß gleichkommt. Bedeutet das C im Parteinamen also nun Chaos? 😉

              Gefällt mir

            • sigurd6 sagt:

              Da hast Du, so glaube ich etwas völlig falsch verstanden. Es handelt sich vor der Wahl nicht um Wahlversprechen, sondern um Wahlversprecher. Sie gaben also keine Versprechen ab, sie haben sich nur versprochen. Da ist ein großer Unterschied zwischen Versprechen und Versprecher. 😀

              Gefällt 1 Person

            • rabohle sagt:

              Bloggen bildet eben doch – endlich habe ich es verstanden 🙂 🙂

              Gefällt mir

          • rabohle sagt:

            „Massenlager, wo Flüchtlinge wochenlang eingesperrt werden, wird es mit der SPD nicht geben“, sagte SPD Generalsekretär Lars Klingbeil am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“.

            Warten wir also ab, ob sie sich an alte Werte erinnern.

            Gefällt mir

  3. WernerBln sagt:

    Wir gehen ja wahrscheinlich von unterschiedlichen Präferenzen aus aber trotzdem kann ich Ihrem Artikel nur voll inhaltlich zustimmen.
    Gestatten Sie mir die wiederholte Anmerkung: Ich fühle mich persönlich beleidigt, wenn mir zugemutet wird diese Propagandaschau der Politik auch noch zu glauben. Das betrifft nicht nur die Form der Darstellung sondern auch den Inhalt. Dieser Unfug wird nicht funktionieren und in der Sache leider gar nichts ändern.
    Einziger Trost, die CSU wird m.E. zuerst die Quittung bei der Landtagswahl bekommen!

    Gefällt mir

    • sigurd6 sagt:

      Natürlich wird es nicht funktionieren. Blinden Aktionismus nennt man das. Auf die Wahl in Bayern bin ich gespannt. Normalerweise müsste die CSU unter 40 Prozent absinken und das wäre für die eine Katastrophe. Dann werden sie erst recht Amok laufen.

      Und mir geht es ebenso. Auch ich lasse mich nicht gerne für blöd verkaufen und das versuchen A. Merkel und H. Seehofer seit Wochen.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.